Du hast eine Frage? Stell sie der t3n-Community!

? Beispielfragen

Um selbst eine Frage online zu stellen, melde dich bitte an.

Zur Anmeldung

Social-Community wie Facebook aufbauen - Auf was baue ich auf ?

6 Punkte

von DerFreeman  Rookie  vor über 2 Jahren

Was ist dazu grundsätzlich nötig? – Auf was für einer OpenSource-Platform kann man hier gut aufbauen? – Was an Technologie (Software) wird noch benötigt? – Auf was ist zu achten?

Kann ich auf solchen Plattformen wie eXo Platform oder Liferay aufbauen
oder lieber grundlegend etwas eigenes entwickeln?

Hat hier schon jemand erfahrung gesammelt und kann mir Tips geben?

Nachträglich bearbeitet am 12.02.13 19:32

3 Antworten

2 Punkte

von derWebdesigner  Newbie  vor über 2 Jahren

Hey!

Insgesamt kommt es natürlich auch sehr auf das an was du kannst bzw. bereit bist zu lernen und wie viel Zeit du investieren willst. Ich habe gerade mit meiner Seite ein ähnliches Projekt hochgezogen und dafür ungefähr 9 Monate gebraucht.

Ich habe mich dabei bewusst für den Weg entschieden alles selbst zu entwickeln, da es mir auf die Dauer die größte Freiheit gibt und mir genau das sehr wichtig ist, denn nichts frustriert mich persönlich mehr als irgendwann aufgrund einer Limitierung irgendwelche Umwege gehen zu müssen.

Dennoch empfehle ich wenigstens als Basis ein Framework. Meine Wahl fiehl hier auf Symfony2, da einfach zu erlernen, sehr mächtig und performant. Das nimmt dir Dinge wie etwa den Login, das Caching, Hashing/Tokens usw. schon mal grundlegend ab, so dass du dich auf die Funktionalitäten deiner Seite konzentrieren kannst. Da ich selbst mehrere Jahre für wer-kennt-wen.de gearbeitet habe kenne ich zudem einige der Probleme großer Plattformen, aber davon solltest du dich zunächst nicht abschrecken lassen. Ich habe in den letzten Monaten vor allem eins gelernt: Build – Measure – Learn (siehe dazu auch “The Lean Startup”). Das bedeutet, dass du an der optimalen und vor allem stabilen Plattform wenn du alleine bist mehrere Jahre entwickeln kannst, ob es dann aber wirklich so viele Nutzer werden…?

Meine Erfahrung sagt mir daher: Bau es wenn selbst, denn so hast du ein wirklich individuelles System das du auf das was du brauchst anpassen kannst. Nimmst du den Standard, muss der Inhalt extrem gut sein das es jemand nutzt. Stell dir also die Frage: Warum sollte jemand dein Netzwerk nutzen und nicht Facebook?
Und damit meine ich nicht, dass du Facebook kopieren musst. An die Funktionalität wirst du eh nicht so schnell heranreichen, solltest du aber etwas entwickeln das sich von dem bisherigen unterscheidet hast du eher eine Chance.

Liebe Grüße,
Manuel

Ach ja, meine Webseite: www.der-webdesigner.net. Solltest du dazu Fragen haben, frag gern.

Nachträglich bearbeitet am 19.12.12 09:23

Kommentare

  • DerFreeman: Danke für Deine spontane Antwort, Manuel.

    Ich frage mich, warum ich etwas komplett neu Erfinden soll, wenn es nicht nur Frameworks, sondern ganze Plattformen, die man an seine Bedürfnisse anpassen kann – weil open source – .

    Klar, dass man ein wenig Balast mit sich schleppt, wenn man mit Plattformen wie eXo Platform oder Liferay einsteigt. Aber ich denke, dass man sich dann damit ersteinmal auf wesentliche Sachen wie z.B. Design, Haptik und Widgets konzentrieren kann, da ein sehr großer Teil an Funktionalität nebst Social-Community und Mobile-Web/-App-Framework eigentlich schon vorhanden ist.

    Du hast jetzt über 16.000 User auf deiner Community. Was nutzt Du für ein Hosting? Und wie ist die Prognose für Dein Wachstum?

    Mein Konzept geht stark an Facebook vorbei. Die Funktionen und die Aufmachung sind hier für mich das entscheidende. :-)

    Gruß, Daniel

    vor über 2 Jahren
  • derWebdesigner: Hey Daniel!

    Wie gesagt, es ist auch sehr stark eine Einstellungssache von der ich das abhängig machen würde. Bei dir höre ich schon heraus, dass du gerne auf einer Basis aufbauen möchtest.
    Bei mir war so, dass ich bisher immer fertige System verwendet habe und es mittlerweile einfach satt bin, denn irgendwann wird immer weiter “gefrickelt”, weil sich die Systeme dann doch nicht stark genug anpassen lassen. Dann habe ich die Wahl: Lasse ich es so und nehme den Kompromiss in Kauf oder fange ich an zu “frickeln”.
    Da ich Kompromisse nicht mag, da sie zumindest im Produktmanagement dafür sorgen, dass jede Abteilung eines Unternehmens seinen Willen bekommt, nur der Nutzer eben nicht im Vordergrund steht, hab ich mich davon verabschiedet.

    Natürlich wollte ich dabei aber nicht die Basis-Funktionen neu entwickeln, daher macht die Verwendung eines Frameworks definitiv Sinn, so dass du dich auf die Funktionalitäten konzentrieren kannst. Außerdem habe ich so viele fertige einzelne Dinge verwendet, wie etwa jQuery oder einen WYSIWYG-Texteditor. Das sind Dinge die ich nicht neu erfinden wollen würde, die Funktionen möchte ich aber dennoch komplett selbst entwickeln.

    Der Punkt der mir dabei wichtig ist: Wenn du etwa ein phpBB-Forum nutzt, dann ist das soweit erst mal eine gute Sache. Es läuft, viele Nutzer kennen sich damit bereits aus usw. Findest du eine kleine Zielgruppe für die es noch kein Forum gibt, dann ist es sicherlich ebenfalls wunderbar, vorausgesetzt es besteht das Interesse an einem Forum. Jetzt ist es aber so, dass es bereits einige Foren für einen Bereich gibt, ebenso wie es einige Social Networks und vor allem den blauen Riesen in diesem Bereich gibt. Dementsprechend sind Anpassungen notwendig, die aus der Ausgangssoftware eine Plattform schaffen, die sich von den anderen differenziert. Tut sie das nicht, wird sie niemand nutzen, denn es gibt ja bereits Facebook und selbst Google+ tut sich trotz echt toller Funktionen schwer damit gegen die kritische Masse an Nutzern die FB erreicht hat anzukommen.
    Mein Problem war es immer, dass diese Anpassungen auf Dauer deutlich aufwendiger sind als eine saubere Basisimplementation.

    Was du also machen kannst ist es, eines der fertigen Systeme zu verwenden um zu schauen ob deine Idee klappt und ob es die “Massen” an Nutzern zu dir auf die Plattform zieht. Das halte ich definitiv für ein gutes Vorgehen. Dennoch glaube ich, dass wenn es erfolgreich ist, du irgendwann um eine Neuentwicklung nicht herum kommst. Das ist zumindest meine Erfahrung, sicherlich gibt es auch Erfahrungen von anderen Nutzern hier, die basierend auf einem fertigen System gut gefahren sind.

    Letztendlich gibt es ja auch Viele die sich ihr Haus lieber selber bauen und andere kaufen ein Haus und bauen um… :) Beides hat Vor- und Nachteile, du musst dir diese lediglich vorher bewusst machen.

    Ich hoffe dir können meine Gedanken dazu ein wenig weiterhelfen.

    Beste Grüße,
    Manuel

    P.S. Viel Erfolg bei deinem Projekt und schreib mir gerne mal wenn es fertig ist.

    vor über 2 Jahren
  • DerFreeman: Vielen Dank.
    Mach ich gerne. Kann aber, wie Du sicherlich weisst, etwas dauern. :-)

    vor ca einem Jahr

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2 Punkte

von hackspoiler  Geek  vor ca einem Jahr

Versuchs mal mit dem Link unten. Dort bekommst du ein Open-Source Social Network Framework und Support (Premium) für den Aufbau eines Social Networks.

Nachträglich bearbeitet am 16.01.13 09:35

Kommentare

  • DerFreeman: Hi, das sieht schon sehr interessant aus!
    Hast Du damit schon ein Projekt umgesetzt?
    Kannst Du mir davon berichten?

    vor ca einem Jahr
  • hackspoiler: Kenn mich damit nicht aus. Es wurde damals in einer Diskussionsrunde als Diaspora-Alternative genannt und beschwört.

    vor ca einem Jahr
  • DerFreeman: Trotzdem danke für die Info!

    vor ca einem Jahr

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2 Punkte

von marius  Geek  vor ca einem Jahr

Hallo,
ich habe gute Erfahrungen gemacht mit einer kleinen Community (~30 User) mit Buddypress.
Aktuell arbeite ich bei http://imsoftware.de an einer Drupal-Installation, die als Soziales Netzwerk, CRM, OpenID-Provider und zum Cross-Publishing gleichzeitig genutzt wird…

Ganz wichtig für dich (und auch die, die dir helfen wollen)
Was möchtest Du erreichen?
Schreibe ein Pflichtenheft!
Welche Features werden benötigt?

Mit besten Grüßen
Marius
http://Lv99.de

Nachträglich bearbeitet am 12.02.13 19:56

Kommentare

  • DerFreeman: Vielen Dank für den Tip!

    vor ca einem Jahr

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Antwort schreiben

Um eine Antwort schreiben zu können, sollest du dich zuvor anmelden.

Zur Anmeldung

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen