Du hast eine Frage? Stell sie der t3n-Community!

? Beispielfragen

Um selbst eine Frage online zu stellen, melde dich bitte an.

Zur Anmeldung

Was ist besser für eine Firmenwebseite geeignet? Wordpress oder Joomla?

14 Punkte

von m.dunkel  Rookie  vor über 4 Jahren

Es sollen sowohl Informationen über den kleinen Familienbetrieb dargestellt werden, aber auch die Möglichkeit gegeben sein z.B. über verschiedene Themen rund ums Sortiment zu schreiben plus Kommentare. Später möglicherweise auch eine Communityfunktionen für Supportzwecke integriert werden.

Nachträglich bearbeitet am 24.02.10 16:00

9 Antworten

6 Punkte

von gigalinux  Heavy User  vor über 4 Jahren

Aus der Sicht eines WordPress-Entwicklers würde ich natürlich WordPress empfehlen. Vorteilhaft ist bei WordPress die leichte Bedienung. Es hängt einfach davon ab, was du brauchst und mit was du deine Erfahrungen hast, sonst wird aus dem besten CMS nichts.

Nachträglich bearbeitet am 01.03.10 11:34

Kommentare

  • marius: Stimme 1 zu 1 zu. Selbe Sicht, selbe Vorteile in meinen Augen.
    Und solange die Seite nicht übermäßig groß wird würde ich immer Wordpress empfehlen – wenn allerdings Hochlast ansteht sollte man entsprechende Caching PlugIns (WP Super Cache) verwenden oder sich nach einem CMS umsehen … eins von den oben vorgeschlagenen.
    Von WebsiteBaker halte ich jetzt nicht sooo viel.
    MbG
    mm

    vor über 4 Jahren

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

4 Punkte

von vmoench  Geek  vor über 4 Jahren

Ich würde WebsiteBaker vorschlagen. Schlank, schnell und einfach.

Nachträglich bearbeitet am 26.02.10 12:34

4 Punkte

von wowawebdesign  Heavy User  vor über 4 Jahren

Mit welchem CMS/Blog du die Seite umsetzt, lässt sich generell so nicht beantworten, finde ich. Denn deine Anforderungen lassen sich mit fast jedem CMS realisieren. Das könnte man alles mit Joomla!, WordPress, Drupal, TYPOlight oder sogar TYPO3 realisieren.

Für was du dich jetzt entscheidest, hängt also einerseits von deinem persönlichen Geschmack, als auch von der Leistungsfähigkeit deines Webspaces ab. Denn nicht alle CMS-/Blogsysteme lassen sich überall problemlos installieren. Vor allem TYPO3 ist ein wenig ressourcenhungrig.

Aber wenn du jetzt schon mit WordPress angefangen hast, und damit gut zurecht kommst, dann mach es doch einfach damit. Oder gibt es Sachen an WordPress, die dir nicht gefallen?

Nur als Anmerkung: ich selber würde wahrscheinlich TYPOlight für so eine Seite nehmen.

Nachträglich bearbeitet am 23.02.10 15:42

2 Punkte

von chaos.a.d  Heavy User  vor über 4 Jahren

Ich persönlich würde hier auf Joomla setzen, da es doch etwas flexibler ist als Wordpress, meiner Meinung nach. Solang man die beiden Systeme immer ordentlich patcht gibt es auch keine Probleme.
Im Allgemeinen geht es dann vor allem um die Usability und wer das System bedienen können soll. Hier finde ich Joomla etwas weniger gut gelungen als Wordpress.
Meiner Meinung nach liegt es vollkommen im Auge des Betrachters und an persönlichen Vorlieben. Sollen Mitarbeiter “DAU’s” Blogs schreiben, dann würde ich zu natürlich zu Wordpress tendieren, wo ich nicht weiß wie es da mit “Multi-Blogging” aussieht. Wäre in TYPO3 kein Problem, aber leider habe ich hier zu wenig Erfahrung in Sachen Wordpress.

Nachträglich bearbeitet am 23.02.10 10:36

2 Punkte

von andy.mustermann  Rookie  vor über 4 Jahren

ich werfe hier mal Concrete5 in den Raum. Einfach zu bedienen ist es zumindest, ob es bereits alle Anforderungen erfüllt weiß ich noch nicht, bin gerade begeistert am Testen. Viele Add-ons kosten zwar etwas, aber im kommerziellen Einsatz ist das kein Problem, da man meist unterm Strich eher Geld spart wegen verringertem Zeitaufwand.

Nachträglich bearbeitet am 26.02.10 12:34

0 Punkte

von ddeimeke  Nerd  vor über 4 Jahren

Was soll denn mit der Seite erreicht werden? Primär Blog oder primär Content Management System?

0 Punkte

von m.dunkel  Rookie  vor über 4 Jahren

Eigentlich soll beides irgendwo gleichwertig sein. Denn sowohl die Betriebspräsentation, als auch die Themenblogs sind wichtig.

Zur Zeit arbeite ich an einer Lösung auf Wordpress-Basis, bei der ich durch Seiten die Betriebsdarstellung, Downloads usw. regel. Und dazu dann halt die Themenblogs anbiete.

0 Punkte

von m.dunkel  Rookie  vor über 4 Jahren

Also kann man festhalten: Ich sollte mir das System auswählen, dass meiner Meinung nach am Besten passt. Vor allem im Hinblick auf Funktionsumfang und -erweiterungen.

D.h. für mich also erstmal festlegen, was alles an Funktionen benötigt wird und welche eventuell später dazu kommen sollten.

Damit man nicht ständig das System wechseln muss, wenn man etwas erweitern will.

Kommentare

  • marius: Ja, allerdings wenn du Wordpress nimmst ist das mit dem vorher schon alle Funktionen einplanen nicht so wichtig aufgrund der guten Erweiterbarkeit (Addons), die auch oft einfach per Drag & Drop in die Sidebar oder mit anderen Methoden schnell implementiert werden können.
    MbG
    mm

    vor über 4 Jahren

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

0 Punkte

von m.dunkel  Rookie  vor über 4 Jahren

Für mich ist es vor allem wichtig vorher zu wissen, ob es für das betreffende System die entsprechenden Addons gibt um in Zukunft eventuelle Erweiterungen vornehmen zu können.

Also daher erstmal fleißig aufschreiben, was alles benötigt wird.

Antwort schreiben

Um eine Antwort schreiben zu können, sollest du dich zuvor anmelden.

Zur Anmeldung

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen