Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Problemstellen beim Update auf TYPO3 4.0 und die passenden Gegenmittel: Hindernisse kurz vor 4

Aus dem
t3n Magazin Nr. 4

06/2006 - 08/2006

Neu in 4.0: Das manuelle Abgleichen der Extension-Liste

Die Versuchung ist groß: kurz vor Fertigstellung des neuen TYPO3-Projekts „schnell“ noch das Update auf 4.0. Es lockt mit Features wie Workspaces und Versionierung. Doch in der Praxis ist der Weg oft steinig, denn Fehlermeldungen und Fehlfunktionen können die Migration erschweren.

4.0 unterscheidet sich in einigen Punkten deutlich von den Vorgängerversionen. Neben vielen kleinen Änderungen am Sourcecode wurden in der neuen Version folgende Modifikationen vorgenommen:

  • Die globalen Extensions wurden abgeschafft.
  • Das Extension-Repository wurde weiterentwickelt (TER2).
  • Der htmlArea-RTE ist eine Systemextension.
  • „css_styled_imgtext“ ist mit in „css_styled_content“ eingeflossen.

Bei der Verbindung aus alten TYPO3-Dateien und -Datenbanken mit neuen TYPO3-Sources ist etwas Fingerspitzengefühl beim Migrieren gefragt. Der folgende Artikel soll einen Überblick über die häufigsten Fehlerquellen und die jeweiligen Lösungsstrategien verschaffen.

Szenario 1: Warum finde ich keine Extensions?

Das neue Extension-Repository sollte zu Beginn konfiguriert werden. Dazu wird im Modul Extension-Manager aus der Auswahlbox der Punkt „Settings“ gewählt. Durch Aktivieren der Funktion „Enable unsupported extensions“ werden auch Extensions angezeigt, die nicht vom TYPO3-Team auf Sicherheit und Stabilität überprüft wurden. Um Extensions zu importieren wird im TER2-Auswahldialog der Punkt „Import“ gewählt. Beim Klick auf den Button „Retrieve/Update“ wird die aktuelle Liste der Extensions vom ausgewählten Mirror geladen. Vor der Suche nach einer neuen Extension sollte immer ein Datenabgleich auf diesem Wege durchgeführt werden, da sonst die Liste der erhältlichen Extensions nicht aktualisiert wird. Treten Probleme beim Datenabgleich mit dem TER2 auf, ist es ratsam, die Speicherzuteilung für PHP zu überprüfen. Die PHP-Variable „memory_limit“ sollte auf ca. 50 MB gesetzt sein.

Szenario 2: Wo ist mein Editor hin?

Wenn kein Rich-Text-Editor funktioniert, kann der htmlArea-RTE installiert werden, indem zunächst alle Rich-Text-Editoren deinstalliert werden. Danach werden die Editor-Extensions am besten komplett entfernt, indem im Extension-Manager der Bereich „Install extensions“ betreten wird. Dort wird die betroffene Extension ausgewählt. Im folgenden Schirm wird in der Auswahlbox oben rechts der Punkt „Backup/Delete“ aktiviert. Durch einen Klick auf den (nicht unterstrichenen) Link „DELETE EXTENSION FROM SERVER (in the "Local" location "typo3conf/ext/xxxxxx")!“ kann die Extension entfernt werden.

Da der htmlArea-RTE (1.3.7) in TYPO3 4.0 eine Systemextension ist, kann dieser wie gewohnt installiert werden. Die neueren htmlArea-RTE Versionen (z. B. 1.4.1) müssen wie üblich als lokale Extensions installiert werden.

Szenario 3: Das neue Skin wird nicht angezeigt

Dieses Phänomen wird durch Parameter in der Datei extTables.php ausgelöst, die ebenfalls die Darstellung im Backend steuern. Das Script wird in der „typo3conf/localconf.php“ eingebunden.

Entweder wird der Befehl „include('extTables.php')“ entfernt oder die Datei wird entsprechend abgeändert. Aber Vorsicht, die Datei kann auch andere Befehle/Parameter enthalten.

Szenario 4: Das Backend wird nicht in der gewünschten Sprache angezeigt

Die Extensions für die Lokalisierung des TYPO3-Backends (z. B. „csh_de“), die bisher die deutsche Übersetzung für das TYPO3- Backend geliefert haben, sind veraltet. Um die Lokalisierung beispielsweise für die deutsche Sprache zu aktivieren, wird im Extension-Manager der Punkt „Translation handling“ gewählt. Dort die gewünschte Sprache in der Liste markieren und mit Klick auf „Save selection“ bestätigen. Nun kann mit dem Button „Check status against repository“ abgefragt werden, für welche TYPO3-Bestandteile eine neue Übersetzung vorliegt. Mit dem Button „Update from repository“ werden die neuen Übersetzungen installiert.

Szenario 5: Änderungen werden nicht übernommen

Dieses Phänomen kann von der DBAL-Extension verursacht werden. Um wieder Änderungen vornehmen zu können, sollten die Extensions „dbal“ und „adodb“ deaktiviert werden. Dazu wird die Datei „typo3conf/localconf.php“ editiert und die Keys „adodb“ und „dbal“ aus der Variable „$TYPO3_CONF_VARS['EXT']['extList']“ entfernt.

Abonniere jetzt t3n-News über WhatsApp und bleib mobil auf dem Laufenden!
t3n-News via WhatsApp!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Aktuelles aus dem Bereich TYPO3
TYPO3 CMS 7 LTS: Das kann die neue Version des Enterprise-CMS
TYPO3 CMS 7 LTS: Das kann die neue Version des Enterprise-CMS

Heute ist nach einigen Sprint-Releases mit Version 7.6 endlich die neue Long-Term-Support-Version von TYPO3 CMS veröffentlicht worden. Was der neue Release an Neuerungen mitbringt, zeigen wir euch … » weiterlesen

Das sind die Gewinner der TYPO3-Awards: Die besten Websites der vergangenen zwei Jahre im Überblick
Das sind die Gewinner der TYPO3-Awards: Die besten Websites der vergangenen zwei Jahre im Überblick

Am gestrigen Abend wurden die TYPO3-Awards in Amsterdam verliehen. Wir zeigen euch die Gewinner, von deren Websites ihr euch bestimmt noch Inspiration holen könnt. » weiterlesen

TYPO3 CMS 7.5: Das ist neu
TYPO3 CMS 7.5: Das ist neu

Heute wurde mit TYPO3 CMS 7.5 der letzte Sprint-Release vor dem Long-Term-Support-Release (LTS) veröffentlicht. Die neue Version bringt unter anderem Unterstützung für die einfache Einbindung von … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?