Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Umstellung eines Landesauftritts auf TYPO3: Das Landesportal www.sachsen-anhalt.de

Aus dem
t3n Magazin Nr. 4

06/2006 - 08/2006

Das deutsche Bundesland Sachsen-Anhalt bietet mit dem Landesportal eine umfassende Informations- und Interaktionsplattform an. Das Landesportal ist das „Gesicht“ des Bundeslandes im Internet und nimmt damit eine zentrale Rolle in der Öffentlichkeitsarbeit ein. Hier werden verschiedene Internetauftritte der Landesregierung, Bürgerinformationsdienste und kommunale Selbstdarstellungen auf einer technischen Basis gebündelt.

Der Kerngedanke dieser Portalarbeit ist die enge Zusammenarbeit zwischen Land und Kommunen, wodurch stets eine aktuelle, umfangreiche und landesweit verteilte Bereitstellung von Informationen gewährleistet wird. Darüber hinaus findet ein systematischer Informationsaustausch mit Fachportalen statt. Diese Fachinformationen, zum Beispiel Statistik, Geoinformationen oder Umweltinformation, können gemeinsam über definierte Datenschnittstellen genutzt werden. Durch die Verknüpfung der Informationen im Portal wird ein bedeutender Mehrwert im Hinblick auf die Informationsbedürfnisse der Bürger geschaffen.

Auf der Basis dieser Philosophie hat sich das Landesportal zu einer zentralen Plattform für alle öffentlichen E-Government-Angebote des Bundeslandes und der Kommunen etabliert. Unabhängig vom Ort der Entstehung und der Verwaltung der Informationen werden diese zentral über den Portaleinstieg recherchierbar und strukturiert bereitgestellt. Dies trägt dem Anspruch Rechnung, Inhalte nicht nur aus Behördensicht, sondern die Informationen und Servicedienste themen- und zielgruppenorientiert darzustellen. Abgebildet wird diese Ausrichtung durch eine systematisch entwickelte Bereichs- und Rubrikenstruktur innerhalb des Portals.

Zur Gewährleistung der Qualität und der Vertrauenswürdigkeit der angebotenen Inhalte wird die Bereitstellung der Informationen über eine mehrstufige Redaktionsstruktur unter ministerieller Leitung realisiert. Die Basis hierfür bildet eine zentrale Administration der Redakteure unter strenger Vergabe von Berechtigungen. Ergänzt wird das Landesportal durch das Infodienste-Framework, einer offenen Suite zur Aufnahme spezifischer Applikationen wie Bürgerservice, Veranstaltungsdatenbank und Bilddatenbank.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.

1 3 4
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Aktuelles aus dem Bereich TYPO3
TYPO3: 10 NEOS-Projekte im Einsatz
TYPO3: 10 NEOS-Projekte im Einsatz

TYPO3 Neos legt als jüngste Schöpfung aus dem TYPO-Universum den Fokus auf den Content-Manager und die Usability. Trotz des noch jungen Alters des CMS finden sich bereits jetzt viele mit TYPO3 … » weiterlesen

TYPO3 Neos – Die wichtigsten Neuerungen von der T3CON
TYPO3 Neos – Die wichtigsten Neuerungen von der T3CON

Ein wichtiges Thema auf der diesjährigen T3CON, der Hauptkonferenz im TYPO3-Umfeld, war natürlich TYPO3 Neos. Dabei standen nicht nur die Neuerungen in Neos im Vordergrund, sondern es ging auch … » weiterlesen

TYPO3 CMS – Die wichtigsten Neuerungen von der T3CON
TYPO3 CMS – Die wichtigsten Neuerungen von der T3CON

TYPO3 CMS hat noch eine längere Zukunft vor sich, das wurde auf der diesjährigen T3CON 2014 in Berlin klar. Obwohl Vorträge zu Neuerungen in Neos auf der Konferenz insgesamt in der Mehrzahl waren, … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen