Sentry: Programmierfehler finden mit System

Aus t3n Nr. 31Mit erfahrenen Programmierern sowie einer sorgfältigen Implementierung und systematischen Testphasen hat man gute Karten für eine fehlerfreie Applikation. Doch wo Menschen arbeiten, können Fehler auftreten. Mit einem aussagekräftigen Logging kann man Fehler und Ursachen zügig finden und analysieren. Sentry eignet sich dank kontextbezogener Informationen und verständlicher Visualisierung ideal dazu und kann eine wichtige Rolle im Qualitätsmanagement eines Projekts einnehmen. » weiterlesen

Responsive Images: So setzt du flexible Bilder schon jetzt ein

Aus t3n Nr. 31Websites an verschiedene Geräte anzupassen, ist heute kein Problem. Geht es jedoch darum, Ressourcen zu sparen, wird es schon schwieriger, denn Bilddateien sind für mobile Browser oftmals unnötig groß. Auch wenn ein Standard für Responsive Images weiter auf sich warten lässt, können Webentwickler schon jetzt responsive Bilder einsetzen. Wir zeigen, wie es geht. » weiterlesen

Mobile Payment per QR-Code: Strohfeuer oder Wegbereiter?

Aus t3n Nr. 31Das Smartphone soll sich zur mobilen Geldbörse entwickeln. So prophezeien es die Experten schon seit langem. Bislang ist dies aber zumindest in Deutschland bloße Theorie. Schon seit einigen Jahren wird der Near-Field-Communication-Technik (NFC) das größte Potenzial beschieden. Bis dahin hat das QR-Code-basierte Payment gute Chancen, sich als – womöglich dauerhafte? – Übergangstechnik zu etablieren. Neben einigen neuen Playern erscheinen die Lösungen von Paypal, Apple und dem Neuling Yapital der Otto Group als vielversprechende Technologien. » weiterlesen

Shopsysteme aus dem Baukasten: Gut gebaut ist halb verkauft

Aus t3n Nr. 31Wer einen Online-Shop eröffnen will, muss nicht unbedingt etwas von Design und Programmierung verstehen. Dank Baukästen-Lösungen lässt sich ein eigener Shop Schritt für Schritt erstellen. Shop-Baukästen gibt es bei etlichen Webhosting-Providern, aber auch spezialisierte E-Commerce-Dienstleister bieten Lösungen an. Leistungen und Preise variieren allerdings erheblich. Aus diesem Grund sollte man sorgfältig vergleichen. » weiterlesen

Easydisplay: Der Anbieter für Display-Werbung im Porträt

Aus t3n Nr. 31Unscheinbar in einem Wohngebiet in Hannover versteckt liegt das Hauptquartier von Easydisplay. Von hier aus sind Inhaber Markus und Michael Goch seit zehn Jahren auf dem internationalen Markt für Display-Werbung, Banner und ähnliche Marketingprodukte tätig. Franchise-Nehmer gibt es bereits in Irland, England, Norwegen und bald sollen Panama und Kenia folgen. » weiterlesen

Wähl’ das Web: Die netzpolitischen Wahlprogramme im Vergleich

Aus t3n Nr. 33Wir chatten mit Freunden in aller Welt, kaufen online ein und finden im Netz auf beinahe alle Fragen eine Antwort. „Ohne Internet geht es nicht mehr.“ Diesen Satz würden sicher die allermeisten Bundesbürger unterschreiben. Aber wie reagiert die Politik auf diesen elementaren Bestandteil unserer heutigen Lebenswirklichkeit vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahlen am 22. September? Ein Vergleich der unterschiedlichen Positionen zu den wichtigsten netzpolitischen Themen gibt Aufschluss darüber, wo sich die einzelnen Parteien veroten lassen. » weiterlesen

Mehr Spaß beim Zappen: Die beste Hardware für TV-On-Demand

Aus t3n Nr. 31In Zeiten von Mediatheken, Video on Demand und YouTube ist das klassische Fernsehen als zeitlich und inhaltlich starres Konzept auf den ersten Blick längst überholt. TV-Geräte-Hersteller versuchen diesen Trend mit Smart TVs abzudecken, stehen allerdings in Konkurrenz mit anderer Hardware, mit der die neuen Inhalte ebenfalls auf den heimischen Bildschirm gelangen. » weiterlesen

Googles UI-Designerin Eva-Lotta Lamm im Gespräch: „Man muss nicht zeichnen können”

Aus t3n Nr. 31Als UI-Designerin bei Google sorgt die Deutsche Eva-Lotta Lamm für ansprechende und gut funktionierende Interfaces. Bekannt geworden ist sie jedoch mit etwas anderem: ihren witzig-kreativen Sketchnotes, mit denen sie Vorträge visuell zusammenfasst. Nun vermittelt sie die Methode anderen Menschen und lässt dabei ein Argument nicht durchgehen: „Ich kann nicht zeichnen“. » weiterlesen

Windows-Store-Apps mit HTML5, CSS3 und JavaScript entwickeln: So gelingt der Einstieg

Aus t3n Nr. 31Windows 8 überzeugt mit seiner neuen Modern UI für Desktop und Tablets. Der Einstieg in die Windows-Store-App-Entwicklung ist dabei gar nicht so schwer: zum Beispiel mit Visual Studio und Webtechnologien wie HTML5, CSS3 und JavaScript. Ein Überblick über die wichtigsten Tools, Techniken und Tipps für die Aufnahme in den Windows Store. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen