Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Unterschiedliche Ansätze im Überblick: Strategien für die Internetpräsenz

Aus dem
t3n Magazin Nr. 4

06/2006 - 08/2006

Internetseiten, die vor einigen Jahren noch aufwendig erschienen, sind heute mit vergleichsweise bescheidenen Mitteln zu realisieren. Doch kaum ein moderner kommerzieller Webauftritt kann sich heute mit den einfachen Mitteln zufrieden geben. Was muss eine Internetpräsenz können, damit sie in kommerzieller Hinsicht erfolgreich sein kann?

Die Werkzeuge zur Erstellung einer einfachen Internetpräsenz sind heute wesentlich preisgünstiger als noch vor einigen Jahren. Doch decken die damit erzielten Ergebnisse nicht die Erwartungen an eine moderne Internetpräsenz ab, vor allem in Bezug auf Marketing und Vertrieb. Eine erfolgreiche Internetpräsenz muss den jeweils aktuellen Marktanforderungen und technischen Möglichkeiten in puncto Funktionsumfang entsprechen. Die gestiegenen Erwartungen an eine Internetpräsenz sind bei der Neuplanung sowie einer Anpassung zu berücksichtigen. Heutige Internetnutzer erwarten in der Regel nicht nur eine starre multimediale Visitenkarte, sondern darüber hinaus Aktualität, Interaktion und Attraktivität. Um eine möglichst perfekte Übereinstimmung mit den Erwartungen der Internetnutzer zu erzielen, ist eine strategische Planung und professionelle Umsetzung unumgänglich.

Information (Website)

Die heutzutage am weitesten verbreitete Internetdarstellung ist eine Website; sie wird auch Homepage oder Webpage genannt. Ihre Ausrichtung führt ausschließlich in eine Richtung. Der Besucher wird auf der Website über Produkte, Neuheiten und Ähnliches informiert.

Das oberste Ziel für den Anbieter einer Website ist, seine Kunden zu informieren. Die klassische Website besteht aus einem Informationsfluss in nur eine Richtung. Der Kunde wird informiert, aber nur wenige Informationen laufen vom Kunden zurück zum Anbieter. Der Informationsfluss zum Anbieter beschränkt sich meist auf Kontaktdaten, die per Kontaktformular oder E-Mail versendet werden. Ob diese Informationen zu weiteren Umsätzen führen, ist fraglich. Einige Anbieter möchten nur Informationen liefern. Für diesen Fall ist eine einfache Website ausreichend. Sie wird allerdings kaum zu einer starken Kundenbindung führen und ist somit nicht für eine umsatzorientierte Strategie geeignet. Zu beachten ist außerdem, dass eine erfolgreiche Website davon lebt, gefunden und besucht zu werden. Suchmaschinen und Kunden tendieren allerdings dazu, eine laufend aktualisierte Website zu bevorzugen. Aktualität erreicht man unter anderem durch den Einsatz eines Content Management Systems, das sich dank seiner vielen Vorteile auch für kleinere Unternehmen rentiert.

Hänge dich jetzt an unsere Facebook-Seite und sichere dir deinen #Wissensvorsprung!

t3n gefällt mir!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Ähnliche News
Sichere Container für die Cloud: Intels Clear Linux im Überblick
Sichere Container für die Cloud: Intels Clear Linux im Überblick

Mit Clear Linux arbeitet Intel an einer eigenen Linux-Distribution für die Cloud. Dabei will der Chipriese die Isolierung von Virtual-Machines mit den Vorteilen von Containern verbinden. » weiterlesen

„Ich bin fest davon überzeugt, dass die eigentliche Medienrevolution erst noch bevorsteht“: 8 Fragen zur Zukunft des Journalismus [Teil 11]
„Ich bin fest davon überzeugt, dass die eigentliche Medienrevolution erst noch bevorsteht“: 8 Fragen zur Zukunft des Journalismus [Teil 11]

Wie sieht die Zukunft des Journalismus aus? Diese Frage stellt das Blog von Oliver Schrott Kommunikation dieser Tage deutschen Journalisten. Dieses Mal im OSK-Interview: Sebastian Matthes, … » weiterlesen

Von Berlin nach Downtown Vegas: Mit Teamplace zur Collision Conference 2015
Von Berlin nach Downtown Vegas: Mit Teamplace zur Collision Conference 2015

Das Berliner Startup Teamplace hat 2015 einen Platz auf der Collision Conference, dem unter Startups begehrten US-Pendant zum Dublin Web Summit, ergattert. Mitgründer Carsten Mickeleit zieht ein … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen