Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

1,5 Millionen Euro und das schnellste Crowdfunding der Welt: Kampagne wieder geöffnet [Update]

    1,5 Millionen Euro und das schnellste Crowdfunding der Welt: Kampagne wieder geöffnet [Update]

Protonet „Maya“. (Foto: Protonet)

Heute Mittag um 12 Uhr war es soweit: Protonet ist mit seinem zweiten Crowdfunding-Projekt gestartet. Schon wieder stellt das Unternehmen damit einen Rekord auf.

Update vom 19. Juni 2014: Protonet hat die Crowdfunding-Maßnahme inzwischen noch einmal geöffnet. Das ursprüngliche Funding-Limit von 2,5 Millionen Euro wurde auf 3 Millionen Euro erhöht. Außerdem haben sich die Hamburger dazu entschlossen, jedem Unterstützer der 2000 Euro oder mehr investiert, einen Maya-Server gratis zu geben. Bisher war diese Maßnahme auf die ersten 200 Unterstützer begrenzt.
Update vom 5. Juni 20014: Am gestrigen Mittwoch um 12 Uhr ist die Crowdfunding-Kampagne für den neuen Protonet-Server „Maya“ gestartet. Mindestens 1,5 Millionen Euro sollten für das Hamburger Startup zusammenkommen. Seit gestern Abend ist klar: Der neue Protonet-Server wurde erfolgreich finanziert. Damit sorgt das Unternehmen für einen Weltrekord. In 90 Minuten hat es 750.000 Euro eingesammelt, was sogar erfolgreiche Kickstarter-Projekte wie die Pebble-Smartwatch in den Schatten stellt. Nach etwas mehr als zehn Stunden war die Seedmatch-Kampagne beendet. Insgesamt 1.046 Investoren haben dafür gesorgt, 1,5 Millionen Euro für „Maya“ zusammenzubekommen.

Protonet „Maya“: Crowdfunding-Rekord innerhalb weniger Stunden

Schon mit dem ersten Protonet-Server stellte die Hamburger Firma einen beachtlichen Rekord auf: Innerhalb von nur 48 Minuten sammelte das Hamburger Unternehmen 200.000 Euro ein. Heute Mittag um 12 Uhr startete dann die zweite Crowdfunding-Runde, mit der der neue, kleinere Protonet-Server „Maya“ finanziert werden soll.

Protonet hat mit seinem zweiten Crowdfunding-Projekt einen weiteren Rekord aufgestellt: Mehr als eine Million Euro sind nach nur drei Stunden zusammengekommen. (Screenshot: Seedmatch)
Protonet hat mit seinem zweiten Crowdfunding-Projekt einen weiteren Rekord aufgestellt: Mehr als eine Million Euro sind nach nur etwa drei Stunden zusammengekommen. (Screenshot: Seedmatch)

Bereits nach etwa drei Stunden durchbrach das Projekt die Millionen-Marke. Damit hat Protonet es geschafft, die größte deutsche Crowdfunding-Kampagne zu starten. Die größte Finanzierung bis jetzt hat es für den Film Stromberg gegeben, den die Zuschauer mit einer Million Euro unterstützt haben. Dafür brauchte die Firma Brainpool allerdings etwa eine Woche.

Nicht nur der Rekord des größten Crowdfunding-Projekts deutschlandweit geht an Protonet, sondern auch die schnellste Crowdfunding-Kampagne der Welt. Diesen Rekord hat das Hamburger Unternehmen mit dem Erreichen von 750.000 Euro in nur 90 Minuten geschafft.

Protonet „Maya“: Crowdfunding-Ziel nicht mehr in weiter Ferne

Protonet „Maya“: So sieht der neue Server aus, der für 1.200 Euro auch sehr kleine Unternehmen und Freelancer ansprechen soll. (Foto: Protonet)
Protonet „Maya“: So sieht der neue Server aus, der für 1.200 Euro auch sehr kleine Unternehmen und Freelancer ansprechen soll. (Foto: Protonet)

Nachdem Protonet das Funding-Limit in der Seedmatch-Kampagne bereits zweimal auf die von Anfang an gewünschten 1,5 Millionen Euro erhöht hat, befindet man sich jetzt so gut wie auf der Zielgeraden. Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Hamburger Unternehmen bereits 1.050.000 Euro eingesammelt. Die Taktzahl der Unterstützer wird allmählich langsamer, das Ziel von 1,5 Millionen Euro dürfte aber erreicht werden, gerade im Hinblick auf die noch verbleibende Zeit von 60 Tagen.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Crowdfunding, protonet

5 Reaktionen
Tom
Tom

Finde es beachtlich was da an Geld eingesammelt wurde.
Soweit ich weiß hat man ja nicht wirklich einen rechtlichen Anspruch auf das, was man da für seine "Spende" bekommen soll. 100-200 Euro für irgendwelche Gadgets gehen daher ja in Ordnung, aber 5000 Euro wären mir dann doch zu riskant.

Antworten
Ramon_Wawer
Ramon_Wawer

750.000 EUR in 90 Minuten - Protonet ist der Sieger. Ein Vorbild für den HSV!

Antworten
Andreas Dolleschal
Andreas Dolleschal

Ich sehe ehrlich gesagt nicht warum man hier investieren sollte? Sie haben es ja offensichtlich bisher schon nicht geschafft Ihr Produkt an den Mann/Firma zu kriegen. Rund 290.000 EUR Umsatz bei 24 Mitarbeitern und einem Produkt das ca. 5k EUR kostet? Da haben Sie gerade mal ca. 40 Stueck verkauft (2013)!

Antworten
Andreas Lenz

@rainer: doch doch, WELTREKORD sogar! mit 750.000 euronen ( ca. 1 mio us dollar) in nur 90min. wurde sogar die schnellsten kickstarter-kampagne übertroffen.

Antworten
Rainer Lonau
Rainer Lonau

Bin mir nicht sicher ob man das hier auch als "deutsches" Startup / Crowdfunding definieren muss, aber sicher kann: http://t3n.de/news/bragi-the-dash-startup-528723/
War auch bei euch auf der Seite. Also "Nicht nur der Rekord des größten Crowdfunding-Projekts deutschlandweit geht an Protonet" nochmal überdenken...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen