t3n News Marketing

Zum 1. Todestag von Steve Jobs: Tim Cook gedenkt dem Apple-Mitgründer

Zum 1. Todestag von Steve Jobs: Tim Cook gedenkt dem Apple-Mitgründer

Heute vor genau einem Jahr ist Apple-Mitgründer Steve gestorben. Anlässlich seines ersten Todestages hat auf der Startseite eine Videomontage veröffentlicht, in dem an die Meilensteine von Jobs Schaffen erinnert wird. Auch Apple-Chef gedenkt mit einem offenen Brief dem zu früh verstorbenen Jobs.

Zum 1. Todestag von Steve Jobs: Tim Cook gedenkt dem Apple-Mitgründer

Cook:„Our values originated from Steve and his spirit will forever be the foundation of Apple“

Steve Jobs mit dem MacBook Air (Bild: Apple)

Tim Cook beschreibt Jobs Tod als eine traurige und schwierige Zeit. Eines der größten Geschenke, die Jobs der Welt geben konnte, war Apple, so Cook weiter. Der Apple-Chef unterstreicht weiter, dass die Werte Apples von Jobs stammen und sein Geist immer in Apples Fundament verankert sein werde. Cook zeigt sich sehr stolz über die Arbeit von Apple und Produkte liefern, die die Kunden lieben und von denen stets neue erdacht werden, um immer wieder aufs Neue zu überraschen. Steve Jobs habe nicht nur neue Produkte geschaffen, sondern eine Idee, einen Traum verkauft.

Mit dem Tod des kreativen Kopfes und Verkaufsgenies scheint der Apfel aus der Sicht einiger langsam wurmstichig zu werden und seinen Zenit überschritten zu haben. Wirft man auf die Verkaufszahlen des erst kürzlich vorgestellten iPhone 5 und den Aktienkurs des Computerkonzerns, so scheint dies noch nicht der Fall zu sein. Auch wenn Apple irgendwann einmal sinkende Verkaufszahlen verzeichnen wird, so bleibt nichtsdestotrotz einer der größten Vordenker der Technikwelt bleiben, der uns mehr als einmal eine digitale Kulturrevolution beschert hat.

Videomontage zum ersten Todestag

Vorstellung des ersten iPhone 2007

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Daniel am 07.10.2012 (01:44 Uhr)

    Hoffen wir auf eine App von Google für die Maps. Ansonsten würde ich T3N empfehlen, die täglichen Apple-ARtikel um jeden Pups mal etwas zu reduzieren und sich besser mehr um die Rechtschreibung im Magazin zu kümmern. Ich habe kürzlich unterwegs ein paar Artikel der aktuellen Ausgabe nochmal überflogen und bin dabei auf so viele Rechtschreibfehler gestossen, das ist echt nicht mehr feierlich, u.a. Fehler bzgl. das / dass etc.

    Andernfalls bitte T3N zum Apple-Magazin machen, dann kann man wenigstens rechtzeitig sein Abo kündigen...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Nerds: Der Broadway bringt eine Komödie über Jobs und Gates aufs Parkett
Nerds: Der Broadway bringt eine Komödie über Jobs und Gates aufs Parkett

Was kommt dabei raus, wenn man zwei der bekanntesten Tech-Größen der Welt, Musik, eine Portion Witz, eine Haufen Technik und ein bisschen Bildungsbürgertum in einen Topf wirft? Ein Musical namens … » weiterlesen

Apple am Wendepunkt: Der lange Abstieg vom Olymp [Kolumne]
Apple am Wendepunkt: Der lange Abstieg vom Olymp [Kolumne]

Für eineinhalb Jahrzehnte galt Apple als das Maß aller Dinge: Wie kein zweites Unternehmen bestimmte der Kultkonzern aus Cupertino im 21. Jahrhundert dank bahnbrechender Erfindungen wie dem iPhone … » weiterlesen

Besser als der Letzte? Erster Trailer zum neuen Steve-Jobs-Kinofilm veröffentlicht
Besser als der Letzte? Erster Trailer zum neuen Steve-Jobs-Kinofilm veröffentlicht

Ein erster Teaser-Trailer zeigt Michael Fassbender als Steve Jobs. Das Drehbuch zum Film stammt von Aaron Sorkin, dem Autor von „the Social Network“. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?