Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google an Entwickler: Passt eure Apps für 18:9-Displays an

Samsung Galaxy S8. (Foto: t3n)

Samsung und LG haben bei ihren neuen Smartphone-Topmodellen ein neues Display-Seitenverhältnis von 18:9 eingeführt. Dass das neue Format keine Laune zweier Hersteller war, bestätigt jetzt Google.

Apps für das neue 18:9-Smartphone-Seitenverhältnis anpassen – Google erklärt, wie es geht

Mit dem Samsung Galaxy S8 (Plus) und dem LG G6 sind im ersten Quartal dieses Jahres zwei neue Smartphones vorgestellt worden, die trotz massiver Displaydiagonalen zwischen 5,7 und 6,2 Zoll äußerst kompakt und verhältnismäßig handlich sind. Beide Hersteller haben, um die kompakten Ausmaße zu erreichen, nicht nur den Rahmen der Smartphones drastisch reduziert, sondern sich auch vom traditionellen 16:9-Seitenverhältnis der Displays verabschiedet. LG setzt beim G6 auf 18:9 (oder 2:1), das Samsung Galaxy S8 hat ein 18,5:9-Format.

Samsung Galaxy S8 und S8 Plus – wegen des 18:9-Displays und der kompakten Bauweise ist kein Platz für Branding auf der Vorderseite. (Foto: t3n)

Mit den neuen Smartphones scheinen die beiden Unternehmen einen Trend gestartet zu haben, den auch Google unterstützt. Im Android-Developers-Blog erklärt Neto Marin, Developer Advocate für Google Play, wie Entwickler ihre Apps für das neue Seitenverhältnis anpassen können. Derzeit sind Apps für 16:9-Displays optimiert. Ohne eine entsprechende Anpassung der Apps auf das neue Seitenverhältnis wären viele Anwendungen auf den „Super-Widescreen“-Displays wie dem des LG G6 und dem S8 (Plus) von schwarzen Balken umgeben:

Fürs Samsung Galaxy S8, LG G6 und künftige Smartphones mit 18:9-Seitenverhältnis: Google zeigt Devs, wie sie ihre Apps anpassen können. (Bild: Google)
Anzeige

Jenseits von Samsung Galaxy S8 und LG G6: Googles Pixel 2 und weitere wohl auch mit 18:9-Display

Angesichts dessen, dass Google Entwicklern eine Anleitung an die Hand gibt, um ihre Apps idealerweise vor dem Marktstart der ersten beiden 18:9-Geräte zu optimieren, ist davon auszugehen, dass nach dem S8 und dem G6 in diesem Jahr weitere Android-Smartphones mit dem neuen Seitenverhältnis ausgerüstet werden dürften. Unter anderen könnte sogar Google selbst seine nächste Pixel-Generation rahmenlos und damit kompakter bauen als die erste.

Essential-Phone – kaum Rahmen und vermutlich mit 18:9-Display. (Foto: Andy Rubin)

Ein weiteres Gerät, das mit Sicherheit rahmenlos wird, ist das „Essenential-Phone“ von Android-Vater Andy Rubin. Er hat das Gerät bereits mit einem Bild angeteasert – Googles Vorstandsvorsitzender Eric Schmidt zeigt sich auf Twitter über das neue Smartphone von Rubin und künftiger phänomenaler Android-Optionen äußerst euphorisch. Die nächsten Monate könnten spannend werden.

Samsung Galaxy S8 und LG g6 in Bildern
Das Samsung Galaxy S8 und das S8 Plus sind abgesehen von Akkukapazität, Displaydiagonale und Gehäusegröße baugleich. (Foto: t3n)

1 von 22

Zum Weiterlesen:

via www.smartdroid.de

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot