Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

2. Klasse: Freies WLAN der Bahn wird nach 200 Megabyte gedrosselt

    2. Klasse: Freies WLAN der Bahn wird nach 200 Megabyte gedrosselt

Die freie Versorgung in der 2. Klasse der Deutschen Bahn endet nach 200 Megabyte. Das sei für 80 Prozent der Fahrgäste ausreichend, meint der Konzern. Filme anschauen ist damit fast nicht möglich.

Die Deutsche Bahn hat die Grenzen ihrer kostenlosen WLAN-Versorgung in der 2. Klasse abgesteckt. Nach dem Verbrauch eines Datenvolumens von 200 Megabyte in 24 Stunden werde gedrosselt, erklärte Birgit Bohle, Vorstandssitzende DB Fernverkehr am 29. November 2016 in Berlin. Von Maxdome werden 50 Filme gratis im Zug angeboten, die im Zug gehostet werden.

„Mit 200 Megabyte können wir über 80 Prozent der Bedürfnisse der Fahrgäste der 2. Klasse auch befriedigen. Wir müssen aber abschneiden, denn acht Prozent der Kunden verursachen mehr als 50 Prozent des Datenverkehrs“, sagte Marketingvorstand Michael Peterson. Das Datenlimit gilt pro Endgerät. In der 1. Klasse gebe es keine Drosselung, aber auch hier würde eine Beschränkung geprüft, wenn einzelne Nutzer sehr hohe Volumen abrufen, erklärte Peterson.

Die Datenrate, mit der gedrosselte Kunden weiter das Internet nutzen können, wollten die Bahn-Manager nicht nennen. Sie werde weit über dem gedrosselten Wert des Konkurrenten Lufthansa von 128 KBit/s liegen.

Speed On kommt später

Eine Speed-On-Option sei im Jahr 2017 angedacht, es werde den Zukauf von Datenvolumen aber erst einmal nicht geben. „Erst geht es darum, Stabilität zu kriegen“, erklärte Karsten Kemeter, Leiter Produktmanagement ICE/IC DB Fernverkehr.

In das Projekt würden über drei Jahre 120 Millionen Euro investiert. Die schwedische Firma Icomera wird ein Multi-Provider-System im Zug installieren. Die exklusive Kooperation der Bahn mit der Deutschen Telekom und T-Systems wurde nicht verlängert, nun erfolgt die Versorgung mit Vodafone, Telefónica und der Telekom. Ein WLAN wird für jeden einzelnen Wagen aufgebaut, das IP-Netz im Zug soll durchweg funktionieren.

Die Multi-Provider-Technik sei der bisherigen Ausstattung überlegen. Das bisherige System der Telekom werde die Bahn nicht weiterführen, denn es sei „nicht wirklich befriedigend gewesen“. Nun habe die Bahn drei Netze, nicht nur eines, sagte Kemeter. So würden auch die Netzlücken der Betreiber besser ausgeglichen.

Passend zum Thema: Deutsche Bahn bringt kostenloses WLAN mit Wifi @ DB Regio in Regionalzüge und Fahrscheine auch auf dem Klo kaufen: So wirbt die Deutsche Bahn für ihre App.

Autor des Artikels ist Achim Sawall.

Finde einen Job, den du liebst

6 Reaktionen
Karl Marks
Karl Marks

Woher wollen die wissen, das 200 MB für 80% der Leute reicht? Wieder mal typischer bullshit :-(.
Wenn die bisher 1000 MB frei - und ohne Probleme - angeboten hätten, und davon dann nur 80% 200MB genutzt hätten... ok - aber das ist ja nicht der Fall gewesen. Ergo wundert einen wie die auf die Zahlen kommen; vermutlich mal wieder ne Befragung von 1% der Leute die dann hochgerechnet wurde?

Antworten
Axel
Axel

Weil pro MAC Adresse während der angemeldeten Zeit nur diese Menge heruntergeladen wurde? Das kann man schön loggen.

Es ist völlig richtig so, wer mehr will soll 1. Klasse fahren oder selbst sich per LTE verbinden. Wenn jeder Netflix in HD streamt kann geht gar nix mehr.

Antworten
Seit Juni ist das schon bekannt
Seit Juni ist das schon bekannt

"Es ist völlig richtig so, wer mehr will soll 1. Klasse fahren oder selbst sich per LTE verbinden. Wenn jeder Netflix in HD streamt kann geht gar nix mehr."

Wenn jeder seine Badewanne füllt oder in der Fußball-Pause des WM-Endspieles aufs Klo geht geht also nix mehr ? FALSCH.

Bestandsgrößen vs. Flußgrössen. Früher mal war Informatik Teil der Mathematik. Da hat man noch mit Beweisen bei Mathematikern gelernt... Ist wohl schon lange vorbei diese Zeit...

Der vorhandene Traffic wird GERECHT auf Alle verteilt. NUR DAS IST EHRE. Das die Presse es nicht fordert rechtfertigt den Ersatz durch Zentral-Redaktionen und Robo-Journalismus.
Nennt eine einzige Krise wovor uns die Presse gewarnt hat. Na also.

Die Kunst liegt darin, es gerecht und gut zu machen. Wer Streamed muss kleine Brötchen backen und wer eine Seite lädt, liest und dann die nächste Seite, der verdient kurzzeitig einen Booster. Android-Updates usw. kann man weiter in den Hintergrund legen als Videostreams oder Skype-Calls welche sich übrigens an flexible Bandbreiten flexibel anpassen können.
Ist Maxdome kostenlos included oder muss man Maxdome-Kunde sein ?

Und nur um noch mal dran zu erinnern: Die Bahn hatte Limitierung schon im Juni verkündet: Damals hat die Presse (wie schon bei Trump und Brexit) natürlich wohl nicht weiter nachgefragt... Pendler sind ja nicht so wichtig wie der Presse-Ball oder kostenlose iPhones und natürlich PRESSE-Rabatte (siehe Google-Suche um die Wahrheit über die Leistungs-Presse zu erkennen)...

http://t3n.de/news/kostenloses-wlan-free-wi-fi-ice-2016-677496/ vorletzter Absatz.
Alle sollen also am Hauptbahnhof einsteigen, SuperHD gucken und dann nach 200 Megabyte aufhören ? Das erklärt den Zustand der deutschen Software und auch der Presse sehr sehr gut...
Die Bandbreite fliesst jede Sekunde und wird dann zugeteilt. Wie bei de Induktion und Rezession: Die nächste (Integer-zahl oder Millionen-Arbeitslosen) kommen bestimmt...
Wenn alle gleich beim Einsteigen etwas machen können (nämlich die 200 MByte aufbrauchen), können sie es 10, 20, 30, 40, 50 km später GENAU SO GUT IMMER NOCH. Wo soll der Unterschied sein ? Das ist keine Videotheken-Kassette/DVD/BluRay welche von Hand zu Hand gereicht wird wie beim Tauschhandel der Neandertaler oder Luftpumpe bei der Tankstelle... SHARED MEDIUM. Aus die Maus.

Das wie beim Buffet: Alle stürmen drauf, danach Rest-Beschaffung bei dem was noch vorhanden ist und ggf. NACHGEFÜLLT WIRD. Oder bei Tesla: Alle kaufen, danach nur noch Ersatz-Produktion wenn jeder einen hat. oder wie Marketing erklärt: Anbietermarkt nach dem Krieg wurde Nachfrager-Markt als genug produziert werden konnte.

Schon die Idee, das das eine limitierte Menge ist, welche irgendwann verbraucht ist, ist ein Fehler.
Ein Wassernetz ist anscheinend schlauer. Was sagt die Bitkom ? Was sagen IT-Professoren zum Wassernetz-Gleichnis mit den Hotel- oder Kreuzfahrtschiff-Duschen ? na also.

Was reinkommt wird aufgeteilt statt zugeteilt. Sind wohl noch zu viele Ex-DDR-Beamte auf Entscheidungs-Pöstchen: AUF-teilen statt ZU-teilen. Die Bandbreite wird jede Sekunden gerecht aufgeteilt. Nur so gehört sich das.
Das Netz hat die Telekom übrigens neben den Schienen liegen. Da sind oft dicke Kabelkanäle oder die Platten sind verschoben und man sieht die dicken Glasfasern drunter liegen. Jeder Bahnhof kann mit Terrabit-Internet die Gemeinde per Power-Wifi bestrahlen. Ist wohl nicht so wichtig.

Wikipedia:Arcor Arcor ist jetzt Vodafone. Aber schaut mal #geschichte:
das führt zu Wikipdia: DBKom
und macht mich zum diesbezüglich investigativsten Journalisten Deutschlands: Das zweitgrößte deutsche Telefon-Netz und tausende Glasfaser-Kilometer GEhÖREN DER BAHN UND WÜRDEN SIE ZUM ZWEITGRÖßTEN All-NET-PROVIDER (Festnetz, Wifi, Fon, Handy, Internet,...) DER NATION MACHEN WENN SIE NUR WIFI-SPOTS UND MOBILFUNK-Sender UND SWITCHES ANSCHLIESSEN WÜRDEN. So gut wäre nur das Glasfaser-Netz unter den Strom-Leitungen, in den Abwasser-Kanälen und natürlich an den Autobahn-Leitplanken. da liegen auch schon tausende Kilometer. Scheint hier keinen zu interessieren weil alle in der Großstadt wohnen und dank Presse-Rabatten iPhone haben.
http://t3n.de/news/kleiner-entwickler-app-store-spitze-727119/

Seit Juni ist das schon bekannt
Seit Juni ist das schon bekannt

Die Bundes-Abgeordneten dürfen ICE wohl KOSTENLOS fahren.

Das erklärt natürlich, warum Regional-Züge nicht so wichtig beim Ausbau sind...:
(1) http://t3n.de/news/kostenloses-wlan-free-wi-fi-ice-2016-677496/

Hat ausser mir natürlich keinen hier interessiert das die Mehrheit mal wieder zum Opfer wird und die Reichen, Adeligen und Politiker die guten Angebote kriegen...

Am Ende von (1) steht sogar schon Volumen-Beschränkung!
Jetzt spielt die Presse voll den Überraschten. Wie peinlich...
Har har har. Ihr habt ja nicht mal Trump kommen sehen. Wenn die Autofirmen weg sind, sind die Einnahmen durch Werbe-Budgets weg. Richtig so.
http://meedia.de/2016/08/16/wegen-unabgesprochener-aussagen-ueber-den-journalist-rommerskirchen-reicht-schadenersatzklage-gegen-den-djv-ein/

Und wegen Limitierung: Schon bei Priorisierung war nur die EU-Komissarin schlauer als die meiste Presse: Es geht einzig um BOTTLENECKS.

Traffic ist pro Sekunde. Das wird natürlich auf alle GLEICH GLEICH GLEICH GLEICH GLEICH verteilt.
Fertig aus die Maus. Über eine Stunde zusammenrechnen ist also UNNÖTIG UNNÖTIG UNNÖTIG UNNÖTIG. Beim Duschen kriegt ja auch nicht eine Wohnung das ganze Wasser und alle anderen garnix. Bonzen wollen natürlich alles für sich alleine und werden daher immer Reicher während wir täglich ärmer werden und die Staatsschulden uns auffressen werden.

Man zählt also immer nur über z.b. 5-50 Sekunden zusammen und sorgt für GERECHTIGKEIT GERECHTIGKEIT GERECHTIGKEIT oder kann der Router das etwa nicht und deshalb wurde OpenWRT vielleicht vom SYSTEM verboten ? Warum sollen Schüler-Pendler die nur 2 Stationen fahren 200 MByte kriegen und Leute die ein volles Ticket für mehrere hundert Kilometer gekauft haben also sogenannte Fernreisende auch nur 200 MByte kriegen ? Na also
http://www.golem.de/news/lockdown-befuerchtet-die-eu-verbietet-freie-router-software-oder-doch-nicht-1602-118859.html Das SYSTEM ist immer gegen Freiheit um sich die Taschen zu füllen und auf Kosten der ausgebeuteten Gemeinschaft zu leben.

Aber schön zu hören das Telkom doch nicht so der Burner war. Har har har. Jetzt kommt die Wahrheit endlich auf. "Marktführer" blablabla mussten wir uns schon zu WINTEL anhören. Generation D will Leistung durch Computer sehen. Die Generation vorher hingegen war vieles egal. Die haben einfach Wintel gekauft und die Gewerkschaft hat sich gefreut das keiner entlassen wurde. Diese Zeiten sind vorbei. VW will auf eine Verwaltungs-Quote von 12% absenken. D.h. 88 bauen Euer Auto und 12 verwalten das... Findet Ihr das gut ? Na also. Da ist klar warum Tesla schlanker und besser ist.

Aber das man sich mit Lufthansa vergleicht, zeigt die Ehre des Managements und der Argumentation auf...

Antworten
Michael Friedrich
Michael Friedrich

200MB für eine Zugfahrt ist doch voll ok.
Die wenigsten Menschen habenmehr als 3 GB Flatrate für einen ganzen Monat.
Die Mehrheit viel weniger.
Nur Videos brauchen solch grosses Datenvolumen, oder?

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot