Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

200 Millionen Euro Börsenwert: Burda übernimmt Xing

Der Burda-Verlag hat sein Kontingent an Xing-Aktien aufgestockt. Das Unternehmen hält nun knapp 39 Prozent des Business-Netzwerks und plant die restlichen Aktien für je 44 Euro oder insgesamt 147 Millionen Euro aufzukaufen.

200 Millionen Euro Börsenwert: Burda übernimmt Xing

Hubert Burda Media ist einer größten Medienkonzerne Deutschlands, zu dessen Portfolio Zeitschriften wie Focus oder Bunte zählen. Wie der Verlag heute bekanntgab, hält er nunmehr knapp 2,1 Millionen Xing-Aktien. Dies entspricht einem Stimmrechtsanteil von rund 39 Prozent, der durch ein aktuelles Angebot an Xing-Aktionäre noch einmal deutlich aufgestockt werden soll.

Xing: Wert der Aktie stieg um 17,34 Prozent

Der Burda-Verlag bietet Aktionären 44 Euro pro Aktie, was zum Zeitpunkt der Bekanntgabe deutlich über dem aktuellen Börsenwert lag – der Börsenkurs stieg infolge der Bekanntgabe um 17,34 Prozent auf genau 44 Euro. Lars Hinrichs, ehemaliger Gründer von , animierte die Aktionäre ihre Anteile an Hubert Burda Media abzutreten. Auch er werde seine letzten Anteile verkaufen, erklärte er auf Twitter.

Auch dem Business-Netzwerk Xing droht die beliebter werdende Konkurrenz aus dem Ausland.

Die zuletzt veröffentlichten Quartalszahlen von Xing überzeugten mit knapp 18,2 Millionen Euro Umsatz und einem Überschuss von rund 2,1 Millonen Euro. Doch auch in Deutschland gewinnt der US-amerikanische Mitbewerber LinkedIn an Bedeutung. Es bleibt also abzuwarten, wie sich das Business-Netzwerk in den kommenden Monaten entwickelt. Eine Pleite wie im Fall der VZ-Netzwerke ist vorerst nicht zu erwarten. Sie verloren nach der Übernahme durch Holtzbrinck deutlich an Wert und wurden im September an einen ausländischen Investor verkauft.

Weitere Informationen

Autor:
252 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
15 Antworten
  1. von Burda übernimmt Xing! | ] o::Texx [ am 26.10.2012 (11:25Uhr)

    [...] seiner Xing-Aktien auf 39% nun auch noch den Plan hat, die restlichen Aktien zu kaufen (siehe t3n), wird es spannend, wie es nach der Übernahme weitergeht. Die VZ’ler mussten nach der [...]

  2. von Daniel Web via facebook am 26.10.2012 (11:31Uhr)

    Na wunderbar, dann gehen alle Daten direkt an einen Verlag, der an Adress- und Personendaten besonders interessiert sein dürfte. Wenn das kein Grund ist ,sich bei XING abzumelden....

  3. von Axel Sachmann via facebook am 26.10.2012 (11:37Uhr)

    Shutdown all XING Systems...

  4. von Dominik Multhaupt via facebook am 26.10.2012 (11:38Uhr)

    @Daniel - das ist Unsinn. Abgesehen davon, dass solche Daten gar nicht einfach untereinander getauscht werden dürfen und davon, dass XING als AG absolut selbständig bleibt: Burda hatte auch bis jetzt schon Anteile an XING. Hat Dir deshalb jemand ein Bunte-Abo geschickt?

  5. von Frank Lutterloh via facebook am 26.10.2012 (11:43Uhr)

    Dann kann man ja auch das Marketing für Elitepartner und XING zusammenlegen. "Singles und Arbeitsuchende mit Niveau" oder so...

  6. von Johannes Markus Müller via facebook am 26.10.2012 (11:43Uhr)

    Tschüss Xing. Mit Burda will ich nichts zu tun haben.

  7. von Stephan Jäckel via facebook am 26.10.2012 (12:10Uhr)

    Bushido-Burda als Weißer Ritter bei XING?
    XING entwickelt sich schon recht lange deutlich unter seinen Möglichkeiten als Netzwerk. Stattdessen kommen sie mit sowas wie Sales-Mitgleidschaften, um noch mehr Einnahmen zu erzielen. Lebenszyklus-mäßig sieht das für mich schon lange nach einer Abwrack-Veranstaltung aus. Burda wird auch nur Geld sehen wollen und dabei eher an Online Werbeplätze denken, als an eine vernünftige UI, vernünftige offenen Schnittstellen und internationales Wachstum :-(

  8. von Daniel Web via facebook am 26.10.2012 (12:55Uhr)

    @Dominik: Meinst du, sowas interessiert, wenn es ums Geldverdienen geht? Dann bist Du naiver als Schneewittchen! Und nein, mir hat keiner ein Bunte-Abo geschickt, weil ich bei XING bestenfalls einen Fake-Account habe und der nicht mit Premium-Pupsen garniert ist. Aber wer für so überflüssigen Crap wie XING Premium-Features zahlt, der ist sicher auch für ein Bunte-Abo die richtige Zielgruppe...

  9. von Ronny Dohmen via facebook am 26.10.2012 (13:06Uhr)

    Sehr geehrter Herr Xing,
    man sagt: Kontakte schaden nur dem, der keine hat. Ich habe gesehen, dass Sie sich auch für das Atmen von Luft interessieren. Ich bin durch eine Internetrecherche auf Ihre Seite aufmerksam geworden und wie ich lese, sind Sie ja auch in der Gruppe “Unternehmensübernahme”, wie schön!
    Auch sonst ist Ihr Profil sehr ansprechend und interessant für mich.
    Ich suche derzeit gute Kontake aus dem Bereich “Stakylokyphenextraktion”. Vielleicht ergeben sich wertvolle Synergien. Und denken Sie dran: “Kein engeres Band gibt es unter den Menschen als gemeinschaftlich gewollte, begonnene und durchgeführte Unternehmungen" und “Kontakte schaden nur dem, der keine hat.”
    Mit freundlichen Grüßen,
    xy.

  10. von Fabian Surfable via facebook am 26.10.2012 (13:55Uhr)

    Egal ob Eagerank oder desaströse Übernahmen. Irgend wie scheint es ein Naturgesetz zu sein, dass jedes soziale Netzwerk sich nach einer gewissen Zeit selbst abwrackt. Wird mal zeit dass bei Gartner einer zum Thema Social Media Plattform Lifecycle promoviert.

  11. von Vincent am 26.10.2012 (14:22Uhr)

    Irgendwie fand ich XING schon immer unsympathisch.

  12. von Daniel Koller am 29.10.2012 (13:58Uhr)

    Für diejenige, die jetzt schon zwei Netzwerke (z.B. Xing und LinkedIn) nutzen, baue ich grade eine Lösung, um Netzwerke und Kontakte zwischen mehreren Tools zu synchronisieren.

    ( http://datenprodukt.dakoller.net/product_detail/2/ )

    Außerdembaue ich grade an einer Infografik, die indiviudell zeigt, wie das eigene Netzwerk über verschiedene Applikationen verteilt ist. ...offen für Kommentare und Feedback unter @datenprodukt

  13. von Ronny am 30.10.2012 (11:01Uhr)

    Nunja Xing war zu Beginn recht interessant und im eBusiness entfernen sich davon immer mehr Leute. Wird spannend zu sehen, ob Burda nicht das selbe Schicksal mit Xing erleidet wie einst Holzbrinck mit StudiVz.

  14. von Social Media Auslese November 2012 | Onl… am 06.11.2012 (15:54Uhr)

    [...] natürlich hat sich auch in den restlichen Weiten des Social Web wieder Einiges getan. So wird Xing gerade von Burda übernommen. Das Verlagshaus hält bereits 39% der Aktien des Business-Netzwerks und möchte in den [...]

  15. von LinkedIn optimal nutzen mit diesen 35 Ti… am 12.11.2012 (14:00Uhr)

    [...] vor wenigen Tagen ein Umsatzwachstum in sämtlichen Geschäftsbereichen. Etwa zwei Wochen nach der Übernahme durch Hubert Burda Media deuten die finanziellen Kennzahlen in Richtung Wachstum. Auf der anderen Seite des Atlantiks legt [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Xing
So erstellst du das perfekte Xing-Profil [#smwhh]
So erstellst du das perfekte Xing-Profil [#smwhh]

Was macht ein gutes Xing-Profil aus? Marc Kadish, Produktmanager bei Xing, hat während seines Vortrags zur Social Media Week Hamburg wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger genannt. » weiterlesen

80 Prozent Aufschlag bei Xing Premium: Schweizer protestieren gegen neue Preise
80 Prozent Aufschlag bei Xing Premium: Schweizer protestieren gegen neue Preise

Die Schweizer Premium-Kunden von Xing sehen sich mit massiven Preiserhöhungen konfrontiert. Unter dem Namen XingFail regt sich jetzt öffentlicher Protest gegen das Karrierenetzwerk. » weiterlesen

Xing erweitert Premium-Angebot um kostenlose „Xing workspaces“
Xing erweitert Premium-Angebot um kostenlose „Xing workspaces“

Xing Premium wurde am gestrigen Dienstag um einige neue Funktionen bereichert, darunter detailliertere Angaben über Profilbesucher und kostenlosen Zugang zu verteilten Arbeitsplätzen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen