Vorheriger Artikel Nächster Artikel

2010: Die Mega-Trends 2010 – 8 Experten blicken voraus

Bereits im vergangenen Jahr haben wir zahlreiche Experten gefragt, was für sie die 2009 sind. Wir wiederholen das hier und heute und haben dazu erneut Experten um ihre Meinung gebeten. Von Ihnen wollten wir wissen, welche Trends sie 2010 erwarten und welche Technologien sich durchsetzen. Interessant sind die unterschiedlichen Prognosen - die Spannbreite reicht von Smartphones und der Wahrnehmung von Google über Webtypografie bis hin zu Tablets.

Gerrit van Aaken

Gerrit van Aaken ist Diplom-Designer (FH) und gestaltet seit 1997 Netzauftritte für Agenturen und direkte Kunden unterschiedlichster Branchen. Er ist durch sein Blog auf praegnanz.de vielen sicher ein Begriff.

1. Web-Typografie

Ob Mietservices wie "Typekit" oder auch gekaufte Dauerlizenzen – immer mehr Websites werden Headlines und Teasertexte mit professionellen und originellen Schriften versehen; die @font-face-Technik in den neuen Browserversionen macht’s möglich, und erstmals spielt auch die Lizenzpolitik der Schrifthäuser mit.

2. Flash verliert gegen JavaScript

Es muss nicht mehr alles Flash sein! Dank der neuen, schnellen JavaScript-Engines und sauber abstrahierten Frameworks gibt es endlich Möglichkeiten für Entwickler, diverse alte und neue Grafik- und Animationstechniken wie SVG, VML und Canvas komfortabel zu nutzen und dabei sogar den Internet Explorer zu berücksichtigen.

3. Mobile Webapps vs. Native Apps

Diese Frage betrifft prinzipiell alle mobilen Plattformen wie iPhone OS, Android und (gerüchtehalber) WebOS: Sollte man für die Entwicklung seines Projektes eher eine native Applikation in kompiliertem Code schreiben oder lieber auf Webtechnologien wie HTML5 und JavaScript setzen? Die sichtbaren Unterschiede jedenfalls schmelzen langsam dahin.

Sascha Assbach

Sascha Assbach bietet Konzeption, Planung, Koordination, Qualitätssicherung aber auch Design und Umsetzung von Websites und Online-Projekten an.

1. Weiterer Hype & Wachstum von Location Based Services

Dienste wie Gowalla und Foursquare werden dank ihres Spielcharakters weiter wachsen, neue Funktionen und Mashups oder Kooperationen hervorbringen. Erweiterungen um User-Bewertungen, Hinzufügen von Fotos und „Augmented Reality“ (siehe Brightkite) sind ebenso naheliegend wie vermehrt ortsbezogene Marketingaktionen und Incentives für die Nutzer. Vielleicht wird es hier zu Fusionen oder Akquisitionen kommen, spätestens wenn Facebook mit in den Markt der Geodaten eintritt, werden die Karten neu gemischt. Twitter dient hier eher als reiner Publikationskanal.

2. Vereinfachung von Mobile Payment & Mobile Commerce

iPhone Apps wie Boxcar oder Hipstamatic machen es vor: Kleiner Einstiegspreis, niedrige Hemmschwelle. Über sogenannte „In App Purchases“ ist ein späteres Upselling direkt in der App mit wenigen Klicks möglich - und zwar genau in dem Moment, in dem der User auch emotional bereit ist, zu zahlen.

Kreditkartenzahlung mit Smartphones läuft mit Square etc. in den USA gerade an. Ich glaube Deutschland wird noch einige Zeit brauchen, bis es hier nachzieht - leider!

3. Stärkung des Bewusstseins für die eigene Privatssphäre

So sehr das Mitteilen des gerade Erlebten über Text-, Bild-, Ton- und Videomitteilung Bestandteil des Alltags vieler unserer Generation geworden ist, so sehr sollte sich auch jeder bewusst machen, wem er diese Infos anvertraut. Die Aggregation sämtlicher Daten eines Users und dessen Netzwerk (z. B. bei Facebook) macht es Dienstleistern einfach, Nutzungsprofile und -gruppen anzulegen und diese z. B. für Marketingzwecke zu verwenden. Im Sinne des Datenschutzes und dem zufriedenen Nutzer zuliebe sollten alle Dienste enstprechende Einstellungsmöglichkeiten vorsehen.

Johannes Beus

Johannes Beus ist Geschäftsführer der SISTRIX GmbH und bietet Suchmaschinenoptimierung an.

1. Die Stimmung dreht gegen Google

Lange hatte Google ein „Everybody's Darling“-Image - das wird sich 2010 drehen. Mit zunehmender Marktmacht und der Ausnutzung dieser wird die Kritik an der Datenkrake lauter und die Wahrnehmung wird zunehmend ins Negative kippen.

2. Google wird weiter wachsen

Trotzdem hat Google auch 2010 kein Problem weiter zu wachsen. Zwar nicht unbedingt im deutschen Suchmarkt (wie auch), aber in den USA (auf Kosten von Yahoo/Bing) und durch neue Geschäftsfelder. Es war Ende 2009 beeindruckend zu sehen, mit welcher Geschwindigkeit neue Produkte und Features herausgebracht wurden.

3. Ladegeschwindigkeit

Aus SEO-Sicht wird die Ladezeit einer Seite für mich eines der spannendsten Themen 2010. Google hat in den letzten Monaten durch zahlreiche Kanäle auf die Wichtigkeit der Zeit, die eine Webseite zum Laden braucht hingewiesen. Das Schöne ist: Hier kann fast jeder mit relativ wenig Aufwand etwas an seiner Seite verbessern.

Konstantin Guericke

Konstantin Guericke ist deutscher Mitgründer des Online-Businessnetzwerks LinkedIn.

1. Web Applikationen werden social

Fast alle Internetdienste (und vor allem die neuen) werden die APIs von Facebook, Twitter und LinkedIn nutzen, um soziale Dienste in ihre eigenen Angebote zu integrieren und das Word-of-Mouth Marketing ihrer Nutzer zu beflügeln.

2. Microblogging wird zum Feature

Mehr und mehr Nutzer machen bei Microblogging mit, aber das Lesen und Antworten findet immer mehr in sozialen Netzen statt.

3. Google verliert an Bedeutung

Google bleibt König für Onlineshops, aber immer mehr Informationsdienste und Web Applikationen werden über die Hälfte ihrer Besucher über Klicks aus sozialen Medien bekommen. News Feed Optimization gewinnt an Wichtigkeit gegenüber Search Engine Optimization.

Thomas Knüwer

Thomas Knüwer war lange Jahre Redakteur beim Handelsblatt und wurde durch sein Blog „Indiskretion Ehrensache“ bekannt. Mittlerweile hat er eine Beratungsagentur gegründet.

1. Apphorie

Das iPhone scheint uns schon ein alter Hut - doch tatsächlich hat das Zeitalter der Apps gerade erst begonnen. Ein Apple-Tablet könnte vieles verändern. Und andere Branchen übernehmen bereits das Prinzip des iPhones, so TV-Hersteller oder Ford.

2. Augmented Reality

Die Vermischung von realer Welt und digitalen Inhalten ist viel zu reizvoll, um sie nicht zumindest mal auszuprobieren.

3. Social Media Kampagnen

Langsam aber sicher wachen Deutschlands Unternehmen auf. Wir werden 2010 eine Reihe von Social-Media-Kampagnen erleben - manche gut, manche werden desaströs ausfallen.

Jochen Krisch

Jochen Krisch ist E-Commerce-Experte, arbeitet als Consultant bei Optaros und beschäftigt sich in seinem Blog Exciting Commerce mit zukunftsweisenden Geschäftsmodellen im E-Commerce.

1. Neue Filter für das Live-Web

Die Flut an parallelen Info-Strömen wird zu einer der größten Herausforderungen. Wer bietet Orientierung, wer gute Filtermöglichkeiten? Hier dürfte der ein oder andere gute Ansatz kommen. Auch generell dürfte sich die Debatte vom Realtime-Web mehr in Richtung Sametime-Web drehen.

2. 2010 dürfte ein großes Magento-Jahr werden.

Viele E-Commerce-Projekte, die jetzt noch in der Pipeline sind, werden im Laufe des Jahres online gehen. Entsprechend wird der Rummel um Magento tendenziell noch zunehmen. Magento hat gute Karten zu einer Art Referenzsystem im E-Commerce zu werden.

3. Im Online-Handel wird sich der Umbruch fortsetzen.

Klassische Händler und Versender ohne klaren USP werden sich zunehmend schwerer tun gegen Markenhersteller und Herstellermarken und die zunehmende Zahl innovativer Verkaufsansätze aus den Live- und Social-Shopping-Bereichen. Doch dies gilt aber auch über 2010 hinaus.

Igor Schwarzmann

Igor Schwarzmann ist Berater, Konzepter und Trendscout bei Ketchum Pleon in Düsseldorf. Seine Themenschwerpunkte sind Social Media, Technologie und Open Source.

1. Ubiquitous Computing

Information everywhere. Das Internet wird immer weniger an Smartphones und Notebooks gebunden; viele andere Gadgets werden vom Informationsfluss profitieren.

2. Smarter Cities

Unternehmen wie IBM und Cisco investieren nicht ohne Grund in diesen Bereich; Städte werden stark von Informationstechnologie profitieren.

3. Semantic Web

2010 werden wir die ersten Züge von einem funktionierenden Semantic Web zu sehen bekommen - Google wird auch hier der Vorreiter sein.

Martin Weigert

Martin Weigert schreibt für das Blog Netzwertig und wir mussten ihn überreden, damit er seine Prognosen abgibt - denn eigentlich wollte er das ja gar nicht. ;)

1. 2010 wird das Jahr der Smartphones

Die Zahl der Smartphone-Nutzer wird explodieren, auch außerhalb der technikaffinen Zielgruppe werden Steinzeithandys im großen Stil durch smarte Mobiltelefone ersetzt. Das iPhone wird zum iPod der Mobiltelefone, verbreitet sich also weiter außerhalb der Geek-Kreise und erreicht Traummarktanteile, während Android ebenfalls kräftig zulegt. 2010 steht damit im mobilen Hardwarebereich im Zeichen von Apple vs Google/Android, andere mobile Betriebssysteme für Smarpthones haben keine Relevanz.

2. Mobile Social Networks erreichen Mainstream

Ortsbezogene, mobile Social Networks mit Gaming-Komponente werden enormen Zulauf verzeichnen. Der Showdown wird zwischen Gowalla und Foursquare stattfinden, wobei Foursquare dank relativ starker Verbreitung in den USA bessere Karten hat (persönlich gefällt mir Gowalla etwas besser). Beides sind heiße Übernahmekandidaten. Facebook wird eine eigene, GPS-gestützte mobile Variante launchen und könnte je nach Umsetzung Foursquare und Gowalla so in die Quere kommen.

3. Kostenpflichtige Apps als Heilsbringer

Applikationen werden zu einem (erhofften) Heilsbringer für lädierte Inhalteanbieter. Kostenpflichtige, der herkömmlichen Browserversion überlegene Premium-Apps sind überall und werden von Nutzer gut angenommen - sofern die Qualität und Usability stimmt. Paid Content im Browser hingegen erlebt keine Renaissance.

Und Eure Vorhersagen für 2010?

Wir sind gespannt, welche Prognosen sich als richtig erweisen. Wie seht ihr das? Welche Trends werden 2010 maßgeblich beeinflussen?

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
16 Antworten
  1. von rene.gast am 20.01.2010 (12:23Uhr)

    Meine Vorhersagen für 2010 habe ich umfassend niedergeschrieben - und auch noch ein bisschen weiter geschaut.

    Antworten Teilen
  2. von SEO Monster am 20.01.2010 (12:36Uhr)

    Unter dem Titel "Social Media 2010 – populäre Prophezeiungen" findet man meine Prognosen.

    Antworten Teilen
  3. von SEO-united.de am 20.01.2010 (12:39Uhr)

    Hallo,

    unseren Blick in die SEO-Glaskugel findet man unter: http://www.seo-united.de/blog/seo/seo-im-jahre-2010.htm

    Grüße

    Gretus

    Antworten Teilen
  4. von Andreas Lenz am 20.01.2010 (13:50Uhr)

    meine Top Themen für 2010 sind:

    1. Mobile Social Apps & Location Based Services
    2. Micro- & Mobile-Payment
    3. Netzfilter bzw. Social Media Noise Reduction

    Antworten Teilen
  5. von Leone am 20.01.2010 (14:35Uhr)

    1. Paid Content
    2. Content (SEO optimierte Inhalte)

    Beide Punkte laufen darauf hinauf, mit Online Angeboten/Inhalten Geld zu verdienen!

    Für mich ein ganz klarer Trend für 2010!

    Antworten Teilen
  6. von Michael Schwarz am 20.01.2010 (17:26Uhr)

    Erleben nach dem großen App-Store-Erfolg mobil-optimierte Webanwendungen vielleicht doch wieder eine Renaissance?

    Kleine Diskussion:
    "Browser-basierte, mobil-optimierte Webanwendungen - war’s das?" bei mobilewebdesign.de

    Ich glaube, ja.

    Antworten Teilen
  7. von Tobias Hieb am 21.01.2010 (12:48Uhr)

    2010 wird meiner Meinung nach als das Jahr in die Geschichtbücher eingehen, in dem die Printmedien eine eklatante Veränderung des eigenen Ecosystems erfahren mussten. Apple wird anfangen den gesamten Bereich umzukrempeln und Lawine lostreten, wie es ebenfalls bei dem iPhone der Fall war. Siehe meinen Blogbeitrag hier: http://www.tobiashieb.de/apple-wird-2010-das-web-printwesen-verandern

    Antworten Teilen
  8. von Jacko am 21.01.2010 (21:08Uhr)

    Die Prognosen werden wohl stimmen - sind ja nur weitergedachte Trends von heute. Die Zukunft wird aber vor allem in Filtern liegen - ich hätte z.B. gern einen, der mir alle Informationen mit den Buzzwords "social media", "iphone" und "apps" vom leib hält.

    Antworten Teilen
  9. von Sven am 22.01.2010 (09:07Uhr)

    Interessant wären auch mal eine ehrliche Analyse was 2009 wirklich gebracht hat - z.B. dass selbst die Zahl von zig-tausenden Bloggern keine Chance haben politischen Einfluss zu nehmen (Zensur, Vorratsdatenspeicherung u.s.w.). Manchmal wäre es - gerade wenn man die Niederlagen und Fehlentwicklungen aus 2009 betrachtet Recht gut wenn man das tut was die Politik kaum noch macht : Fehler ernsthaft analysieren und schauen wie man es beim nächsten mal besser macht.

    Geht es sonst gar keinen gegen den Strich, dass man zwar Zwergensiege gegen Unternehmen gewinnt, die eine Person betreffen, aber Dinge die Millionen betreffen nicht mal in Ansätzen zu einer Diskussion bewegt ?

    Antworten Teilen
  10. von Michael Schwarz am 22.01.2010 (09:31Uhr)

    @Sven: Politisch und gesellschaftlich war 2009 ja nicht uninteressant, oder!? Allein die Erkenntnis, dass eine Petition mit gut über 100.000 (in kürzester Zeit zusammengekommen) die politische Klasse gar nicht erreicht... - also, das hat mich schwer beeindruckt.

    Antworten Teilen
  11. von Sven am 30.11.2010 (17:20Uhr)

    das jahr könnte ca. am 31.12.2010 enden und ca. 360 tage aber alles nur eine wage vermutung.

    Antworten Teilen
  12. von Dubot am 11.12.2010 (16:03Uhr)

    MyDubli - eines unter den 10 besten Apps ab 2011 für jedes Smartphone - lassen wir uns überraschen...

    Antworten Teilen
  13. von Dubot am 11.12.2010 (16:11Uhr)

    MyDubli - eines unter den 10 besten Apps ab 2011 für jedes Smartphone - lassen wir uns überraschen...Betaversion von MyDubli - hier schon mal reinhören - Neil Young with Heart of Gold http://bit.ly/glc9yp - Viel Spass und eine schöne Adventszeit!! Euer Dubot

    Antworten Teilen
  14. von MyDubli-Dubot am 11.12.2010 (16:14Uhr)

    Neil Young with Heart of Gold

    Antworten Teilen
  15. von Geschenkideen am 09.05.2011 (11:20Uhr)

    Das Jahr 2010 ist schon zwar vorbei, aber der Artikel hat der Wahrheit entsprochen.... Vielen Dank

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Trends
Super Pi Boy 64 Mega: Raspberry Pi macht alten Game Boy zur Retro-Spielemaschine
Super Pi Boy 64 Mega: Raspberry Pi macht alten Game Boy zur Retro-Spielemaschine

Ein Bastler hat einen alten, klassischen Game Boy in einen universellen Retro-Handheld verwandelt. Dank Raspberry Pi kann das Gerät jetzt neben Game-Boy- auch tausende Game-Boy-Advance-, NES-, … » weiterlesen

Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Trends für 2014, Echtzeit-Pest und Mind-Mapping per iPhone
Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Trends für 2014, Echtzeit-Pest und Mind-Mapping per iPhone

Das alte Jahr ist zuende gegangen – das neue bereits fünf Tage alt. Trotz des Jahreswechsels gab es einige Artikel auf t3n.de. Wir schauen kurz zurück und werfen einen Blick auf die beliebtesten … » weiterlesen

Mega: Kim Dotcom plant verschlüsselte Chat- und Mail-Funktionen
Mega: Kim Dotcom plant verschlüsselte Chat- und Mail-Funktionen

Der Cloud-Dienst Mega arbeitet an verschlüsselten Chats und E-Mails, verkündet dessen Gründer Kim „Dotcom“ Schmitz. Man plane die Chat-Funktion in vier bis sechs Wochen zu veröffentlichen, … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen