t3n News Marketing

21 Google+ Pages auf den ersten Blick [Galerie]

21 Google+ Pages auf den ersten Blick [Galerie]

Bis sich die Spreu vom Weizen trennt, wird bei Pages, dem neuen Angebot des sozialen Netzwerks aus Kalifornien, noch eine ganze Menge Wasser den Rhein hinab fließen. Derzeit spriessen Pages aus dem virtuellen Boden wie Waldpilze im Herbst. Die meisten machen jedoch den Eindruck, sie seien zunächst mal gesichert worden, ohne ein klares Konzept zu verfolgen: Dabei ist alles!

21 Google+ Pages auf den ersten Blick [Galerie]

Google+ Pages: Eine Menge guter Angebote gibt es dennoch…

Ein großes Problem wird sein, zu erkennen, welche Page tatsächlich vom Rechteinhaber betrieben wird und bei welcher es sich um eine reine Fanpage (lustiges Wortspiel, was?) handelt. Wir haben uns 21 Google+ Seiten vorgenommen und in ein paar Sätzen festgehalten, was es dazu jeweils zu sagen gibt.

Los geht´s…

Die offizielle t3n Google+ Page ist unter folgendem Link erreichbar:

Button t3n Google+ Page, unter diesem Link erreichbar

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von oliverwand am 08.11.2011 (21:21 Uhr)

    Danke für die Übersicht.

    Allerdings frage ich mich, was der Autor erwartet hat. "Mäßig aktiv" ist der Tenor bei allen Seiten, wo es ja Google+ Pages auch schon enorm lange am Markt gibt.

    Woran soll sich innerhalb der ersten 24 Stunden Aktivität zeigen?

    Nichts gegen t3n, aber die eigene Seite zum Schluss dann als diejenige die alles Richtig macht in den Himmel zu heben fand ich an der Stelle leider dann gar nicht mehr journalistisch objektiv...

    Antworten Teilen
  2. von Dieter Petereit am 08.11.2011 (21:44 Uhr)

    Hi Oliver.

    Die eigene Seite als perfektes Beispiel sollte natürlich mit einem Augenzwinkern betrachtet werden.

    Mäßig bis gar nicht aktiv fand ich durchaus berechtigt in der Betrachtung, denn es gibt ja bereits sehr aktive Pager.

    Antworten Teilen
  3. von Dani am 09.11.2011 (09:39 Uhr)

    ähhm wozu sichern? Den Namen kann man ja sogar später noch ändern!! Kann ja auch doppelte Namen geben...

    Antworten Teilen
  4. von Daniel am 09.11.2011 (11:47 Uhr)

    Und auf CircleCount.com findet man die am meisten "abonnierten" Seiten (ohne Klickstrecke ;) ) auf einen Blick: http://www.circlecount.com/pages/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?