Vorheriger Artikel Nächster Artikel

50GB kostenloser Cloudspeicher – Box.net beschenkt Android-User

Der Cloud-Service-Anbieter verschenkt seit gestern 50GB Cloud-Speicher an alle Besitzer eines . In den vergangenen Monaten sorgte der Cloud-Anbieter mit Sonderaktionen in Kooperationen mit LG und Mobile (damals noch Ericsson) und iOS-Geräten für Furore, jetzt dürfen sich alle Besitzer eines Android-Smartphones des Angebots freuen.

Die 50GB Cloud-Speicher von Box.net sollte man sich nicht entgehen lassen (Bild: Box.net)

50GB kostenloser Cloudspeicher – Box.net beschenkt Android-User

Box.net – 50GB Cloud-Speicher für immer behalten

Box.net ist neben Dropbox einer der größten Cloud-Services, der überwiegend von Business-Kunden genutzt wird. Mit den Angeboten der letzten Monate will sich das Unternehmen einer breiteren Masse öffnen. Die aktuelle Aktion gilt bis zum 23. März 2012 und soll mitunter die neu aufgelegte Android-App aufmerksam machen.

Die neue Version der Android-App ist durchaus gelungen und bringt neben einem neuen Design allerlei neue Features mit sich. So besteht beispielsweise die Option Dateien mit Kommentaren zu versehen und Fotos, etc. mit Freunden und Kollegen zu teilen. Darüberhinaus wurde der Datei-Uploader verbessert – es ist nun möglich mehrere Dateien in einem Rutsch hochzuladen.

Alles was der Nutzer machen muss, um sich die 50GB Speicher zu sichern, ist die neue Version zu installieren und sich einloggen. Im Unterschied zur beliebten Dropbox besteht bei in der kostenlosen Version leider nicht die Möglichkeit sich einen Client zur Synchronisation mit seinem Desktop zu installieren, dies wird erst mit einem Business-Account unterstützt, der allerdings Geld kostet. Zudem lassen sich mit dem kostenlosen Account Dateien mit einer maximalen Größe von bis zu 100MB hochladen. Nichtsdestotrotz sollte man sich das Angebot 50GB Cloudspeicher mit einer tollen Android-App nutzen zu können, nicht entgehen lassen.

Angesichts der wachsenden Konkurrenz wie dem kurz vor dem Start stehenden Google Drive und der Erweiterung des Angebotsumfangs beim Platzhirsch Dropbox - der nun automatischen Fotoupload anbietet, muss Box.net zwangsläufig in die Offensive gehen, um weiterhin mit zu den angesagten Cloud-Hostern zu bleiben. 50GB kostenlosen Speicher anzubieten, ist ein solcher Schritt.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
10 Antworten
  1. von Niedermeyer am 24.02.2012 (10:13 Uhr)

    Was soll der Blödsinn?

    Eine Nachricht am 24.2. mit dem Inhalt, dass man bis zum 23. 2. ........

    Wem soll das nützen?

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Floemer am 24.02.2012 (10:16 Uhr)

    @ Niedermeyer: Die Aktion gilt bis zum 24.03.

    Antworten Teilen
  3. von ThomasK am 24.02.2012 (10:19 Uhr)

    @Niedermeyer:

    [...] Die aktuelle Aktion gilt bis zum 23. März 2012 [...]
    Wir habe noch Februar ;)

    Antworten Teilen
  4. von Nino am 24.02.2012 (10:26 Uhr)

    Da ist der "Personal"-Tarif eigentlich nichts weiter als ein Trialangebot, effektiv anfangen kann man damit nichts.

    Antworten Teilen
  5. von MaTT am 24.02.2012 (11:30 Uhr)

    Wie ich es liebe wenn man nicht hinzufügt von wo man seine Information her bezogen hat - das erklärt nämlich auch die fehlerhafte Ein-Tages-Frist ;)

    Gruß
    MaTT

    Antworten Teilen
  6. von Andreas Floemer am 24.02.2012 (11:35 Uhr)

    @MaTT: Da geb ich dir Recht, AndroidAndMe gebührt die Ehre. Link ist drin. (Ich hatte gestern Abend bereits einen Link zur Box-Android-App über meinen G+-Account geschoben)

    Antworten Teilen
  7. von MaTT am 24.02.2012 (11:37 Uhr)

    Vielen Dank für die Nachbesserung und dem Mut zur Ehrlichkeit!

    Gruß
    MaTT

    Antworten Teilen
  8. von Malte am 24.02.2012 (12:30 Uhr)

    Huuui 50 GB Speicher im Web... soviel brauch ich nicht

    Antworten Teilen
  9. von Jan am 24.02.2012 (13:14 Uhr)

    Man kann die 50 GB auch über den Desktop nutzen. Einfach als Webdav in das System einbinden, läuft unter Windows, Linux und Mac OS ohne Probleme.

    Antworten Teilen
  10. von Achim am 27.02.2012 (23:38 Uhr)

    Neu in der Android Version ist auch, daß jetzt die Box.net App die Kontaktdaten des Telefons auslesen darf...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Box.net
OnePlus One: Ein erster Blick ins Innere des Spitzen-Smartphones
OnePlus One: Ein erster Blick ins Innere des Spitzen-Smartphones

Die chinesische Seite IT168 hat den Flaggschiff-Killer OnePlus One in seine Einzelteile zerlegt. Wir zeigen euch, was im Inneren des CyanogenMod-Smartphone steckt. » weiterlesen

Jarvis: Warum Intels Siri-Alternative auch ohne Cloud auskommen soll
Jarvis: Warum Intels Siri-Alternative auch ohne Cloud auskommen soll

Intels geplante Siri-Alternative soll auch ohne Cloud-Unterstützung ihren Dienst tun. Damit hätte das „Jarvis“ getaufte Produkt einen gehörigen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten. » weiterlesen

Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen