t3n News Software

8 kleine Releases seit Ende August: Das ist neu bei Ghost

8 kleine Releases seit Ende August: Das ist neu bei Ghost

hat im vergangenen Jahr die Release-Politik umgestellt und setzt nun auf schnellere Release-Zyklen mit kleineren Neuerungen. Was sich seit dem letzten großen Update getan hat, zeigen wir euch hier.

8 kleine Releases seit Ende August: Das ist neu bei Ghost

Diese Funktionen sind neu bei Ghost. (Grafik: Ghost)

Am 11. August hat Ghost mit Version 0.5 das letzte große Update veröffentlicht. Seitdem wurden acht kleine Updates veröffentlicht, die neue Funktionen wie etwa die Unterstützung für Twitter Cards gebracht haben.

Tag-Management, Open-Graph-Unterstützung und mehr: Diese Funktionen brachten die letzten Releases von Ghost

Nach dem Release von Version 0.5.1, die verschiedene Bugfixes geliefert hat, wurde mit Version 0.5.2 ein überarbeitetes Design des Admin-Bereichs eingeführt. Außerdem können seitdem Beitragsbilder und freie Inhalte für den Titel- und Description-Meta-Tag festgelegt werden.

Seit Version 0.5.3 werden Beiträge automatisch gespeichert. Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung für Open-Graph-Tags sowie Twitter-Cards. Damit werden die Beiträge, wenn sie auf Facebook, Google+ oder Twitter geteilt werden, optimal dargestellt.

ghost-neue-funktionen
Es können nun bei Ghost auch eigene Werte für Title- und Description-Meta-Tag vergeben werden. (Grafik: blog.ghost.org)

Nach zwei Updates, die verschiedene Fehler behoben haben, hat die Version 0.5.6 XML-Sitemaps und die Möglichkeit, Fußnoten einzufügen, eingeführt. Nach einem kleineren kleinen Update 0.5.7 hat die neue Version 0.5.8, die am 12. Januar veröffentlicht wurde, das Tag-Management eingeführt. Somit können Tags nun auch bearbeitet und gelöscht werden.

Neben diesen neuen Funktionen gab es bei den neuen Versionen natürlich noch einige weitere Neuerungen, auch für Entwickler. Eine Übersicht und die Links zu den detaillierten Changelogs findet ihr in dem Release-Bereich auf der GitHub-Seite von Ghost. Wenn ihr Ghost ausprobieren aber nicht selbst hosten möchtet, schaut bei Ghost.org vorbei.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Ghost
Ghost: Das Node.js-CMS bekommt eigenen Desktop-Client
Ghost: Das Node.js-CMS bekommt eigenen Desktop-Client

Das auf Node.js-basierende CMS Ghost verfügt jetzt auch über eigene Desktop-Clients für OS X, Windows und Linux. Wer viel mit dem minimalistischen Blog-System arbeitet, soll sich so den Umweg … » weiterlesen

„GHOST“: Schwere Sicherheitslücke betrifft die meisten Linux-Distributionen
„GHOST“: Schwere Sicherheitslücke betrifft die meisten Linux-Distributionen

Eine Sicherheitslücke mit dem Namen „GHOST“ sucht derzeit Linux heim. Viele Linux-Distributionen sind von der Sicherheitslücke betroffen. » weiterlesen

CSS-Architektur im Einsatz: So sehen Stylesheets bei Ghost aus
CSS-Architektur im Einsatz: So sehen Stylesheets bei Ghost aus

Wir zeigen euch, wie das Team der Blogging-Plattform Ghost in Bezug auf CSS mit Benennungsregeln, Ordnerstruktur, Datai-Layout und andere Details umgeht. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?