Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

9 Apple-Produkte, die es nie auf den Markt geschafft haben

Das iPhone hat die Art, wie wir telefonieren, grundlegend verändert, der iPod hat die Musikgeschichte revolutioniert, MacBooks und iPads sind heute nicht mehr wegzudenken. Doch bei Weitem nicht alle der von Apple erdachten Innovationen haben es letztendlich bis zum Konsumenten geschafft. Eine Auswahl interessanter, aber nie käuflich erwerbbarer Apple-Produkte zeigen wir euch in diesem Artikel.

9 Apple-Produkte, die es nie auf den Markt geschafft haben

Das 1983er iPhone, iPads aus den Neunzigern und Apple-TV-Beamer

Schon im Jahr 1983 hat man in der Innovationsschmiede in Cupertino offensichtlich ein Produkt erdacht, das dem , wie wir es heute kennen, beachtlich nah kommt. Von einem per Kabel am Gerät befestigten Hörer konnte man sich zwar noch nicht lossagen, aber dafür spendierte Hartmut Esslinger, Produktdesigner des IIc, seinem aufladbaren Prototypen schon damals ein Touchpad.

Zehn Jahre später hat Apple hinter den Kulissen am „Wizzy Active Lifestyle Telephone“ gearbeitet. Das „W.A.L.T.“ mit Touchscreen, beigelegtem Stylus und Schrifterkennung wurde 1993 sogar bei der MacWorld vorgestellt, zur Marktreife kam es aber offensichtlich nicht.

Auch die Idee des trägt sich bereits seit Jahren durch verschiedenste Prototypen. Zugegeben, Apples Tablet der neuesten Generation hat optisch wie technologisch nur noch wenig mit den doch recht unhandlichen Konzepten von Anfang der neunziger Jahre gemein – doch gleich mehrere Bilder von Produktstudien zeigen, dass die Idee bereits knapp zwei Jahrzehnte alt ist. Der Apple PenMac oder auch PenLite zum Beispiel beschäftigte die Produktdesigner in Cupertino von 1990 bis 1992. Über die Ladentheke wanderte schlussendlich das zunächst von Sharp für Apple produzierte Newton MessagePad. Dieser Deal habe es Apple verunmöglicht zeitgleich ein sehr ähnliches Modell wie den PenMac/PenLite auf den Markt zu bringen, mutmaßen die Tech-Experten von Electricpig.

Seit einiger Zeit ranken sich Gerüchte um einen möglichen von Apple produzierten HD Flachbildfernseher. Dass diese Überlegungen durchaus fundiert sind, zeigen zwei gut zehn Jahre alte Produktideen. Während das eine Modell auf ein für die damalige Zeit sehr flaches Display zurückgreift, funktioniert das andere mehr wie ein an die Wand geschraubter Projektor.

Weiterführende Links:

213 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
10 Antworten
  1. von Paul Keiffer via facebook am 22.03.2012 (08:40Uhr)

    Das Apple IIc war mein erster Computer

  2. von Christian März via facebook am 22.03.2012 (08:41Uhr)

    Also ich weiß ned wie es euch geht, aber ich halt auch mein iPhone immernoch ans Ohr und sprech rein?!

  3. von Hamrath am 22.03.2012 (09:57Uhr)

    Der Exchanger scheint aber vom Bild her eine ganz andere Funktion gehabt zu haben und wirkt daher eher wie ein Aprilscherz: DM rein, Dollar raus (würde auch das Wort Exchanger erklären). Danke, t3n, jetzt muss ich das den ganzen Tag recherchieren. :-(

  4. von Dietmar Sicking via facebook am 22.03.2012 (10:09Uhr)

    Wer die Biogr. von Steve Jobs gelesen hat, weiß warum die Stylus Produkte keine Chance hatten.

  5. von Dietmar Sicking via facebook am 22.03.2012 (10:15Uhr)

    Den Apple IIc ist im Übrigen kein Tablet: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Apple_IIc
    Ich hab noch einen auf dem Dachboden. Und der war ziemlich beliebt.

  6. von Bibliothekswelt am 22.03.2012 (15:45Uhr)

    Zumindest beim Exchanger musste ich auch an den 1. April denken. Vor allem beim damaligen Wechselkurs, als 1 DM nur etwa 40-60 US-Cent Wert waren - bei einem echten Geldwechsler also eher ein 10-Dollar-Schein hätte raus kommen müssen.

  7. von Links vom 23. März 2012 | koblow.com am 23.03.2012 (06:40Uhr)

    [...] 9 Apple-Produkte, die es nie auf den Markt geschafft haben [...]

  8. von eFlash 13 / 2012 – Die wöchentliche G… am 25.03.2012 (21:10Uhr)

    [...] 9 Produkte welche es bei Apple nie in den Verkauf schafften zeigt T3N [...]

  9. von Jan am 12.06.2012 (21:57Uhr)

    Frage mich, wieso es diese Produkte nie auf den Markt geschafft haben. Apple sind ja quasi die Erfinder der heutigen Tablets... wenn's man so will! ;-) Außerdem finde ich diese Geräte für die damalige Zeit eigentlich ziemlich cool.

  10. von Die 9 größten Apple-Flops: Pippin, Puc… am 26.11.2012 (15:43Uhr)

    [...] QuickTake oder dem Jubiläums-Macintosh TAM große Misserfolge erleiden musste – neben Produkten, die gar nicht erst Marktreife erlangten. Das auch ein derart erfolgreiches Milliarden-Unternehmen mehrere Anläufe braucht, um den großen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPad
iPhone 6 mit iPod-Charme: Fotos sollen neues Apple-Flaggschiff zeigen
iPhone 6 mit iPod-Charme: Fotos sollen neues Apple-Flaggschiff zeigen

Erneut machen vermeintliche Bilder zum kommenden iPhone 6 die Runde im Netz – diesmal in China. Sie sollen aus einer Fabrik des Apple-Zulieferers Foxconn stammen. » weiterlesen

Black Friday bei Apple: Rabatte auf iPad, Macbook, iPod und Zubehör
Black Friday bei Apple: Rabatte auf iPad, Macbook, iPod und Zubehör

Über Nacht hat Apple seine Black-Friday-Angebote im Onlineshop aktiviert: entgegen der ersten Gerüchte sind dann doch rabattierte Produkte im Angebot gelandet. Vom iPad über das Macbook bis hin... » weiterlesen

Apple verkauft so viele iPhones und iPads wie nie zuvor – Gewinn bleibt gleich
Apple verkauft so viele iPhones und iPads wie nie zuvor – Gewinn bleibt gleich

Apple hat seine Geschäftszahlen für das vergangene Quartal bekanntgegeben. Mit 51 Millionen verkauften iPhones und 26 Millionen iPads hat das Unternehmen so viele Produkte wie noch nie zuvor in... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen