Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ablenkungsfreies Schreiben: Freewrite-Macher starten Web-App

    Ablenkungsfreies Schreiben: Freewrite-Macher starten Web-App

(Foto: Shutterstock)

Astrohaus, das Startup hinter der Cloud-Schreibmaschine Freewrite hat eine Web-App zum ablenkungsfreien Schreiben veröffentlicht. Wir haben einen Blick auf das Schreib-Tool geworfen.

Sprinter: Freewrite-Macher melden sich mit webbasierter Schreib-App zurück

Unter dem Begriff des ablenkungsfreien Schreibens verstehen wir in den meisten Fällen den Einsatz spezieller Software-Tools, die ganz auf den eigentlichen Schreibprozess ausgerichtet sind. Im Grunde ist es ein absichtlicher Rückschritt vom riesigen Funktionsumfang moderner Textverarbeitungslösungen. Denn dort ist Schreiben nur ein Aspekt, der gleichberechtigt neben der Formatierung und der Aus- und Weitergabe von Texten steht.

Schreiben ohne Ablenkung: Freewrite

1 von 10

Zur Galerie

Mit der per Crowdfunding finanzierten Cloud-Schreibmaschine Freewrite hat das US-amerikanische Startup Astrohaus 2016 einen der radikalsten Wege zum ablenkungsfreien Schreiben veröffentlicht. Dadurch, dass die Nutzer dedizierte Hardware zum Schreiben einsetzen, werden alle potenziellen Ablenkungsquellen, die in einem modernen PC stecken, vermieden. Daher überrascht es ein wenig, dass ausgerechnet Astrohaus jetzt eine webbasierte Schreib-App veröffentlicht hat.

Sprinter: Das kann das Schreib-Tool

Sprinter funktioniert ähnlich wie Byword, Focuswriter oder ähnliche Tools: Der Editor lässt euch schreiben, eine Möglichkeit zur Formatierung eurer Texte ist jedoch nicht gegeben. Tatsächlich sind auch die Möglichkeiten zum Editieren begrenzt. Genau wie beim Freewrite, der absichtlich auf Cursortasten verzichtet, könnt ihr den Cursor nur dadurch zurück im Text bewegen, indem ihr die Backspace-Taste verwendet – und damit euren Text löscht. Immerhin könnt ihr ganze Wörter oder Absätze löschen - auch das wurde vom Freewrite übernommen.

Ablenkungsfreies Schreiben: Sprinter zeigt eure Texte wahlweise auf einem schwarzen oder auf einem weißen Hintergrund an. (Screenshot: sprinter.getfreewrite.com)

Sprinter erlaubt euch außerdem, eine Zielvorgabe für eure Schreibsession festzulegen. Dazu könnt ihr entweder eine Zeitspanne oder die genaue Anzahl an Wörtern oder Zeichen festlegen. Euer Fortschritt wird euch in Form einer Leiste am rechten Fensterrand angezeigt. Die erscheint für eine Software, die zum ablenkungsfreien Schreiben gedacht ist, einigermaßen groß. Aber da sind wir sowieso schon wieder bei der Frage, wie sinnvoll es ist, ein solches Tool als Web-App auszulegen.

Sprinter: Lohnt sich die Web-App?

Nach Angaben von Astrohaus-Mitbegründer Adam Leeb wurde Sprinter vor allem dazu entwickelt, Nutzern das Konzept hinter dem ablenkungsfreien Schreiben näherzubringen. Dazu eignet sich die kostenfreie Web-App aufgrund der deutlich geringeren Einstieghürde natürlich besser als der Freewrite mit seinem Kaufpreis von 499 US-Dollar. Aber lässt sich darüber hinaus ein Nutzen aus Sprinter ziehen?

Screenshots: Sprinter in Bildern

1 von 4

Zur Galerie

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Als einfacher webbasierter Texteditor ist Sprinter durchaus zu gebrauchen. Immerhin könnt ihr damit erstellte Texte nach der kostenfreien Anmeldung direkt auf Evernote, Google Drive oder Dropbox abspeichern. Das können allerdings auch andere Web-Apps, wie beispielsweise Writebox. Die ultimative Ruhe von allen Ablenkungen beim Schreiben, wie sie der Freewrite bietet, kann Sprinter naturbedingt nicht liefern. Immerhin können sich aber Chromebook-Nutzer freuen, dass ihnen ein weiteres Schreib-Tool zur Verfügung steht. Nutzer anderer Plattformen dürften aber auch so schon genug Auswahl haben.

Ebenfalls interessant:

Christoph Berdi

Spannendes Thema. Ich habe mir mal das Distraction Free Writing für den Mac anggeschaut und verschiedene Programme vorgestellt. Frei nach Friedrich Nietzsche: „Unser Schreibzeug arbeitet mit an unseren Gedanken.“

http://christoph-berdi.de/2016/03/distraction-free-writing-schreiben-ohne-ablenkung/#more-5650

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite