t3n News Entwicklung

„Accelerated Mobile Pages“: Google startet Pilotphase für seine „Instant Articles“-Alternative

„Accelerated Mobile Pages“: Google startet Pilotphase für seine „Instant Articles“-Alternative

verspricht, mit dem neuen HTML-Format das mobile Web zu beschleunigen. Den dafür veröffentlicht das Unternehmen auf , und zahlreiche Publisher testen den Einsatz der mobilen Seiten.

„Accelerated Mobile Pages“: Google startet Pilotphase für seine „Instant Articles“-Alternative
Die „Accelerated Mobile Pages“ sind in den Suchergebnissen als Vorschau sichtbar. (B…

Google will mobiles Surfen beschleunigen

Googles Antwort auf Facebooks „Instant Articles“ befindet sich ab sofort in der öffentlichen Pilotphase. Vor einigen Wochen angekündigt, stellte das Unternehmen jetzt die Details vor. Die Open Source-Technologie heißt „Accelerated Mobile Pages“ (AMP) und soll den Content von Publishern nicht nur auf anderen Plattformen verteilen, sondern auch das mobile Web beschleunigen.

Das dafür entwickelte Framework AMP HTML soll das Laden von Multimedia-Inhalten und Ads auf einer Seite um bis zu 85 Prozent verkürzen. Den Code dafür macht Google offen auf Github zugänglich, um die Technologie zu verbessern. Das Artikelformat ist laut den Entwicklern für alle Betriebssysteme und Endgeräte kompatibel.

Die „Accelerated Mobile Pages“ sind in den Suchergebnissen als Vorschau sichtbar. (Bild: Google)
Die „Accelerated Mobile Pages“ sind in den Suchergebnissen als Vorschau sichtbar. (Bild: Google)

Wordpress und 30 Publisher als Partner

Die AMP-Seiten integriert Google unter anderem in die Suchergebnisse, sodass ein Artikel direkt abgerufen werden kann. Das Format bleibt aber nicht nur im Google-Universum. Andere Technologieunternehmen wie Twitter, Wordpress, LinkedIn, Pinterest und Adobe werden AMP auf ihren Plattformen einsetzen. Wordpress hat bereits ein Plugin für die Mobile Pages entwickelt.

Für die Pilotphase arbeitet Google mit 30 Publishern zusammen. Die New York Times, Washington Post, Buzzfeed und auch Zeit Online setzen ab sofort das mobile Artikelformat ein. Während der Technologieriese seine neue Erfindung als Lösung für schnelleres mobiles Surfen verkauft, sollen die Medien damit die User Experience verbessern, die Inhalte verteilen und Ads flexibel einbinden können. Auch Paywalls und Abomodelle von Publishern will AMP unterstützen.

via googleblog.blogspot.co.at

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von offline nicht vergessen am 08.10.2015 (12:12 Uhr)

    In Verbindung mit RSS und/oder google-Alerts wäre das ein gutes Sammel-System für Artikel die man offline lesen will.
    Offline-Support wäre diesbezüglich auch nett.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
HTML auf der Autobahn: Wie du mit Jade deine Webentwicklung beschleunigst
HTML auf der Autobahn: Wie du mit Jade deine Webentwicklung beschleunigst

Viele Entwickler fragen sich, wie sie die Entwicklung von HTML beschleunigen können. Heute zeigen wir euch Jade – eine auf Node basierende Template-Engine, die genau das verspricht. » weiterlesen

Was ist eigentlich dieses GitHub?
Was ist eigentlich dieses GitHub?

Als internet-affiner Mensch ist es kaum mehr möglich, Software runterzuladen, ohne dabei früher oder später einmal über „GitHub“ zu stolpern. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? » weiterlesen

GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen
GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen

Wir zeigen euch, wie ihr direkt aus dem Terminal heraus eine Suchanfrage an Google, GitHub, Stackoverflow, Wikipedia oder eine von vielen weiteren Quellen richten könnt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?