Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Adobe Acrobat XI mit vereinfachter PDF-Bearbeitung, Cloud-Support & mehr

Einfachere Bearbeitung von PDF-Dateien, eine tiefere MS-Office-Integration, eine bessere Unterstützung der Arbeit über Touchscreens und natürlich Cloud-Anbindung – das sind die wesentlichen Neuerungen von Acrobat XI, der neuesten Version der Software-Suite von .

Adobe Acrobat XI mit vereinfachter PDF-Bearbeitung, Cloud-Support & mehr

 

Adobe Acrobat XI: Einfachere Bearbeitung von PDF-Dateien

In Adobe Acrobat XI, dass das kalifornische Unternehmen am heutigen Montag ankündigte, sollen PDF-Dateien direkt per Drag'n'Drop bearbeitet werden können. In die Dokumente können einfach Formulare eingebettet und elektronisch signiert werden, ein Export ist in die MS-Office-Formate von PowerPoint, Word und möglich.

Dem Cloud-Trend Rechnung tragend sind die beiden Dienste acrobat.com und Office 365 integriert, deren Inhalte direkt mit der Suite synchronisiert werden können. Der neue Acrobat Reader XI, Teil der Suite, soll außerdem „touch friendly" ausfallen, das Navigieren und Hinzufügen von Notizen soll auch auf Smartphones und Tablets zum Kinderspiel werden.

Adobe Acrobat XI: Probeversion zum gratis Download

Adobe Acrobat XI (11) soll innerhalb der nächsten 30 Tage verfügbar sein. Für die Standard-Version fallen 299 US-Dollar an (Upgrade 139 US-Dollar), Acrobat XI Pro wird 449 US-Dollar kosten – daneben gibt es eine Education Edition. Von der Pro-Suite wird es eine voll funktionsfähige 30-Tage-Testversion geben.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von subnoodle am 02.10.2012 (02:01 Uhr)

    Mein erster Eindruck: Wirklich sehr sehr gut. Integrativ, vor allem. Es gibt eine Page, die ich zu Acrobat, insbesondere zur neuen Version XI, gern empfehlen würde: acrobatusers.de

    Antworten Teilen
  2. von Tim am 04.10.2012 (12:13 Uhr)

    Ich muss sagen, dass die Software den Umgang und die Erstellung von PDF Dokumenten doch erheblich verbessert. Der Preis ist allerdings für Privatnutzer etwas abschreckend obgleich es ja eine Education Version gibt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Cloud-Computing
Dropbox lockt Business-Kunden mit mehr Sicherheit
Dropbox lockt Business-Kunden mit mehr Sicherheit

Mit verstärkten Security-Features und Microsoft-Office-Integration will sich der Cloud-Anbieter am Enterprise-Markt durchsetzen. Zudem veröffentlicht Dropbox zwei APIs, die den Arbeitsalltag … » weiterlesen

Dropbox greift mit neuem Business-Service den Enterprise-Markt an
Dropbox greift mit neuem Business-Service den Enterprise-Markt an

Der Cloud-Anbieter Dropbox präsentierte am Mittwoch gleich mehrere neue Produkte: Dropbox for Business verlässt den Betastatus, das Unternehmen will damit stärker am Enterprise-Markt präsent … » weiterlesen

5 Cloud-Storage-Giganten im Vergleich: Das sind die Ergebnisse des Hasso-Plattner-Instituts
5 Cloud-Storage-Giganten im Vergleich: Das sind die Ergebnisse des Hasso-Plattner-Instituts

Das Hasso-Plattner-Institut hat einen Vergleich der fünf größten Cloud-Speicherdienste vorgelegt. Eine eindeutige Empfehlung sprechen die Wissenschaftler allerdings nicht aus. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen