Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Adobe: Flash für Android 4.0 kommt noch 2011, Android 5 bleibt flashfrei

hatte vor einigen Tagen angekündigt, die Entwicklung des Players für mobile Devices einzustellen. Lediglich Sicherheitsupdates und kritische Bugfixes sollen angeboten werden. Bislang fehlt jedoch eine kompatible Version für die letzte Android-Iteration Ice Cream Sandwich. Adobe hat sich diesbezüglich nun zu Wort gemeldet und angekündigt, gegen Ende dieses Jahres eine kompatible Version des Flash-Players für bereitzustellen.

Adobe: Flash für Android 4.0 kommt noch 2011, Android 5 bleibt flashfrei

Eine letzte Flash-Version für Android 4.0

Man kann es wohl als letzte Amtshandlung betrachten. Adobe hat gegenüber Pocket-Lint bestätigt, eine letzte Version seines Flash Players Ice Cream Sandwich gegen Ende 2011 für die aktuelle Android-Version bereitzustellen. Angehende Besitzer eines Samsung Galaxy Nexus müssen damit für einen gewissen Zeitraum ohne ein Plug-In für die versprochene volle Web-Experience leben müssen.

Außer dem Galaxy Nexus wird es in den nächsten Wochen kein neues Smartphone geben, welches mit Android 4.0 ausgerüstet ist. Zwar haben Hersteller bereits angekündigt, ihre aktuellen Modelle auf Ice Cream Sandwich zu aktualisieren - bis die ersten Updates verteilt werden, wird es vermutlich schon 2012 sein. Falls sich jemand ein inoffizielles Ice Cream Sandwich ROM installieren will, muss damit leben, vorübergehend ein flashfreies Dasein zu fristen.

Das Samsung Galaxy Nexus mit Android 4.0 muss ein paar Wochen ohne Flash-Player auskommen (Screenshot: Google Nexus)

Android 5.0 bleibt ohne Flash-Player

In Adobes Statement gegenüber Pocket-Lint wurde überdies erneut darauf hingewiesen, dass die Entwicklung für mobile Flash-Player auslaufe. Nach der Freigabe der Version für Android 4.0 sei mit neuen Versionen nicht mehr zu rechnen. Für .0, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit unter dem Namen Jelly Bean im Laufe des kommenden Jahres veröffentlicht wird, muss Google sich etwas Neues für eine "Full Web Experience" ausdenken. Diesbezüglich kann man wohl damit rechnen, dass in den nächsten Monaten zusammen mit Adobe in Sachen HTML5 einiges angeschoben werden könnte.

Adobe bestätigte in diesem Zusammenhang, dass das Unternehmen einen stärkeren Fokus auf HTML5 legen werde. Dennoch bleiben die Entwicklungen von Flash für Desktop und Adobe AIR, sowohl für Desktop und Mobile weitere relevante Standbeine.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Wishu Kaiser am 21.11.2011 (20:18 Uhr)

    Anlässlich dieser Aussage hat sich Google bereits etwas einfallen lassen. Hier nachzulesen: http://wishu-blog.net/internet/webdesign/flash-zu-html5-google-swiffy-machts-moeglich/
    Ich sehe darin wirklich einen Nachfolger. So können die Flash-Entwickler weiter auf Flashbasis arbeiten und trotzdem HTML5 anbieten. Ich denke, dass das die beste Übergangslösung ist.

    Antworten Teilen
  2. von Gonzo am 22.11.2011 (08:49 Uhr)

    Google Swifty macht wirklich Hoffnung, dass mit der Flash Entwicklungsumgebung weiterhin hübschere Dinge angestellt werden können, als bisher mit HTML und Javascript möglich. Habe damit auch schon ein wenig herumexperimentiert.
    Damals (Sommer 2011) konnte Swifty aber meine Actionscript Codes noch nicht völlig verstehen und hat auch grafische Filter (Beleuchtungseffekte, animierte Schlagschatten etc.) ignoriert. Doch das Ding steckt eben noch im Entwicklungsstadium. Dafür ist es großartig.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Adobe
WordPress: Statistik-Feature in Version 4.0 für iOS veröffentlicht
WordPress: Statistik-Feature in Version 4.0 für iOS veröffentlicht

WordPress hat eine neue iOS-Version der beliebten Blog-Software veröffentlicht. Hauptfeature des Updates ist die bessere Darstellung der Statistiken. » weiterlesen

Android L: 64-bit-Support, Business-Features und ein neues Design
Android L: 64-bit-Support, Business-Features und ein neues Design

Google hat auf der I/O-Konfernez erste Einblicke in die kommende Android-Version „L“ gewährt. Zu den Neuerungen gehört unter anderem voller 64-bit-Support, die neue Designsprache „Material … » weiterlesen

SIMSme: Wie die Deutsche Post an einer verschlüsselten WhatsApp-Alternative scheitert
SIMSme: Wie die Deutsche Post an einer verschlüsselten WhatsApp-Alternative scheitert

Die Deutsche Post hat mit SIMSme eine verschlüsselte WhatsApp-Alternative vorgestellt. Leider hat die App mit einigen Problemen zu kämpfen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen