t3n News Software

Flash Player: Adobe liefert Update wegen kritischer Sicherheitslücke

Flash Player: Adobe liefert Update wegen kritischer Sicherheitslücke

hat am Samstag damit begonnen, ein überfälliges Update des Players auszuliefern. Der US-Konzern reagiert damit auf eine , die Virenforscher „Kafeine“ zuvor auf seiner Website öffentlich machte.

Flash Player: Adobe liefert Update wegen kritischer Sicherheitslücke

(Grafik: Mashable)

Angreifern war es bislang möglich, bösartigen Code mithilfe des „Angler Exploit Kits“ über speziell präparierte Websites zu verbreiten. Exploit Kits vereinfachen das Ausnutzen einer Sicherheitslücke, indem sie den Rechner des Opfers auf Programme mit offenen Sicherheitslücken abklopfen und automatisch den passenden Exploit ausliefern. Für ihren Einsatz sind kaum technische Kenntnisse erforderlich.

Adobe schließt Sicherheitslücke durch Update

Seit Samstag verteilt Adobe ein automatisches Update für die betroffene Flash-Version 16.0.0.257, seit Sonntag ist auch ein manueller Download verfügbar. Wir raten, dass Update schnellstmöglich auf allen System zu installieren. Experten bis dahin zum Abschalten der Software.

Virenforscher „Kafeine“ konnte die Sicherheitslücke über das Exploit Kit erfolgreich an mehrere Browser- und OS-Kombinationen ausliefern, darunter auch das aktuelle Windows 8.1 mit Internet Explorer 11. Seine Testreihe konzentrierte sich vor allem auf Windows in Kombination mit dem Internet Explorer, vermutlich sind aber auch andere Systeme und Browser betroffen.

via www.heise.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Sicherheitslücke
Adobe launcht Adobe Spark: Designen soll so einfach werden wie noch nie
Adobe launcht Adobe Spark: Designen soll so einfach werden wie noch nie

Social Posts und Grafiken, Storytelling oder animierte Videos – all das will Adobe Spark vereinen. Eurer Kreativität sollen damit keine Grenzen mehr gesetzt sein. » weiterlesen

Langsames Ende: Google dreht Flash-Inhalte in Chrome noch dieses Jahr ab
Langsames Ende: Google dreht Flash-Inhalte in Chrome noch dieses Jahr ab

Google etabliert HTML5 für seinen Chrome-Browser und zeigt Flash-Inhalte künftig nicht mehr automatisch an. Nur bei den zehn größten Websites macht Google eine Ausnahme. » weiterlesen

Hacken per Selfie: ImageMagick-Sicherheitslücke bedroht unzählige Websites
Hacken per Selfie: ImageMagick-Sicherheitslücke bedroht unzählige Websites

ImageMagick, eine beliebte Software zur Verarbeitung von Bildern, verfügt über eine gefährliche Sicherheitslücke. Damit lässt sich schadhafter Code auf einem Server ausführen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?