Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Monetarisierung: Tipps, um endlich Geld mit AdSense zu verdienen

© Doreen Salcher, Fotolia.de Wenn es um die Monetarisierung einfacher Websites geht, ist Google AdSense häufig die erste Wahl. Das Werbeprogramm ist relativ einfach in der Handhabung und verspricht das schnelle Geld. In der Praxis sieht es schon etwas anders aus, wie der Blogger Jean-Baptiste Jung mit seinen verschiedenen Projekten erfahren musste.

Interessant ist dabei auch der Vergleich zweier völlig unterschiedlicher Blogs, die er betreibt. Während auf seinem französischsprachigen Nischenblog für New York Urlauber AdSense sehr gut läuft, ist auf seinem populären Techblog Cats Who Code genau das Gegenteil der Fall. Scheinbar kein Einzelfall, denn Technik-begeisterte Besucher klicken wohl seltener auf die AdSense Ads.

Auf was man achten muss, um erfolgreich mit AdSense zu sein, erklärt er in seinem Artikel „10 Tipps, um endlich Geld mit Google AdSense zu verdienen“. Interessant ist beispielsweise der Tipp, AdSense nur bei älteren Beiträgen einzusetzen, da die Masse der regulären Besucher der neuen Beiträge nicht auf AdSense Ads klickt. Hat man hier nun trotzdem Anzeigen geschaltet, wirkt sich das negativ auf die Klickrate (CTR) aus, die Google zur Einordnung der Seite heranzieht. Wer also auf seine CTR achtet, bekommt unter Umständen deutlich mehr für jeden einzelnen Klick.

Besonders nützlich für WordPress-Blogger: Jean-Baptiste Jung gibt, wenn möglich, auch gleich den entsprechenden Code-Schnipsel zur Umsetzung seiner Tipps mit.

Alle 10 Tipps zum Geld verdienen mit Google Adsense gibt es hier.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing

1 Reaktionen
Mietwagen Tipps
Mietwagen Tipps

Wenn man aber doch ein bisschen Menshcenkenntnis hat, oder sich mit der Materie ein klein wenig befasst, kann man doch davon ausgehen, daß es in einem Blog bei dem es Beispielweise um´s Reisen geht ein ganz anderes (viel unerfahreneres) Publikum anzieht als technik-versierte Internet User.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen