t3n News Design

Airbnb: Großes Redesign für Website und App soll Nutzererlebnis verbessern

Airbnb: Großes Redesign für Website und App soll Nutzererlebnis verbessern

Die Online-Plattform für private Unterkünfte, , hat sich ein Redesign verpasst. Neue Funktionen gibt es nicht. Dafür wurde das Nutzererlebnis von Website und optimiert. Ein neues Logo gibt es auch.

Airbnb: Großes Redesign für Website und App soll Nutzererlebnis verbessern

Per Live-Stream hat Airbnb seinen Nutzern weltweit ein neues Design seiner Website und der mobilen App präsentiert. Dank dem Redesign sollen Airbnb-Nutzer nun schneller finden, was sie suchen - vor allem, was eine mögliche Buchung angeht. So sind die Fotos der Inserate vergrößert worden, Informationen zu einer Unterkunft sind übersichtlicher gestaltet.

Airbnb: Website nach Redesign
Airbnb: Website nach Redesign

Airbnb-Mitgründer Brian Chesky zum Redesign: „Von immersiver, kinematografischer Fotografie über das Schriftbild bis hin zur Farbzusammenstellung haben wir alles aktualisiert, um unseren neuen Look und unser neues Gefühl widerzuspiegeln.“

Airbnb: Redesign für „Gefühl der Zugehörigkeit“

Airbnb will vor allem ein neues „Gefühl der Zugehörigkeit“ (Belonging) transportieren, was sich nicht zuletzt in dem neu gestalteten Logo äußern soll, das Bélo getauft wurde. Das neue Logo stehe für eine Welt, „in der Türen immer geöffnet sind“, schreibt Chesky im Airbnb-Blog.

Eine Vielzahl neuer Funktionen hatte Airbnb seinen Nutzern im vergangenen Jahr spendiert. Zuletzt hatte Airbnb - vorerst nur in San Francisco und Los Angeles - begonnen, über seine App auch kurzfristige Buchungen für denselben Abend zu ermöglichen. Für Airbnb und seine Nutzer stellt dieser neue Service aber nicht nur mehr Möglichkeiten dar, sondern birgt auch die Gefahr, dass die Plattform ihre ursprüngliche, und im aktuellen Redesign noch einmal unterstrichene, Idee der Vermittlung eines Zuhauses aus den Augen verlieren könnte.

via techcrunch.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Max am 17.07.2014 (07:38 Uhr)

    Erik Spiekermann hat gestern schon festgestellt, dass ein fast identisches Logo schon existiert: http://twitter.com/galeriep98a/status/489504420959621120/photo/1

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Airbnb und Uber erhalten Rückendeckung durch EU-Kommission
Airbnb und Uber erhalten Rückendeckung durch EU-Kommission

Anbieter aus der Sharing-Economy-Branche sind oftmals einem starken politischen Gegenwind ausgesetzt. Das will die EU-Kommission ändern. Sie stellt sich hinter Airbnb, Uber und Co. » weiterlesen

So riskant sind Investitionen in Dropbox, Airbnb und Co.
So riskant sind Investitionen in Dropbox, Airbnb und Co.

Wie riskant ist es, Geld in Airbnb oder Dropbox zu stecken? Das fragen sich viele Konzerne. Durch bestimmte Kennzahlen versuchen sie, schon vor einer Investition herauszufinden, ob sie sich rentieren … » weiterlesen

Airbnb-Porn: Die 30 coolsten und ungewöhnlichsten „Wohnungen“ weltweit
Airbnb-Porn: Die 30 coolsten und ungewöhnlichsten „Wohnungen“ weltweit

Es gibt Airbnb-Wohnungen und Unterkünfte, die so fantastisch und außergewöhnlich sind, dass man sofort seine Koffer packen will. Schlafen im Baumhaus, Kirchturm, Weinfass, Leuchtturm oder Loft im … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?