Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Alibaba übernimmt Mehrheit an Rockets Amazon-Klon – für 1 Milliarde Dollar

(Foto: osde8info / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Hammerdeal in Südostasien: Der Onlineriese Alibaba übernimmt Lazada, den Amazon-Klon von Rocket Internet. Für den Startup-Inkubator aus Deutschland ist das eine gute Nachricht.

Der südostasiatische Amazon-Klon Lazada hat einen neuen Besitzer. (Screenshot: Lazada)
Der südostasiatische Amazon-Klon Lazada hat einen neuen Besitzer: Alibaba. (Screenshot: Lazada)

Alibaba kauft Anteilseigner bei Lazada raus

In Deutschland dürfte mit dem Namen „Lazada“ kaum jemand was anfangen können. In Südostasien ist das anders: Hier kommt der Amazon-Klon der Startup-Schmiede Rocket Internet auf 7,3 Millionen aktive Kunden, das Unternehmen selbst nennt sich die „Nummer 1“ für Onlinekauf und -verkauf in der Region. Das macht das 2011 gegründete Unternehmen offenbar so interessant, dass jetzt der größte Onlinehändler der Welt die Mehrheit daran übernommen hat: Alibaba hat insgesamt eine Milliarde Dollar in das Startup investiert, wie am Dienstag bekannt wurde.

Laut eines Statements wird Alibaba 500 Millionen Dollar für neue Anteile zahlen und für noch mal 500 Millionen Dollar die bisherigen Investoren aus dem Unternehmen kaufen. Alibaba hat sich zudem die Option zusichern lassen, in zwölf bis 18 Monaten nach dem Deal weitere Anteilseigner aus dem Unternehmen zu übernehmen.

„Alibaba kann sich dieses Investment leisten.“

Zu den bisherigen Geldgebern gehören neben Rocket Internet auch der britische Einzelhändler Tesco und der skandinavische Wagniskapitalgeber AB Kinnevik. Damit liege die Bewertung des Unternehmens jetzt bei 1,5 Milliarden Dollar, wie der deutsche Startup-Inkubator in einer Mitteilung verkündet.

Die Investition ergibt Marie Sun zufolge Sinn: „Alibaba hat einen großen Batzen Bargeld in seiner Bilanz, es kann also diese Art von Investment tätigen“, so die Analystin von Morningstar Investment Service auf Anfrage von „Bloomberg“. Da der Onlinehändler in China schon die Nummer 1 sei, müsse er jetzt andere Orte für sein künftiges Wachstum finden.

Südostasien steht da offenbar ganz oben auf der Liste. „Mit der Investition in Lazada erhält Alibaba Zugang zu einer Plattform mit einer großen und wachsenden Kundenbasis außerhalb von China“, lässt sich der Präsident von Alibaba, Michael Evans, in einer Mitteilung zitieren. Auch Lazada-Chef Max Bittner zeigte sich naturgemäß begeistert von dem Deal und hofft jetzt, die Plattform mit dem Know-how des chinesischen Internetriesen weiter zu verbessern.

Anzeige

Warum sich Rocket Internet über den Deal freuen darf

Für Rocket Internet ist der Deal ein lohnendes Geschäft. Das Unternehmen wird 9,1 Prozent seiner Anteile für 137 Millionen Dollar verkaufen und 8,8 Prozent weiter beibehalten. Damit hat der Konzern seine Investition in Lazada verfünfzehnfacht, wie er in seiner Mitteilung vorrechnet.

Die börsennotierte Startup-Schmiede kann positive Nachrichten gerade gut gebrauchen. Die Aktie des Unternehmens hat in den vergangenen zwölf Monaten fast 50 Prozent an Wert verloren. Zum heutigen Handelsstart legte das Papier gleich um knapp zwei Prozent zu.

via www.bloomberg.com

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot