t3n News Software

Alternote: Das kann der extrem schicke Evernote-Client für den Mac

Alternote: Das kann der extrem schicke Evernote-Client für den Mac

Mit Alternote befindet sich ein extrem schicker inoffizieller Evernote-Client in einer offenen Beta-Phase. Wir haben uns die Notiz-App für euch angeschaut.

Alternote: Das kann der extrem schicke Evernote-Client für den Mac

Alternote. (Screenshot: Alternoteapp.com)

Alternote: Der alternative Evernote-Client kommt in einem schicken Design daher. (Screenshot: Alternote)
Alternote: Der alternative Evernote-Client kommt in einem schicken Design daher. (Screenshot: Alternote)

Alternote: Inoffizieller Evernote-Client für OS X

Evernote ist einer der beliebtesten Notiz-Dienste im Netz. Zwar bietet der Anbieter eigene für so ziemlich jedes wichtige Betriebssystem, doch nicht jeder ist mit dem offiziellen Client zufrieden. Zumindest Mac-Nutzer bekommen jetzt mit Alternote eine neue Alternative an die Hand. Die App bietet einige interessante Funktionen und macht dazu auch optisch einiges her. Für uns Grund genug, einen Blick auf die aktuelle Beta-Version des Programms zu werfen.

Nachdem ihr der App Zugriff auf euren Evernote-Account gewährt habt, werden zunächst eure bisherigen Notizen synchronisiert. Eine Spalte ganz links ermöglicht euch danach einen direkten Zugriff auf eure Notizbücher und Tags. Daneben werden die jeweils dazu passenden Einträge angezeigt. Außerdem könnt ihr einzelne Notizbücher oder Notizen, die mit einem bestimmten Tag versehen wurden, einzeln durchsuchen. Die Suchfunktion funktioniert auch in der Beta-Version bereits, wie sie sollte, und zeigt schon beim Tippen alle passenden Einträge an.

Evernote-Client für OS X: Alternote bietet auch einen dunklen Theme und einen Editor ohne unnötige Ablenkungen. (Screenshot: Alternote)
Evernote-Client für OS X: Alternote bietet auch einen dunklen Theme und einen Editor ohne unnötige Ablenkungen. (Screenshot: Alternote)

Alternote: Schicker Evernote-Client mit viel Potenzial

Ein Highlight von Alternote ist sicherlich das eigentliche Eingabefeld für Notizen, denn hier kommen auch Freunde des ablenkungsfreien Schreibens auf ihre Kosten. Mit einem Klick lassen sich die beiden Seitenleisten ausblenden und ihr seid mit eurem Text und euren Gedanken alleine. Praktischerweise bietet Alternote ein hellen und einen dunklen Theme an, zwischen denen ihr ebenfalls schnell wechseln könnt. Außerdem könnt ihr bequem die Schriftgröße und den Font ändern. Markiert ihr eine Textstelle, erscheint darüber eine Leiste, die euch Zugriff auf die üblichen Formatierungsmöglichkeiten liefert.

Wer die Beta-Version von Alternote ausprobieren möchte, muss dazu lediglich seine E-Mail-Adresse auf der Produktwebsite hinterlassen. Anschließend bekommt ihr einen entsprechenden Download-Link zugeschickt. Die App macht schon jetzt eine gute Figur und jeder, der mit dem offiziellen Mac-Client von nicht gänzlich zufrieden ist, sollte einen Blick auf das Programm werfen.

via news.layervault.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Micha am 03.02.2015 (19:42 Uhr)

    Ganz nett, aber Alternote beinhaltet derzeit nicht einmal die Erinnerungsfunktion von Evernote. Ansonsten sind die Animationen hübsch, sonst ist nichts großartig anders als beim Original. Dafür gebe ich nicht noch einem weiteren Anbieter meine Daten.

    Antworten Teilen
  2. von Jochen am 03.02.2015 (22:49 Uhr)

    Also ich komme mit dem Evernote Client super klar. Da sehe ich keine Grund einen anderen zu installieren.

    Antworten Teilen
  3. von LowCarbler am 04.02.2015 (07:36 Uhr)

    Ich benutze Evernote schon ewig, was mir aber auch gerade wieder beim "Aufräumen" negativ aufgefallen ist (Windows): ich kann meine Notizbücher in einem Staple nicht sortieren. Selbst wenn ich meinetwegen "X_Notizen1" schreibe.

    Vermute auf meinem Mac daheim das selbe Problem. Wenn dafür jemand eine Lösung hat??

    Antworten Teilen
    • von ibyprivat am 04.02.2015 (20:37 Uhr)

      @LowCarbler das ist in der Tat so. Die Sortierfunktion ist bei EV sowieso unterirdisch und von d&d haben die wohl auch noch nichts gehört. Es gibt sicher bessere Lösungen aber EV ist halt allgegenwärtig.

      Was allerdings die ukrainische Version Alterntote für einen wesentlichen Mehrwert haben soll, bleibt mir verborgen (ausser, dass die dann auch meine Daten hätten ;))

      Antworten Teilen
  4. von mac_beth am 12.03.2015 (13:48 Uhr)

    Ist eine tolle Alternative zu Evernote. Gerade mit dem Night mode, sprich alles in Dunkel.

    Allerdings gibt es für mich leider ein absolutes no Go, die Favoriten, werden leider in der linken Spalte nicht angezeigt. Bei meinem System ist das der Dreh und Angelpunkt.

    Aber ist ja noch Betastatus. Was nicht ist, kann ja noch werden!

    Antworten Teilen
  5. von viktordite am 01.05.2015 (14:16 Uhr)

    Die Evernote Daten einem dritten geben? Ich wähle so schon gezielt aus, was Evernote sehen darf und was nicht. Hier käm eine weitere potenzielle Gefahrenquelle hinzu.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Evernote
Sicherheitslücke macht zahlreiche Mac-Apps angreifbar
Sicherheitslücke macht zahlreiche Mac-Apps angreifbar

Aufgrund einer Sicherheitslücke in einem beliebten Update-Framework für OS X ist eine unbekannte Anzahl an Mac-Apps für Man-in-the-Middle-Angriffe anfällig. » weiterlesen

10 Mac-Apps für nur 15 Dollar: Soviel könnt ihr mit diesem Software-Bundle sparen
10 Mac-Apps für nur 15 Dollar: Soviel könnt ihr mit diesem Software-Bundle sparen

Von einem Video-Konverter über eine Firewall-App bis hin zu Vorlagen für Photoshop, Pages, Keynote und Numbers: Wer bares Geld sparen möchte, sollte einen Blick auf dieses Software-Bundle für den … » weiterlesen

Outlook: Microsoft integriert Wunderlist, Evernote und Facebook in die App für iOS und Android
Outlook: Microsoft integriert Wunderlist, Evernote und Facebook in die App für iOS und Android

Microsofts Outlook-App für iOS und Android bindet jetzt Wunderlist, Evernote und Facebook direkt in die Kalenderansicht ein. Wir verraten euch, welchen Vorteil das bringen soll. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?