Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Amazon AutoRip: Käufer von CDs und Schallplatten erhalten kostenlose MP3s

AutoRip erlaubt es Musikstücke, die man bereits als CD oder auf Vinyl bei Amazon erworben hat, ohne zusätzliche Kosten als MP3-Datei herunterzuladen. Während die amerikanischen Kunden des Online-Versandhändlers die Funktion schon seit Anfang des Jahres nutzen konnten, gibt es sie ab sofort auch in Deutschland.

Amazon AutoRip: Käufer von CDs und Schallplatten erhalten kostenlose MP3s

AutoRip: Amazon erspart seinen Kunden das Rippen der gekauften CDs

Es waren die Musikkonzerne, für die ein CD-Rip, also die Wandlung der Musikinhalte einer Compact Disc in ein anderes Format, lange Zeit ein Dorn im Auge war. Doch spätestens seit der Verbreitung von iTunes dürfte diese Abneigung den meisten Kunden bestenfalls merkwürdig erscheinen. MP3-Player befinden sich in unseren Autos, Smartphones und Fernsehern. Eine Unzahl von CDs mit in den Urlaub zu nehmen, nur um etwas Musik dabei zu haben, entspricht nicht mehr unseren Gewohnheiten. Auch die Idee, Musik zweimal zu erwerben, um sie auf CD und MP3 zu haben, dürfte vielen Hörern heute fremd sein. Amazon hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet seinen Kunden mit Amazon AutoRip jetzt die Möglichkeit, auf CD oder auch Vinyl gekaufte Musik automatisch und ohne zusätzliche Kosten auch im MP3-Format zu erhalten.

Amazon Autorip: Auch bereits gekaufte CDs können heruntergeladen werden. (Screenshot: Amazon)
Amazon AutoRip: Auch bereits gekaufte CDs können heruntergeladen werden. (Screenshot: Amazon)

Der Schritt hin zur MP3 bedeutete für viele Musikhörer erst einmal, die über Jahre gewachsene CD-Sammlung mithilfe von iTunes oder einem anderen Programm nach und nach umzuwandeln. Amazons AutoRip-Funktion erspart Käufern diesen Umweg und ermöglicht es, dieselben Musikinhalte direkt als MP3 herunterzuladen. Wer in den letzten Jahren CDs beim Versandhändler gekauft hat, kann sich mit seinen Kundendaten in Amazons Cloud-Player einloggen, und bekommt die Musik kostenfrei als MP3-Dateien zur Verfügung gestellt. Bei mir hat es nach der Passworteingabe übrigens einen Moment gedauert, bis mir mitgeteilt wurde, dass auch ich dank AutoRip ein paar neue MP3s besitze. Vor allem Vinyl-Käufer könnten Interesse an der Funktion haben. Eine Schallplatte zu digitalisieren ist ungleich aufwendiger, als eine CD zu rippen.

Amazon AutoRip: Derzeit steht nur ein Teil der CD- und Vinyl-Bestände als Download bereit

Man sollte sich allerdings nicht zu früh freuen. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht nur bei etwa 500.000 CDs und bei 14.000 Schallplatten die Möglichkeit zum kostenfreien Download der entsprechenden MP3-Dateien. Und selbst wenn ein Album eigentlich als AutoRip verfügbar wäre, bekommt man die entsprechenden MP3-Dateien nicht, wenn der Artikel als Geschenk markiert wurde. Wer den Kauf einer CD storniert aber die entsprechende MP3-Datei aus der Cloud-Bibliothek herunterlädt, bekommt den Preis der MP3-Version in Rechnung gestellt.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Amazon
Cloud-Speicher: Amazon eröffnet erstes Rechenzentrum in Deutschland
Cloud-Speicher: Amazon eröffnet erstes Rechenzentrum in Deutschland

Amazon reagiert auf Datenschutzbedenken seiner europäischen Kunden und eröffnet sein erstes Rechenzentrum in Deutschland. Der neue Standort Frankfurt überzeugt durch seine Nähe zum … » weiterlesen

Amazon Local Register: Wie der Versandhändler Square Konkurrenz machen will
Amazon Local Register: Wie der Versandhändler Square Konkurrenz machen will

Mit günstiger Hardware zum Auslesen von Kreditkarten und deutlich niedrigeren Gebühren macht Amazon in den USA jetzt auch Bezahldiensten wie Square Konkurrenz. » weiterlesen

Amazon geht offline: Erste Filiale in New York geplant
Amazon geht offline: Erste Filiale in New York geplant

In Manhattan wagt der E-Commerce-Riese seinen ersten Versuch im stationären Handel. Der Amazon-Store dient vorerst für Warenabholungen und soll später auch eigene Artikel verkaufen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen