t3n News E-Commerce

Amazon Coins: Eigene Währung für Apps und Spiele startet in Deutschland

Amazon Coins: Eigene Währung für Apps und Spiele startet in Deutschland

hat seine eigene, virtuelle Währung „Amazon Coins“ für das Kindle-Ökosystem nun auch in Deutschland gestartet. Mit den Coins können Nutzer und Spiele in Amazons App-Store bezahlen.

Amazon Coins: Eigene Währung für Apps und Spiele startet in Deutschland

Amazon Coins: Bereits vor sechs Monaten in den USA gestartet

Im Mai startete Amazon bereits in den USA mit seiner eigenen, virtuellen Währung namens „Amazon Coins“. Nun holt der Versandriese das virtuelle Geld auch nach Deutschland. Mit den digitalen Münzen können Nutzer aber nicht etwa bei Amazon beliebig einkaufen, sondern nur Apps und Spiele sowie In-App-Käufe in Amazons App-Store tätigen.

Amazons eigene Währung „Coins“ kann nun auch in Deutschland gekauft und ausgegeben werden. (Screenshot: amazon.de)
Amazons eigene Währung „Coins“ kann nun auch in Deutschland gekauft und ausgegeben werden. (Screenshot: amazon.de)

500 Coins Startguthaben für alle Kindle-Fire-Kunden

Wie beim Marktstart in den USA gibt es auch hierzulande ein „Startguthaben“ für alle Besitzer eines Kindle-Fire-Produkts in Höhe von 500 Coins (entspricht einem Wert von 4,80 Euro). Außerdem sollen Nutzer mit Rabatten angelockt werden, wenn sie gleich größere Mengen von Amazon Coins kaufen. So gibt es etwa sieben Prozent Rabatt beim Kauf von 10.000 Coins im Gegenwert von 90 Euro.

Für Entwickler spielt es keine Rolle, ob ihre Inhalte mit Coins oder herkömmlichen Zahlungsmethoden gekauft werden. Die Provision von 30 Prozent behält sich Amazon in jedem Fall ein.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von polygontwist am 24.11.2013 (01:33 Uhr)

    nur eine Möglichkeit billig an Geld zu kommen...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Amazon
Kindle Oasis: Amazons neuer E-Reader ist superflach und superteuer
Kindle Oasis: Amazons neuer E-Reader ist superflach und superteuer

Wie schon letzte Woche angedeutet wurde, hat Amazon heute einen neuen E-Reader vorgestellt. Der Kindle Oasis gehört zur E-Reader-Oberklasse und ist stellenweise nur 3,4 Millimeter dünn. » weiterlesen

Kommt jetzt doch der Kindle Voyage 2? Amazon-Chef Bezos kündigt neuen Top-E-Reader an
Kommt jetzt doch der Kindle Voyage 2? Amazon-Chef Bezos kündigt neuen Top-E-Reader an

Schon seit Wochen gibt es immer wieder Gerüchte um einen Kindle Voyage 2. Jetzt hat Amazon-Chef Jeff Bezos in einem Tweet einen neuen Top-E-Reader angekündigt. » weiterlesen

Warum Besitzer alter Kindles jetzt updaten müssen
Warum Besitzer alter Kindles jetzt updaten müssen

Besitzer einiger älterer Kindle-Modelle sollten schnellstmöglich ein aktuelles Update aufspielen. Tun sie das nicht, können sie keine E-Books mehr von Amazon herunterladen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?