Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazon Echo ab sofort ohne Wartezeit erhältlich

    Amazon Echo ab sofort ohne Wartezeit erhältlich

Amazon Echo. (Foto: Amazon)

Das Warten hat ein Ende: Die mit dem smarten Assistenten Alexa versehenen Boxen Amazon Echo und Echo Dot sind ab sofort ohne Wartezeit bei Amazon erhältlich.

Amazon Echo in Deutschland ohne Wartezeit erhältlich

In den USA wird Amazon Echo schon seit zwei Jahren verkauft und ist dort ein Hit. Im Oktober letzten Jahres hat Amazon seine beiden Boxen – Echo und Echo Dot – mit Sprachsteuerung und Assistenzfunktion sowie zahlreichen Skills für den deutschen Markt angekündigt. Die Produkte konnten bislang aber nur per Einladung erstanden werden. Damit ist jetzt Schluss: Amazon beendet die Testphase – jeder kann die Echo-Boxen nun ohne Einladung käuflich erwerben.

Amazon Echo ist ab sofort ohne Wartezeiten erhältlich. (Bild: Amazon)

Amazon Echo bei Amazon Amazon Echo Dot bei Amazon

Wer Echo nicht kennt: Bei Amazon Echo handelt es sich um einen zylinderförmigen Lautsprecher mit eingebauten Mikrofonen. Im Innern befinden sich nach unten gerichtete Treiber-Einheiten – ein Tief-, ein Hoch- und ein Mitteltöner. Da die Lautsprecher nach dem Bassreflex-Verfahren funktionieren, liefern sie trotz des recht kleinen Volumens relativ gute Bässe. Die Mikrofone lassen sich bei Bedarf per Knopf auf der Oberseite deaktivieren.

Die miniaturisierte Variante des Echo, der Echo Dot, ist etwa so groß wie ein Eishockeypuck. Da er nur einen schwachen Lautsprecher besitzt, lässt er sich an die heimische Stereoanlage anschließen.

Amazon Echo Dot. (Foto: t3n)

Die Steuerung wird überwiegend per Sprache durchgeführt, sodass ihr beispielsweise Musik von Amazon Prime Music, Music Unlimited oder Spotify per Spracheingabe starten könnt. Ihr müsst den digitalen Assistenten Alexa dafür einfach per Hotword „Alexa“ aktivieren und „Alexa, spiel Jazzmusik" oder „Spiel Musik von John Coltrane“ sagen. Andere Startwörter wie Amazon, Echo und – Trekkies freut euch – „Computer“  sind auch möglich.

(Foto: Amazon Echo, t3n)

1 von 12

Mit Alexa könnt ihr noch viele weitere Dinge steuern und regeln – von der Kalenderverwaltung über die Erstellung von Einkaufslisten bis hin zur Steuerung der Heimvernetzung. Da Alexa als offene Plattform konzipiert ist, können Drittanbieter mit Hilfe von so genannten Skills weitere Funktionen und Dienste integrieren. So lassen sich Informationen von zahlreichen Newsportalen per Alexa abrufen. Zudem hat die Deutsche Bahn ihre Fahrpläne eingebunden. Ferner sind unter vielen weiteren Skills Mytaxi, Chefkoch und BMW (mit Connect) an Bord. Das Angebot an Skills wird steig erweitert und wächst auch in Deutschland kontinuierlich. Amazon Echo kostet bei Amazon 179,90 Euro (Provisions-Link), die kleine Version gibt es schon für 59,90 Euro (Provisions-Link).

Das Banner, dass Amazon Echo nur auf Einladung erhältlich ist, wurde entfernt. (Screenshot: Amazon)
Anzeige

Amazon Echo ist nur der Anfang – Alexa landet in vielen Geräten, die Konkurrenz hinkt hinterher

Amazons Echo und Echo Dot sind nur der Anfang der Alexa-betriebenen Produkte – im Zuge der CES 2017 hatten schon zahlreiche Unternehmen weitere Geräte mit dem digitalen Assistenten vorgestellt. Sie reichen von Huaweis Vorzeige-Flaggschiff Mate 9 (Test), über Fernsehgeräte, Kühlschränke bis hin zu Autos von Volkswagen und Ford.

Alexa unterstützt in Ford-Fahrzeugen unter anderem bald die Wiedergabe von Audible-Hörbüchern. (Bild: Ford)

Die Marktforscher von Gartner sehen in sprachgesteuerten Geräten einen riesigen Wachtumsmarkt, während der Smartphone-Markt stagniert. Nicht nur Amazon bedient dieses Marktsegment mit seinem smarten Assistenten Alexa, auch Google mit Google Home, in den der Google Assistant integriert ist, sowie Microsofts Cortana und Apples Siri wollen hier mitmischen. Amazon scheint mit seiner ambitionierten Strategie die Konkurrenz aber allmählich abzuhängen.

Amazon Echo bei AmazonAmazon Echo Dot bei Amazon

Zum Weiterlesen:

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet und sie durch „(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Manuel Schulz
Manuel Schulz

“Alexa liest euch in Ford-Fahrzeugen bald Audible-Hörbücher vor. “ Hörbuch vorlesen. Schöner Schmunzler.

Zum Echo: jetzt fange ich dich langsam ahm zu überlegen mir einen dot zuzulegen. Hat sich da bei dem Diensten in den letzten zwei Monaten was getan? Also ist was in Deutschland dazu gekommen?

Antworten
Markus

Bin auch der Meinung, dass das Gerät super ist. Finde es auch gut das es jetzt ohne Wartezeit erhältlich ist. Direkt bestellt :)

Antworten
Jens

Schon seltsam. Letzte Woche hatte ich endlich bescheid bekommen, dass ich meinen Echo bestellen kann, und jetzt gibt es sie unbegrenzt.
Aber gut, nun bestelle ich bereits meinen dritten, da das Gerät absolut genial ist.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot