Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Amazon: Kindle Fire und Fire HD jetzt in Deutschland erhältlich

Wie geplant sind Kindle Fire und Kindle Fire HD ab dem heutigen Donnerstag auch in Deutschland erhältlich. Die Geräte verfügen über ein 7-Zoll-Display und laufen auf einer modifizierten Android-Version. Der Preis des günstigeren Kindle Fire startet bei 159 Euro.

Amazon: Kindle Fire und Fire HD jetzt in Deutschland erhältlich

Amazon verkauft Kindle Fire und Kindle Fire HD zum Kampfpreis

Der kostet mit optionaler Werbeinblendung bei gesperrtem Bildschirm 159 Euro. Diese sogenannten Spezialangebote lassen sich bei einem höheren Kaufpreis von 174 Euro ausschalten. Selbiges gilt für den Kindle Fire HD, der mit 16 GB Speicherplatz bei 199 Euro startet. Das Ausschalten der Spezialangebote kostet 15 Euro Aufpreis, ein Upgrade auf 32 GB Speicherplatz ist für 50 Euro Aufpreis erhältlich.

Amazon: Die hauseigenen Android-Tablets Kindle Fire und Kindle Fire HD sind ab sofort auch in Deutschland erhältlich.

Die Android-Tablets sind über .de erhältlich. Alle technischen Informationen über den Kindle Fire und Kindle Fire HD sowie eine erste Einschätzung haben wir bereits zum Zeitpunkt der Präsentation beider Geräte zusammengefasst.

*Affiliate-Links

Weitere Informationen

Autor:
58 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
8 Antworten
  1. von Matthias Schubert via facebook am 25.10.2012 (09:55Uhr)

    Niemals! Kindle ist ein reines Knebel-Produkt von Amazon. Ich will meine E-Books kaufen können wo ich will und nicht zum Kauf bei Amazon gezwungen werden. Da hilft auch das neue Gratis-Leihangebot nichts. Das gibt es auch bei öffentlichen Bibliotheken... ohne kommerzielle Hintergedanken!

  2. von Chris Bischoff via facebook am 25.10.2012 (10:00Uhr)

    Also ich hab das Nexus 7 und bin sehr zufrieden - dasKindle wäre mir auch zu zugeschnürt...

  3. von Julian Wittler via facebook am 25.10.2012 (10:05Uhr)

    An mir geht der Tablet Boom irgendwie gänzlich vorbei. ich habe noch keine Situation gehabt, in der ich ein Tablet gebraucht hätte. iPhone oder Subnotebook haben immer besser gepasst als ein Tablet - in der Bahn wirkt ein Tablet zu klobig und für produktive Arbeit ist ein Subnotebook eleganter.

  4. von Steffen Koll via facebook am 25.10.2012 (10:15Uhr)

    Kindle bonfire to get more estus flakons...

  5. von Thomas Rose via facebook am 25.10.2012 (15:37Uhr)

    Sogar bei Gravix kann man die Kindles jetzt kaufen :)

  6. von Michael Biermann am 26.10.2012 (09:02Uhr)

    Habe meines gestern Nachmittag bekommen.
    Allerdings startet es nicht.
    Auch nach stundenlangem Laden am Macbook Pro und Galaxy 10.1 Adapter passiert nichts. Ein LED scheint es auch nicht zu geben, das anzeigt, ob was passiert.

    Einziges Lebenszeichen ist, dass kurz das Device Fenster am Macbook hochkommt, wenn man das Kindle Fire anschließt. Dazu ist allerdings die Software "Android File Transfer" nötig, sonst passiert einfach nichts. Allerdings verschwindet das Device nach Kurzem wieder.

    Sieht eigentlich nach einem restentladenen Akku aus, aber auch nach einer Nach Lader hat sich nichts verbessert.

    Ich schicke es gerade an Amazon zurück, wenigstens das hat bzgl. Etikettendruck gut geklappt ;-(

  7. von Michael am 27.10.2012 (03:03Uhr)

    Der Kindle Ebook Reader hat mir deutlich mehr zugesagt. Zum Lesen von Ebooks kommt eben kein Tablet an den Kindle Ebook Reader heran. Das Kindle Tablet finde ich im Vergleich zu meinem Samsung Galaxy Tab eher klein. Dennoch werde ich es mir beim nächsten Gravis-Besuch sicherlich länger ansehen.

  8. von 7 Links, die ich noch loswerden wollte (… am 28.10.2012 (10:46Uhr)

    [...] Amazon hat den Kindle Touch aus dem Programm geworfen (gizmodo.de), dafür gibt's nun sowohl das Kindle Fire als auch das Kindle Fire HD (t3n.de). [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Kindle Fire
Amazon Kindle Mayday: Die Top 6 der skurrilsten Support-Anfragen aller Zeiten
Amazon Kindle Mayday: Die Top 6 der skurrilsten Support-Anfragen aller Zeiten

Amazon Mayday ist ein Support-Angebot, das Amazon im Kindle integriert hat. Ein Knopfdruck und ein Video-Chat zu einem Amazon-Mitarbeiter wird hergestellt. Und was da passiert, kann sehr unterhaltsam. ... » weiterlesen

Fire TV: Amazon greift nach dem TV-Markt mit eigener Set-Top-Box
Fire TV: Amazon greift nach dem TV-Markt mit eigener Set-Top-Box

Amazon hat eine eigene Set-Top-Box, ähnlich dem Apple TV, vorgestellt. Für rund 100 Dollar kommen Kunden in den Genuss von Amazon- und Fremdinhalten sowie Spielen auf dem heimischen Fernseher.... » weiterlesen

Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse
Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse

Unter der Bezeichnung Kindle Checkout soll Amazon an einer Bezahllösung für den stationären Handel arbeiten. Geschäfte würden die Bezahlung dann über Amazons Kindle-Fire-Tablets abwickeln. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen