t3n News E-Commerce

Amazon kopiert den Like-Button

Amazon kopiert den Like-Button

testet in den USA zurzeit einen eigenen Like-Button, der doch sehr an den Like-Button von erinnert. Amazon gilt als Pionier in Sachen Kundenbewertungen und nutzt seit Jahren die von eingeloggten Kunden besuchten Produktseiten und gekaufte Produkte für sein ausgeklügeltes Empfehlungssystem. Mit dem Like-Button kommt nun noch ein Element dazu, über das die Kunden aktiv in das Bewertungssystem eingreifen können.

Amazon kopiert den Like-Button

Der Like-Button von Amazon wird momentan noch nicht flächendeckend eingesetzt. Einge User, wie beispielsweise Arul Isai Imran, haben ihn bei ihren Besuchen auf der Shopping-Plattform von Amazon entdeckt und darüber getwittert:

#Amazon is testing a new design and they have a new 'like' feature #redesign http://twitpic.com/34gob6Sat Nov 06 16:18:15 via Twitpic

Neben dem Like-Button hat Amazon noch ein Opt-in-Kästchen platziert, mit dem man bestimmen kann, ob der „Like“ in die Empfehlungen einfließen soll oder nicht. Die Absicht von Amazon ist aber trotz des etwas verwirrenden Opt-ins klar - man will das Empfehlungssystem weiter verbessern und bietet den Kunden dazu nun eine dritte Instanz an. Gab es bei Amazon bislang nur die Unterscheidung zwischen angesehen und gekauft, platzieren sich die „Likes“ genau dazwischen. Wie sich das letztlich für die eigenen Empfehlungen auswirkt ist noch unklar. Möglicherweise werden aber die lediglich angesehenen Produkte etwas in den Hintergrund treten.

Intelligenteres Empfehlungssystem

Wünschenswert wäre aus Sicht der Kunden auch eine weniger starke Gewichtung der gekauften Produkte, zumindest, wenn es sich dabei um Produkte handelt, die man sich nicht jede Woche zulegt. Wer beispielsweise einen Fernseher oder einen Rasenmäher bei Amazon bestellt, bekommt noch Wochen später entsprechende Vorschläge angezeigt und als E-Mail zugeschickt. In diesen Fällen wäre es durchaus wünschenswert, wenn das Empfehlungssystem von Amazon durch aktive „Likes“ etwas intelligenter werden würde.

Amazon schaut Facebook genau über die Schulter

Die Kopie des Like-Buttons ist nicht die erste Anleihe von Facebook. Bereits seit Ende Juli 2010 testet Amazon eine Verknüpfung mit den Empfehlungen der Facebook-Nutzer. Über eine neue Amazon-Facebook-Site erhalten Kunden, die bei Amazon und bei Facebook eingeloggt sind soziale Empfehlungen für Produkte aus dem Social Graph von Facebook und Hinweise auf bevorstehende Geburtstage von Freunden, für die man dann Produkte aus deren Wunschzettel bestellen kann.

Amazon zeigt einigen Nutzern in den USA derzeit einen eigenen Like-Button (Bild: Arul Isai Imran).
Nach dem Klick wird der „Daumen hoch“ orange eingefärbt (Bild: Arul Isai Imran).

Einen weiteren Bericht zum Thema gibt es auch bei TechCrunch.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von abouttheweb am 08.11.2010 (13:04 Uhr)

    Die Frage ist doch, ob es tatsächlich was bringt. Aus subjektiver Sicht empfinde ich persönlich sowas als "Nachmache" und den Facebook Like Button immer als das Original. Ich klicke lieber den Like Button, als die nachgebauten Lösungen von anderen.

    Antworten Teilen
  2. von Marco am 08.11.2010 (14:11 Uhr)

    Wirklich sehr spannend :)

    Wir schauen natürlich mit Freude auf diese Entwicklung.

    Grüße
    Marco

    Antworten Teilen
  3. von Der Zuckerbäcker am 08.11.2010 (17:39 Uhr)

    Klar ist das "nachgemacht", aber ich denke man sollte dieser Funktion eine Chance geben. Amazon hat in der Vergangenheit sehr vieles richtig gemacht, deswegen traue ich ihnen auch hier das nötige Fingerspitzengefühl zu, um aus diesem Feature einen Mehrwert für den Kunden zu machen. Gebe aber abouttheweb recht: der LIKE button von facebook ist eben authentisch.

    Antworten Teilen
  4. von Christian am 09.11.2010 (08:35 Uhr)

    Also mir persönlich reichen die Kundenrezensionen (mit den 1-5 Sternen) vollkommen. Alles andere stopft doch die Seite nur mit unnötigen Funktionen zu.

    Antworten Teilen
  5. von Zollstock am 14.07.2011 (17:56 Uhr)

    Wer braucht noch einen Like-Button, wenn es sonst viele Möglichkeiten der Rezension gibt? Bei FB ist es oft nur ein sozialer und unüberlegter Klick. Bei einer Rezension und Punktevergabe kann ich auch skaliern. Das ist bei einem like oder dislike nicht möglich.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Amazon
Marketplace-Händler sollen haften: Gericht sieht Amazons Empfehlungsfunktion als unerlaubte Werbung
Marketplace-Händler sollen haften: Gericht sieht Amazons Empfehlungsfunktion als unerlaubte Werbung

Die Funktion, mit der sich Hinweise zu Amazon-Produkten per E-Mail an Freunde oder Bekannte senden lassen, ist nach Auffassung des Oberlandesgerichts Hamm wettbewerbswidrig. Die Entscheidung ist … » weiterlesen

Drei Jahre nach der Übernahme: Facebook stellt die Mobile-Developer-Plattform Parse ein
Drei Jahre nach der Übernahme: Facebook stellt die Mobile-Developer-Plattform Parse ein

Parse ist für Facebook ein zu kleiner Nebenschauplatz, weshalb der Dienst abgedreht wird. Bis Januar 2017 haben Entwickler Zeit, ihre Daten zu anderen Services zu migrieren. » weiterlesen

230.000 Mitarbeiter und 30.000 Roboter: Wie Amazons Belegschaft explodiert
230.000 Mitarbeiter und 30.000 Roboter: Wie Amazons Belegschaft explodiert

Zwischen 2013 und 2015 hat sich die Anzahl der Amazon-Mitarbeiter verdoppelt. Mittlerweile arbeiten mehr als 230.000 Menschen für den E-Commerce-Riesen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?