t3n News E-Commerce

Amazon startet deutschen Download-Store für Software und Spiele

Amazon startet deutschen Download-Store für Software und Spiele

.de erweitert seinen Download-Store und macht damit dem stationären Elektronikhandel und den Onlineshops Konkurrenz. Als Amazon-Downloads gibt es jetzt neben und MP3 auch und Spiele für PC und .

Amazon startet deutschen Download-Store für Software und Spiele

Software und Spiele als Amazon-Downloads

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis der gigantische Online-Marktplatz Amazon auch Software und Spiele zum anbietet. Ab sofort ist das jetzt bei Amazon.de möglich – zur Auswahl stehen zum Start über 500 Toptitel, von der Büroanwendung bis zur Steuersoftware oder einem Virenschutz. Auch für Mac-Nutzer gibt es in einer eigenen Kategorie Software und Spiele zum Download, wenn auch nicht in der riesigen Menge wie für den PC.

Auch Software gibt es jetzt als Amazon-Download (Screenshot: Amazon.de).

Sobald der Bezahlvorgang abgeschlossen ist, kann mit dem Download begonnen werden. Und genau hier liegt auch das große Potenzial der Amazon Downloads: Fast jeder, der im Internet regelmäßig einkauft, dürfte schon ein Amazon-Konto besitzen, womit das größte Hindernis für den ersten Software-Download bei Amazon bereits überwunden sein dürfte. Bei vielen anderen Download-Stores ist die Bezahlung eher umständlich und kompliziert, was die Konversionsrate negativ beeinflusst.

Die Spiele haben bei Amazon.de einen eigenen Download-Store bekommen (Screenshot: Amazon.de).

Amazon-Downloads sind komfortabel

Amazon hat sich auch um die Bedürfnisse der Käufer Gedanken gemacht. Da Software und gerade auch Spiele oft einige MByte groß sind, können die Downloads jederzeit unterbrochen und später wieder aufgenommen werden. Damit ist ein Amazon-Download auch nach einem Verbindungsabbruch zum Beispiel des WLANs nicht unbrauchbar. Alle gekauften Titel liegen zudem in der persönlichen Games- & Software-Bibliothek der Amazon-Kunden, in der auch eventuell notwendige Produktschlüssel abgelegt werden. Von hier aus können die einmal gekauften Titel erneut heruntergeladen werden.

Die wichtigsten Links zum Amazon-Download-Store auf einen Blick:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Christian am 17.04.2012 (14:06 Uhr)

    Und was ist mit Abo-Produkten? Kann Amazon auch wiederkehrende Zahlungen abwickeln?

    Antworten Teilen
  2. von Minon am 17.04.2012 (18:42 Uhr)

    Schön dass Amazon endlich soweit ist. Wenn das Angebot ein bisschen größer ist werde ich da bestimmt das ein oder andere mal zuschlagen. Einen Amazon Account hat ja wirklich fast jeder, da liegt es nahe dass das durchaus die erste Anlaufstelle werden könnte, zumindest was Software angeht. Im Spiele-Bereich dürfte Steam wohl noch eine Weile die Nase vorn haben.

    Antworten Teilen
  3. von gabriel am 18.04.2012 (14:50 Uhr)

    Dass für Amazon auch Details wie Downloads nach Verbindungsabbruch oder die Bibliothek der gekauften Produkte selbstverständlich sind, zeigt einmal mehr, dass sie aus Kundensicht denken.

    Für die vom zunehmenden Online-Publishing sowieso schon gebeutelten Shops (online+offline) ist das natürlich ein weiterer Sargnagel. Der Prozess an sich ist jedoch sowieso nicht aufzuhalten. Ich bin gespannt wie sich die Download-Zahlen des Games- und App-Bereichs in den nächsten 3 Jahren entwickeln.

    Antworten Teilen
  4. von Vincent am 18.04.2012 (15:44 Uhr)

    Für Mac.. vielleicht ist da ja was interessantes dabei :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Amazon
Black-Hat-Methoden bei Amazon: Dieser Selfpublisher will mit E-Books 250.000 Euro verdient haben
Black-Hat-Methoden bei Amazon: Dieser Selfpublisher will mit E-Books 250.000 Euro verdient haben

„Sam Feuerstein“ verdient viel Geld mit E-Books auf Amazon. Wie das geht? Mit Tricks, erzählt er.  » weiterlesen

Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop
Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop

Mit HeroZebra könnt ihr aus einem Instagram-Account ganz einfach einen Online-Shop machen. Wir verraten euch, wie das funktioniert. » weiterlesen

Bestellverbot im Online-Shop? Geht nicht, urteilt ein Gericht
Bestellverbot im Online-Shop? Geht nicht, urteilt ein Gericht

Ein Online-Händler darf unliebsamen Kunden das Bestellen in seinem Online-Shop nicht verbieten, ein virtuelles Hausrecht existiere nicht. Allerdings kann der Online-Händler Bestellungen ablehnen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?