Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Android 4.1 ohne Flash-Unterstützung: Ärgernis oder Gewinn?

Die neue Android-Version „Jelly Bean“ erhält keine Flash-Unterstützung, zudem werden ab dem 15. August 2012 keine Neuinstallationen über Play für ältere Android-Versionen mehr angeboten, sondern lediglich Patches und Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt werden. Davon profitiert die Plattform.

Android 4.1 ohne Flash-Unterstützung: Ärgernis oder Gewinn?

Die Meldung kommt nicht überraschend, da auch bereits für  Android 4.0 eine Unterstützung zur Disposition stand und ein endgültiges Ende der Entwicklung absehbar war.

Fans des Flash-Players zeigen sich zwar momentan verärgert, sollten sich über dieses endgültige Aus jedoch freuen.

Adobe will Flash für Android 4.1 nicht mehr anbieten. (Foto: RJL20 / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Der Weg für Film- und TV-Inhalte in Google Play ist jetzt frei

Zwar lassen sich Flash-Videos im Web auf Android-Geräten - vergleichbar zu Apples iDevices - zukünftig dann nur noch über Umwege anschauen, dem Medien- Angebot in Google Play kann diese Entscheidung jedoch letztlich zu Gute kommen.

Bisher wurde der Android-Kosmos von Lizenzgebern der Film- und Fernsehindustrie überwiegend gemieden, da das Flash-Format seitens der Anbieter als ein zu großes Sicherheitsrisiko („Raubkopien“) angesehen wurde.

Das Angebot innerhalb von Google Play an Video-On-Demand-Streaming-Inhalten, hielt sich bis dato entsprechend in Grenzen. Die Vorgaben seitens der Filmbranche sind dabei oftmals derart restriktiv, dass in Europa z.B. das Streaming-Angebot via über die Lovefilm-App aus den genannten Gründen bisher ausgeschlossen war. Ein klarer Nachteil für Android-User, die neidisch auf die Möglichkeiten der iPad-Fans geblickt haben, in deren Applikation die Streaming-Funktion integriert ist und die zudem tadellos funktioniert.

Das Ende eines mobilen Flash-Formates unter Android, öffnet hier für Google also auch eine Tür, mit möglichen Lizenzgebern zu verhandeln, um sich zukünftig  auch als Inhalte-Anbieter besser aufstellen zu können und neben Spielen und Büchern auch TV-und Filmformate  auf der Startseite des Apps-Stores zu promoten. Ein klarer Gewinn für die Plattform, denn derlei Formate gewinnen vor allem im Wettbewerb um die Gunst der Kunden im Tablet-Markt zunehmend an Bedeutung.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Michael am 29.06.2012 (12:03 Uhr)

    Steve hatte es schon vor Jahren gewusst...

    Antworten Teilen
  2. von Markus am 30.06.2012 (16:29 Uhr)

    Also auf meinem Galaxy Nexus unterstützt Android 4.1 noch Flash, hmm^^

    Antworten Teilen
  3. von tom am 03.07.2012 (08:42 Uhr)

    Denkt denn mal einer an die Flash-Games?!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Flash
Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach
Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach

Google hat ein Update für Android 4.4 KitKat veröffentlicht, welches die Kamera-Funktionen verbessert. Die Kamera-Anwendung auf dem Nexus 5 soll damit schneller werden, und eine bessere … » weiterlesen

Galaxy: Backdoor soll Samsung den Zugriff auf eure Daten erlauben
Galaxy: Backdoor soll Samsung den Zugriff auf eure Daten erlauben

Entwickler des Replicant-Projekts wollen eine Backdoor in verschiedenen Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe gefunden haben. Damit könnten sich Unbekannte ohne Wissen des Nutzers Zugriff auf dessen … » weiterlesen

Android L: 64-bit-Support, Business-Features und ein neues Design
Android L: 64-bit-Support, Business-Features und ein neues Design

Google hat auf der I/O-Konfernez erste Einblicke in die kommende Android-Version „L“ gewährt. Zu den Neuerungen gehört unter anderem voller 64-bit-Support, die neue Designsprache „Material … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen