t3n News Software

Android erobert Spitze der Smartphone-OS

Android erobert Spitze der Smartphone-OS

ist offenbar weiter auf Erfolgskurs. Das Marktforschungsunternehmen Canalys schätzt, dass Android für das vierte Quartal 2010 Platz 1 der meistverkauften Endgeräte im Bereich erobert hat. Es verweist damit Nokias Symbian auf Platz 2.

Android erobert Spitze der Smartphone-OS

Android geht mit 33 Millionen verkauften Smartphones in Führung

Im angegebenen Zeitraum liegt Android mit rund 33 Millionen Verkäufen an der Spitze. Das ist wohl in erheblichem Maß auf die guten Verkaufszahlen von LG, HTC, Samsung und Acer zurückzuführen, so Canalys-Analyst Pete Cunningham gegenüber dem IDG News Service. Ärgster Verfolger ist Nokias Symbian Plattform mit 31 Millionen verkauften Smartphones. Auf dem dritten Platz behauptet sich Apples iOS. Ganze 16 Millionen verkaufte Smartphones, ein vergleichsweise hoher Wert, bedenkt man, dass Apple sein iOS exklusiv nutzt. RIM belegt mit 14,6 Millionen verkauften Blackberry-OS-Geräte Rang 4 und liegt somit vor Microsoft. Windows Phone 7 kann sich mit nur 3,1 Millionen Verkäufen nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen, ist allerdings bekanntlich auch erst seit Kurzem auf dem Markt.

Der weltweite Smartphonemarkt: Absolute Verkaufszahlen und Marktanteil aus den Quartalen Q4/2009 und Q4/2010 und Marktzuwachs im Vergleich Q4/2009 zu Q4/2010. Quelle: Canalys estimates

Android mit großen Zuwächsen bei den Verkaufszahlen

Besondere Brisanz bekommt die Statistik, wenn man die Verkaufszahlen den Werten des Vorjahresquartals gegenüberstellt. Vergleicht man die Verkaufszahlen vom vierten Quartal 2009 mit dem vierten Quartal 2010, dann ergibt sich bei Android ein Zuwachs von über 600 Prozent. Natürlich muss man dabei berücksichtigen, dass dieser hohe Wert auf eine niedrige Ausgangsbasis zurückzuführen ist. Während (30 Prozent), Apple (85,9 Prozent) und RIM (36 Prozent) Zuwächse zu verzeichnen haben, fährt Microsoft mit -20,3 Prozent einen beachtlichen Einbruch ein.

Android kann als einziger Marktanteile dazugewinnn

Was den Marktanteil betrifft, so steht hier Gooles Android mit 32,9 Prozent und einem Plus von über 20 Prozentpunkten im Vergleich zum vierten Quartal 2009 gut da. Apple hat seinen Anteil in etwa halten können, liegt kaum verändert bei ca. 16 Prozent. Nokias Symbian-Plattform verliert fast 15 Prozentpunkte Marktanteil und steht damit jetzt bei 30,6 Prozent Marktanteil. Auch RIMs Blackberry-OS (14,4 Prozent Marktanteil) und Microsofts Windows Phone 7 (3,1 Prozent Marktanteil) haben im Vergleich verloren.

Weiterführende Quelle zum Thema Android und Smartphones

Google’s Android becomes the world’s leading smart phone platform

Weiterführende Links zu aktuellen News auf t3n.de:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Android
Direkte iPhone-Konkurrenz: Google soll noch in diesem Jahr eigenes Android-Smartphone vorstellen
Direkte iPhone-Konkurrenz: Google soll noch in diesem Jahr eigenes Android-Smartphone vorstellen

Google soll bis Ende dieses Jahres erstmals ein Android-Smartphone vorstellen, das komplett in Eigenregie entwickelt wird. Mit einem solchen Gerät hätte das Unternehmen vollständige Kontrolle … » weiterlesen

Trotz neuer Smartphone-Pläne: Nokia streicht 1.000 Stellen
Trotz neuer Smartphone-Pläne: Nokia streicht 1.000 Stellen

Nokia setzt sein Sparprogramm fort, das in erster Linie Mitarbeiter in Finnland betrifft. Währenddessen investiert der Konzern in neue Geschäftsbereiche. » weiterlesen

Android Auto für alle: Googles Autoplattform kommt aufs Smartphone
Android Auto für alle: Googles Autoplattform kommt aufs Smartphone

Google weitet seine Ambitionen auf dem Automarkt aus. Die eigene Plattform Android Auto erfordert künftig kein kompatibles Fahrzeug mehr, alle Funktionen können direkt vom Smartphone gesteuert … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?