Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Android-Smartphone: Erste offizielle Bilder vom T-Mobile G2 aufgetaucht

Eine offizielle Website für den Nachfolger des ersten von angetriebenen gibt es schon länger – jetzt sind auch erste Bilder vom T-Mobile G2 aufgetaucht. Zusammen mit den bei CellPhoneSignal aufgetauchten Bildern werden auch die ersten technischen Details des neuen Android-Flaggschiffs von T-Mobile genannt: Wie das G1 besitzt auch das G2 wieder eine aufklappbare QWERTZ-Tastatur. Die Markteinführung soll am 29. September sein.

Android-Smartphone: Erste offizielle Bilder vom T-Mobile G2 aufgetaucht

Der Hersteller HTC könnte das G2 auch unter anderen Bezeichnungen auf den Markt bringen, wie verschiedene Quellen vermuten. Grund dafür sind im Web kursierende Bilder, die zwar etwas unscharf sind, aber von den G2-Bildern nicht zu unterscheiden sein sollen. Mögliche weitere Vertriebsnamen könnten „HTC Vision“ und „HTC Disire Z“ sein. Im Unterschied zum G1 wird das G2 nur noch in der Farbe Silber angeboten.

Die technische Merkmale des T-Mobile G2

  • Android mit dem HTC Sense UI
  • 3,7 Zoll Active Matrix OLED Display
  • 1 GHz Snapdragon Prozessor
  • Landscape Slide-out QWERTY Tastatur
  • 5 Megapixelkamera  mit Autofocus
  • 3G HSPA, WiFi
  • aGPS
  • Bluetooth 2.1 + Enhanced Data Rate

Fazit:

Ein wenig macht das G2 von T-Mobile den Eindruck, als wolle es die besten Eigenschaften des Nexus One und der BlackBerrys in einem Gerät vereinen. Die Optik im zugeklappten Zustand ähnelt dem Nexus schon sehr und auch die Android-Basis, gepaart mit einer leistungsstarken Hardware, ist eine Parallele zum Google-Smartphone. Von den BlackBerrys hat sich das G2 die Tastatur entliehen und das kleine optische Trackpad, mit dem sich das Gerät komfortabel bedienen lässt. Nimmt man noch den Touchscreen hinzu, so haben die Nutzer drei verschiedene Bedienungsmöglichkeiten. Für den einen wird es zu viel sein, andere Nutzer könnten gerade nach dieser Vielfalt suchen und sie als Kaufkriterium ansehen.

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem G2 ist natürlich erst möglich, wenn das Gerät auf dem Markt ist. An der Hardwarausstattung gibt es jedenfalls nicht auszusetzen. Einzig die HTC-eigene Benutzeroberfläche Sense UI könnte in Zukunft für Probleme sorgen, denn vor jedem Android-Update muss HTC zuerst die nötigen Anpassungen durchführen. Ab Android 3.0 soll das jedoch nicht mehr notwendig sein, da die eigenen Benutzeroberfläche der Hersteller dann nicht mehr in den Android-Kern implementiert werden sollen.

(Bild: CellPhoneSignal)
(Bild: CellPhoneSignal)

(Bild: CellPhoneSignal)
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Thomas Quensen am 01.09.2010 (12:51 Uhr)

    Bis auf eine etwas andere Optik und die Hardware-Tastatur ist das ja scheinbar identisch mit dem HTC Desire...
    Bin mal auf den Preis gespannt - und wie sich der Preis des Desire nach dem Release ändert...
    Für alle die keine Hardware-Tastatur brauchen wäre ein (dann hoffentlich günstigeres) Desire wohl die bessere Wahl...

    Antworten Teilen
  2. von matthias am 02.09.2010 (10:05 Uhr)

    Ein G2 (touch) (bzw HTC Hero) gibt es doch schon längst:
    http://handy.t-online.de/handy-test-fuer-t-mobile-g2-touch/id_21617752/index

    Also wenn, dann wird das neue Gerät wohl eher ein G3 ..

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Android
OnePlus One: Ein erster Blick ins Innere des Spitzen-Smartphones
OnePlus One: Ein erster Blick ins Innere des Spitzen-Smartphones

Die chinesische Seite IT168 hat den Flaggschiff-Killer OnePlus One in seine Einzelteile zerlegt. Wir zeigen euch, was im Inneren des CyanogenMod-Smartphone steckt. » weiterlesen

Erpressung per Smartphone: Neuer Trojaner droht Android-Nutzern
Erpressung per Smartphone: Neuer Trojaner droht Android-Nutzern

Eine neue Schadsoftware für Android gibt sich als Hinweis der Strafverfolgungsbehörden aus und verlangt Lösegeld zur Freischaltung des Smartphones. Die kriminellen Macher haben den entsprechenden … » weiterlesen

Android Wear: Google kontrolliert User Interface der Hardware
Android Wear: Google kontrolliert User Interface der Hardware

Bei den neuen Android-Produktlinien für Wearable, Auto und TV unterliegen Produzenten mehr Vorgaben als bei Smartphones mit dem Google-Betriebssystem. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen