Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Angriff auf Microsoft: Nokia bestätigt Smartphone-Comeback für 2016

    Angriff auf Microsoft: Nokia bestätigt Smartphone-Comeback für 2016
Ob die nächsten Smartphones aus Finnland wieder so bunt werden die das Nokia X? (Quelle: Nokia)

Nach dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft will das finnische Unternehmen zurück zu seinem früheren Erfolgsgeschäft. Nokia plant, ab 2016 wieder Smartphones zu entwickeln, den Vertrieb soll ein Partner übernehmen.

Nokia auf Suche nach Partnern

Als Nokia sein Smartphone-Geschäft im Jahr 2013 an Microsoft verkaufte, verpflichtete sich das Unternehmen, dem Markt bis zur zweiten Jahreshälfte 2016 fernzubleiben. Nach Ablauf der Frist wird Nokia tatsächlich wieder Smartphones entwickeln, bestätigt CEO Rajeev Suri in der kommenden Ausgabe des manager magazins. Gerüchte über eine Rückkehr in das Mobile Devices-Segment gab es bereits vor einigen Wochen.

Nokia will ab 2016 wieder Smartphones entwickeln, sucht dafür aber Vertriebspartner. (Bild: Martin Abegglen / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Nokia will ab 2016 wieder Smartphones entwickeln, sucht dafür aber Vertriebspartner. (Bild: Martin Abegglen / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Geschäftsführer Suri hat vor, die Geräte nur zu entwerfen und den Vertrieb an einen Partner abzugeben und den Markennamen über eine Lizenz zur Verfügung zu stellen. Microsoft sieht der finnische Konzern dann als Mitbewerber: „Natürlich wären wir in der Lage, sie anzugreifen, sonst könnten wir es gleich lassen", gibt sich der CEO selbstbewusst. Für die Produktion von Tablets hat Nokia bereits eine Kooperation mit dem iPhone-Zulieferer Foxconn abgeschlossen. Nach weiteren Partnern hält der Hardware-Hersteller derzeit Ausschau.

Ex-Nokia-Chef verliert Microsoft-Job

Nokia hat jedenfalls einen passenden Zeitpunkt gewählt, um die Rückkehr in das frühere Kerngeschäft zu verkünden. Microsoft-CEO Satya Nadella gab diese Woche bekannt, dass der frühere Nokia-Chef Stephen Elop den Konzern verlasse. Der offizielle Grund dafür ist die Zusammenlegung der Windows- und Mobile Devices-Sparten.

via www.manager-magazin.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen