t3n News Software

Jetzt anmelden: Mozilla-Förderprojekt für Startups

Jetzt anmelden: Mozilla-Förderprojekt für Startups

Der Startup-Accelerator WebFWD hat die Anmeldungsphase für den nächsten Durchgang gestartet. Ab August wollen Experten jungen Unternehmen im Rahmen eines zwölfwöchigen Förderprogramms bei der Entwicklung „gesunder Geschäftsmodelle“ helfen. Open Source und HTML5 stehen dabei im Mittelpunkt.

Jetzt anmelden: Mozilla-Förderprojekt für Startups

Mit dem Startup-Accelerator WebFWD unterstützt Mozilla junge Unternehmen mit Fachwissen und Erfahrung. Spezialisten stehen den Teams im Rahmen des zwölfwöchigen Programms als Mentoren zur Seite. In wöchentlichen Trainings und Übungen von Entwicklern, Investoren, Designern und Marketeers lernen die Jungunternehmer verschiedene Perspektiven und Herangehensweisen kennen, um ihr Geschäftsmodell auf eine solide Basis zus tellen.

WebFWD setzt Fokus auf offene Technologien

Traditionelle Startup-Accelerator und -Inkubatoren werden den Anforderungen und Vorteilen offener Innovationen nicht gerecht, schreibt WebFWD. Das Programm widmet sich deshalb insbesondere Unternehmen mit einem Fokus auf innovativen Technologien, die auf Open Source oder HTML5 bauen. Das Team des Förderprogramms besteht aus langjährigen Experten der Branche, darunter David Asher, ehemaliger Chef von Mozilla Messaging.

„Die meisten von uns Teilnehmern sind Entwickler. Deshalb ist es hilfreich, wenn uns jemand bei der Gestaltung unseres Geschäftsmodells unterstützt“, erklärt einer der Teilnehmer. Das „Open Innovation Program“ will in dieser Ausgabe vor allem innovative Mobile- und Web-Technologien fördern. Die Anmeldungsphase ist bereits in vollem Gange: Sie endet am 5. Juni,der Beginn Kursprogramms ist auf August 2013 terminiert.

Startups könnens ich über dieses Anmeldeforumlar für WebFWD anmelden.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Mozilla
Internet of Things statt Smartphone: Mozilla dreht Firefox OS endgültig ab
Internet of Things statt Smartphone: Mozilla dreht Firefox OS endgültig ab

Der Software-Anbieter gibt sein mobiles Betriebssystem auf. In Zukunft will sich Mozilla stärker auf Lösungen für das Internet of Things konzentrieren. » weiterlesen

Mozilla-Managerin Dixon-Thayer: „Tracking Protection ist kein Adblocker!“
Mozilla-Managerin Dixon-Thayer: „Tracking Protection ist kein Adblocker!“

Alle Macht dem Nutzer: Für Mozilla-Managerin Denelle Dixon-Thayer ist das nicht nur das Credo ihrer Arbeit, sondern auch Hauptzweck der sogenannten „Tracking Protection“, die mit der neuen … » weiterlesen

Firefox für iOS: So sieht die erste Beta des mobilen Browsers aus
Firefox für iOS: So sieht die erste Beta des mobilen Browsers aus

Mozilla hat eine erste Vorschau-Version von Firefox für iOS veröffentlicht. Die gibt es vorerst allerdings nur für Neuseeländer. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?