Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Annotary: Simples Tool für Hervorhebungen in Online-Texten

Annotary ist ein simples Tool, mit dem Nutzer wichtige Stellen in Onlinetexten markieren und hervorheben können. Die entsprechenden Seiten werden mit einem Lesezeichen versehen und einer Sammlung hinzugefügt. Annotary ist ein tolles Werkzeug für Leute, die für Recherchen oder andere Arbeiten viel mit Onlinetexten zu tun haben.

Annotary: Simples Tool für Hervorhebungen in Online-Texten

Annatory: simpler als Clipboard

Eines der wichtigsten Werkzeuge beim Lernen, Hausarbeiten schreiben und recherchieren ist der Textmarker – zumindest wenn man Printtexte vor sich liegen hat. Das New Yorker Startup Annotary überträgt das Prinzip auf Onlinetexte und liefert eine Möglichkeit, wie Nutzer wichtige Textpassagen leicht markieren, mit einem Kommentar versehen und den gesamten Text in einer Sammlung ablegen können. Mit wenigen Klicks können Nutzer auch sehen, wer den entsprechenden Text noch markiert hat, oder ihren Text selbst teilen.

Hinter dem Browser-Add-On Annatory steht die weise Erkenntnis, dass Lesezeichen alleine nicht ausreichen, um mit einem Text auch Tage und Wochen später noch etwas anfangen zu können. Oftmals ist im Nachhinein nicht mehr klar, warum man den Text abgelegt hat oder wo die spannenden Passagen zu finden sind. Ähnliches bietet zum Beispiel auch Clipboard an – bei Annotary geht es aber nicht so sehr darum, sich ein Pinnboard mit interessanten Online-Schnipseln zusammen zu stellen, sondern Textpassagen wieder auffindbar zu machen. Sie werden dabei nicht aus dem Gesamttext herausgelöst.

Mit Annotary lässt sich leicht einsehen, wer einen bestimmten Text ebenfalls bearbeitet und in einer Sammlung abgespeichert hat.

Und so einfach geht’s: Account anlegen, Plugin installieren, mit einem Probetext ausprobieren. Wenn man auf das Annotary-Symbol klickt, öffnet sich ein Fenster, in dem man der Seite einen Namen geben, eine Notiz hinterlassen und den Text in eine bestehende Sammlung einfügen bzw. eine neue Sammlung aufmachen kann. Und dann: Text lesen und mit dem virtuellen Marker bearbeiten.

Teaser-Bild: marfis75 / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

182 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
13 Antworten
  1. von Mark - Webdesigner aus Hamburg am 02.10.2012 (18:49Uhr)

    Klingt gut. Klingt nach etwas, das ich schon länger suche. Mal ausprobieren!

  2. von mdmnet am 02.10.2012 (23:22Uhr)

    Richtig gutes Tool, bin total begeistert. Genau das, was ich schon lange gesucht habe.

  3. von Michael Dufner-Mala via facebook am 02.10.2012 (23:28Uhr)

    Richtig gutes Tool. Marker für Textpassagen und Websites. So wie man es vom Lesen eines Buches kennt.

  4. von ashoknayar am 03.10.2012 (05:41Uhr)

    Hey Yvonne, thanks for the kind words! We're very excited about the recent launch and reception of our beta. Cheers!

  5. von TobiasN am 03.10.2012 (12:57Uhr)

    Sehr schön. Danke für den Tipp, werde ich bestimmt des Öfteren benutzen!

  6. von Nauglamir am 05.10.2012 (07:49Uhr)

    Fein, aber warum brauchts für solche "Kleinigkeiten" dafür schon wieder einen Account und Registierung? :( Sowas sollten doch Browser von Haus aus mitbringen...

  7. von Online Services | Annotary am 17.01.2013 (15:35Uhr)

    [...] Newest Oldest Title Publisher More from The Webmaster: Miscellaneous Sort Share t3n.de       3 months [...]

  8. von Miscellaneous | Annotary am 17.01.2013 (15:35Uhr)

    [...] More from Hans-Joachim Hauschild: SEO Adwords Social HTML Sort Share t3n.de       3 months [...]

  9. von Miscellaneous | Annotary am 17.01.2013 (15:51Uhr)

    [...] Note Cancel Sort Share t3n.de       3 months [...]

  10. von Miscellaneous | Annotary am 17.01.2013 (16:05Uhr)

    [...] Adrian Gebhard Print Share Sort: Newest Oldest Title Publisher Sort Share t3n.de       3 months [...]

  11. von Tools | Annotary am 17.01.2013 (16:15Uhr)

    [...] from Robert Brandl: Internship sites Audio Spanish EmailToolTester Sort Share t3n.de       3 months [...]

  12. von Annotary Press Coverage | Annotary am 18.01.2013 (00:53Uhr)

    [...] with Founders Ashok Nayar & Travis Hardman | TechCrunch Disrupt 2012 Sort Share t3n.de       1 month [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
tldr.io fasst Online-Texte in 800 Zeichen zusammen
tldr.io fasst Online-Texte in 800 Zeichen zusammen

Brauchen das Netz und seine Nutzer kürzere Texte, um sich nicht in der Flut von Informationen zu verlieren? Das aus Frankreich stammende Startup tldr.io glaubt das zumindest und will online... » weiterlesen

blink-Tag: Google-Easteregg bringt den Usability-Fail der 90er zurück
blink-Tag: Google-Easteregg bringt den Usability-Fail der 90er zurück

Ein Google-Easteregg bringt den vielleicht größten Usability-Fail der 90iger zurück. Das blink-Tag. Probiert es aus! » weiterlesen

Vergesst Flat-Design, Fancy CSS Buttons & Co.: Das ist eine 4KB Website
Vergesst Flat-Design, Fancy CSS Buttons & Co.: Das ist eine 4KB Website

Heutzutage bieten einem aktuelle Webstandards und mächtige Gestaltungsprogramme die Möglichkeit, extrem opulente Interfaces und Webseiten aufzusetzen, die fast schon faszinierende Funktionen... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen