Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

App-Store-Optimization: So wird eure App auch gefunden

(Foto: Shutterstock)

Wer heute eine Mobile-App veröffentlicht, der hat es nicht leicht, aus der Masse hervorzustechen. Ein hilfreiches Diagramm könnte euch jedoch dabei helfen.

Was ist App-Store-Optimization?

In Apples App-Store buhlen mittlerweile mehr als zwei Millionen Apps um die Aufmerksamkeit der Nutzer. In Googles Play-Store geht die Zahl sogar schon auf die drei Millionen zu. Für App-Entwickler wird es damit auch immer wichtiger, ihre Programme möglichst sinnvoll in die Stores einzupflegen, damit die Chance steigt, dass sie auch jemand findet.

App-Store-Optimization: Wer mit seiner App erfolgreich sein will, der muss im App-Store auch gefunden werden. (Foto: Shutterstock)

Analog zur Search-Engine-Optimization (SEO), also der Optimierung von Websites, damit sie eine möglichst hohe Position in der Google-Suche einnehmen, hat sich dafür im Mobile-Bereich der Begriff App-Store-Optimization (ASO) etabliert. Darunter versteht man neben der Optimierung auf bestimmte Suchbegriffe auch Dinge wie die Verbesserung der eingestellten Screenshots – also alle Maßnahmen, die sich direkt in einem App-Store durchführen lassen, und die potenziell höhere Download-Zahlen zufolge haben.

Anzeige

App-Store-Optimization: Dieses Ablaufdiagramm hilft euch dabei

Damit es Einsteiger möglichst leicht haben, den Einstieg in das Thema ASO zu schaffen, hat der Analytics-Anbeiter Splitmetrics eine Anleitung in Form eines Ablaufdiagramms erstellt. Das könnt ihr kostenfrei als PDF herunterladen, müsst dafür allerdings eure E-Mail-Adresse hinterlassen. Immerhin deckt der Guide aber alle wichtigen Themen vom Namen der App über die Beschreibung bis zu den Bewertungen ab.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
m.jentsch
m.jentsch

Hi,

ich habe die ASO Basics letzres Jahr im Dezember mal für eine App (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.jentsch.floatingstopwatch) durchgezogen und die Downloads haben sind in Folge dessen locker verzehnfacht. Aktuell habe ich ca. 7000-8000 Downloads pro Monat und da ist noch viel Luft nach oben.
Die App selbst ist schon sehr speziell. Ich nutze sie als Stoppuhr beim Sport, aber ich habe sehr viel Feedback von Lehrern und Trainern bekommen.
Alles in allem kann ich Jedem nur empfehlen, ASO für die App zu machen. Anderenfalls hat sich die Arbeit am Ende nicht gelohnt.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot