Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

iOS vs. Android: Googles OS mit den meisten App-Downloads – Apple macht aber den meisten Umsatz

    iOS vs. Android: Googles OS mit den meisten App-Downloads – Apple macht aber den meisten Umsatz

App-Marktplätze. (Foto: Bloomua / Shutterstock.com)

Eine aktuelle Studie wirft einen Blick auf die Entwicklung der beiden großen Mobile-App-Marktplätze. Während Googles Play-Store 2015 die meisten Downloads für sich verbuchen konnte, wird auf Apples App-Store nach wie vor am meisten Geld verdient.

App-Marktplätze: So haben sich App-Store und Play-Store im letzten Jahr entwickelt

2015 wurden doppelt so viele Apps aus Googles Play-Store heruntergeladen als aus Apples App-Store. Das geht aus einer aktuellen Studie des Analytics-Anbieters App Annie hervor. Demnach ist der Play-Store auch schneller gewachsen als Apples App-Marktplatz. Im Hinblick auf den Gewinn durch App-Verkäufe bleibt das Google-Angebot allerdings nach wie vor hinter Apple zurück.

Der App-Store generierte im letzten Jahr etwa 75 Prozent mehr Umsatz als der Play-Store. Damit konnten iOS-Entwickler trotz der deutlich geringeren Download-Zahlen nochmal zulegen. 2014 lag der Umsatz des App-Stores „nur“ um 70 Prozent über dem vom Play-Store. Grundsätzlich wurde 2015 aber auf beiden Marktplätzen mehr verdient als noch im Jahr zuvor. Dafür war vor allem auf Apple-Seite auch der wachsende chinesische Markt verantwortlich. Hier verdient Apple seit 2015 erstmals mehr mit App-Verkäufen als in den USA.

Auf Apples App-Store wird nach wie vor am meisten Geld umgesetzt. (Grafik: App Annie)
Auf Apples App-Store wird nach wie vor am meisten Geld umgesetzt. (Grafik: App Annie)

1,64 Millionen Jobs in Europa: Die App-Ökonomie wächst weiter

Laut einer weiteren aktuellen Studie, die vom Progressive Policy Institute durchgeführt wurde, hat der App-Boom auch nicht wenige Jobs geschaffen. In der Europäischen Union sowie der Schweiz und Norwegen sollen insgesamt 1,64 Millionen Jobs vom App-Markt abhängen. Zum Vergleich: In den USA soll es 1,66 Millionen solcher Jobs geben.

Die meisten dieser Arbeitsplätze in Europa finden sich laut der Untersuchung übrigens in Großbritannien. Deutschland folgt auf Platz Zwei mit insgesamt 267.900 Jobs. Das ist durchaus bemerkenswert, immerhin gab es das Marktsegment bis zur Öffnung von Apples App-Store im Juni 2008 noch nicht.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Investition in die Zukunft: Apple baut erstes iOS-Entwicklerzentrum in Europa“.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

1 Reaktionen
Begrifflichkeiten
Begrifflichkeiten

'Download' können Updates, Frische Installationen auf neue Geräte oder "erstmaliger Kauf durch einen User, egal auf wie vielen aktuellen und zukünftigen Geräten er es jetzt und demnächst installieren wird" sein.
Zählt man mit 4 Geräten also 4 mal oder nur 1mal.

Interessant wären auch Schnittmenge d.h. iPhone-Besitzer mit Android-Tablett oder Android-TV weil Facebook, Skype, GoogleMail usw. wohl oft auf allen Geräten installiert werden.

Auch die Umsätze pro Enduser und pro Entwickler wären interessant.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen