Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Apple startet CarPlay: Siri wird zum Kopiloten

    Apple startet CarPlay: Siri wird zum Kopiloten

Apple CarPlay. (Screenshot: Apple)

Auf dem internationalen Auto-Salon in Genf sollen Mercedes Benz, Ferrari und Volvo die ersten Fahrzeuge mit Apples CarPlay-Technologie vorstellen. Damit können Siri, Apple Maps und andere iPhone-Apps direkt über das Armaturenbrett gesteuert werden.

Apple: CarPlay verbindet euer iPhone mit eurem Auto. (Screenshot: Apple)
Apple: CarPlay verbindet euer iPhone mit eurem Auto. (Screenshot: Apple)

CarPlay: Apple arbeitet mit den Größen der Autobranche

Unter der Bezeichnung „iOS in the Car“ hatte Apple die Integration von iOS in die Bordcomputer von PKW schon seit längerer Zeit beworben. Mit Details hielt sich der Konzern aus Cupertino bisher jedoch zurück. Jetzt hat Apple die Funktion unter dem neuen Namen CarPlay offiziell vorgestellt. Außerdem wurden die ersten Kooperationspartner aus der Automobilbranche vorgestellt. Die Liste liest sich dabei wie das Who-is-Who der Autobauer.

Mit dabei sind BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Jaguar, Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi, Nissan, Peugeot, Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota. Den Vortritt überlässt Apple aber allem Anschein nach Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo – die drei Automarken sollen schon diese Woche Fahrzeuge mit CarPlay-Funktion auf dem internationalen Auto-Salon in Genf vorstellen.

Neben Apple dürfte auch Google bald ein User-Interface für Smartphones im Auto anbieten. (Screenshot: Apple)
Neben Apple dürfte auch Google bald ein User-Interface für Smartphones im Auto anbieten. (Screenshot: Apple)

1 von 4

„Android Auto“ – eine dreiste Kopie von Apples CarPlay? (Quelle: apple.com)
„Android Auto“ – eine dreiste Kopie von Apples CarPlay? (Quelle: apple.com)

2 von 4

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/03/apple_carplay_iphone_3-595x342.jpg

3 von 4

Apple CarPlay: Das bringt die iPhone-Integration im Auto

Zentraler Bestandteil von CarPlay soll die Integration von Siri in den Wagen sein. So sollen Fahrer auf eingehende Anrufe oder Textnachrichten reagieren können, ohne die Hand vom Lenkrad nehmen zu müssen. Außerdem soll die Apple-Maps-Integration es möglich machen, sich per Sprachbefehl direkt zur Adresse eines Kontakts navigieren zu lassen. Natürlich sollen sich auch Lieder, die auf dem eigenen iPhone gespeichert sind, abspielen lassen. Aber auch Streaming-Dienste wie iTunes Radio, Spotify, iHeartRadio oder Beats Radio soll der Fahrer abrufen können.

Voraussetzung für CarPlay ist neben einem entsprechenden Fahrzeug auch ein iPhone 5s, iPhone 5c oder iPhone 5. Die Anzahl der Drittanbieter-Apps, die kompatibel mit CarPlay sind, ist derzeit noch begrenzt. Apple verspricht aber, dass zukünftig mehr Apps direkt beim Autofahren gesteuert werden können. Während die ersten Modelle mit CarPlay-Integration eher aus dem Oberklassesegment stammen dürften, lässt die Anzahl der Kooperationspartner vermuten, dass wir CarPlay mittelfristig in vielen Neuwagen aller Klassen vorfinden werden.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

2 Reaktionen
irie
irie

Juhuii tanken nur noch mit Itunes und die Winterräder in der Cloud

Antworten

Besserwisser
Besserwisser

Also bei Apple stehst anders: Zum Start sind Ferrari, Honda, Hyundai, Jaguar, Mercedes-Benz und Volvo dabei.

Später dann BMW Group (also die Marken BMW, Mini und Rolls Royce), Chevrolet, Ford, KIA, Landrover, Mitsubishi, Nissan, Opel, PSA (Peugeot, Citroen), Subaru, Suzuki und Toyota.

Da stellt sich für mich eine Frage: Was macht die Volkswagen Group?

cu.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen