Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitales Leben

Apple-CEO Tim Cook: „Wir sind verschwiegener als die CIA“

    Apple-CEO Tim Cook: „Wir sind verschwiegener als die CIA“

Apple. (Foto: JoeInQueens / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Apple-Chef Tim Cook hat erneut bekräftigt, auf Hintertüren in seinen Geräten zu verzichten. Ebenso standhaft bleibt Cook bei der Verweigerung von Aussagen zu den Zukunftsplänen des Herstellers.

Apple: Keine Backdoors für US-Behörden

Spätestens nach den Terroranschlägen von Paris steigt einmal mehr der Druck der Politik auf Gerätehersteller wie Apple, Hintertüren in ihre Geräte einzubauen. Hillary Clinton, Anwärterin auf die US-Präsidentschaftskandidatur, bezeichnete Verschlüsselung als „Terroristen-Werkzeug“ und forderte eine engere Zusammenarbeit der IT-Firmen mit US-Behörden. Apple will sich dem aber offenbar verweigern.

Apple-Chef Tim Cook hält an Verschlüsselung fest. (Foto: CBS News)
Apple-Chef Tim Cook hält an Verschlüsselung fest. (Foto: CBS News)

Im Rahmen der TV-Dokumentation „Inside Apple“, die am Wochenende auf dem US-Sender CBS lief, erklärte Apple-Chef Tim Cook, dass Backdoors für sein Unternehmen keine Option seien. Schließlich würden Nutzer, aber auch Firmen, auf Apple-Geräten wie dem iPhone Gesundheitsdaten, Informationen zur finanziellen Situation der Nutzer oder auch Firmengeheimnisse speichern. Der einzige Weg, diese privaten Daten zu schützen, sei deren Verschlüsselung. Eine Hintertür würde nicht nur den US-Behörden, sondern möglicherweise auch Cyberkriminellen die Möglichkeit eröffnen, an diese Daten zu gelangen, betonte Cook.

Apple erklärt Produktionsstrategie in China

Im Gespräch mit CBS-Moderator Charlie Rose warf Cook zudem einen Blick auf die Apple-Produktion in China. Die Kritik an den dort herrschenden Arbeitsbedingungen wies Cook zurück. Zudem seien die niedrigen Produktionskosten nicht der Hauptgrund dafür, dass Apple in China produzieren lasse. Entscheidender sei die Arbeitspraxis, die schon im Bildungssystem verankert sei. Apple wolle zudem stärker auf die Einhaltung von Mindeststandards achten.

In einem anderen Punkt zeigte sich Cook noch zugeknöpfter. Einen Blick in die Glaskugel in Sachen neuer Apple-Produkte oder dem kolportierten Engagement in der Autobranche verweigerte er. „Eines der tollen Dinge bei Apple ist, dass wir wahrscheinlich verschwiegener sind als die CIA“, sagte Cook. Der Druck, neue geheime Produkte zu entwerfen, laste vor allem auf Chef-Designer Jony Ive. Der war zuletzt allerdings aufgrund einiger Design-Fails in die Kritik geraten.

via derstandard.at

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen