Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Apple entfernt YouTube-App aus iOS 6

In der nächsten Version des mobilen Betriebssystems von Apple iOS 6 wird eine App fehlen: YouTube. Nachdem Apple schon Google Maps gestrichen hat, folgt nun also die zweite Google-App, die bisher immer zu den vorinstallierten Standard-Apps gehörte.

Apple entfernt YouTube-App aus iOS 6
(Bild: Rego Korosi / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

iOS 6 ohne YouTube-App

Nachdem und lange Zeit enge Partner waren und sich gegenseitig nicht in die Quere kamen, haben sich die Prioritäten mittlerweile stark verschoben und die Konkurrenz schlägt sich auch in aktuellen Entscheidungen in der Ausrichtung nieder. Ein Beispiel dafür ist die nächste Version von Apples mobilen Betriebssystem. Apple hat für iOS 6 nicht nur einen eigenen Kartendienst als Ersatz für im Programm, sondern hat mit der neuesten Betaversion, die jetzt an die Entwickler rausgegangen ist, auch die YouTube-App gestrichen.

Mit iOS 6 wird es die YouTube-App nicht mehr im Standardumfang geben, Google muss eine eigene App für den App Store entwickeln. (Foto: Rego - d4u.hu / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Offiziell lässt Apple über einen Sprecher verkünden, dass einfach nur die Lizenz ausgelaufen sei und man diese nicht erneuern wolle. Die iOS-Nutzer könnten auf ihren iPhones und iPads ja immer noch über die Website direkt in Safari nutzen. Zudem arbeite Google bereits an einer offiziellen App, die dann über den App Store erhältlich sein soll.

Verzicht auf YouTube-App: Anzeichen für offenen Schlagabtausch?

Was es zwischen den einst befreundeten Unternehmen aus Kalifornien seit dem Marktstart von Android im Jahr 2008 alles an Diskussionen gegeben hat, können wir nur erahnen. Spätestens mit dem Abschied von Eric Schmidt vom Apple-Aufsichtsrat war klar: Aus Freunden sind Konkurrenten geworden. Der damalige Google-CEO Schmidt hätte den Verzicht auf die YouTube-App sicher zu verhindern gewusst oder aber sie hätte gar nicht zur Diskussion gestanden.

Diese Zeiten sind wohl eindeutig vorbei. Die nächste YouTube-App kommt nicht mehr von Apple, sondern von Google selbst. Und auch Google Maps braucht Apple nicht mehr und setzt stattdessen auf eine Eigenentwicklung. Apple zeigt damit nicht zuletzt auch, dass man Google nicht weiter die Entwicklungsarbeit abnehmen will und iOS auch ohne die Hilfe von Google-Apps auskommt.

Weiterführende Links:

205 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
13 Antworten
  1. von Henrik Schröder via facebook am 07.08.2012 (13:34Uhr)

    Innerhalb der Limitierungen der App ist sie sehr nützlich, da sie wenig Overhead benötigt und schneller läd als die Website, gerade unterwegs. Die fehlende Abo-Verwaltung, mangelhafte Suche und fehlende Sortier- und Filterfunktionen sind jedoch ein Grund, sich auf die neue App von Google zu freuen.

  2. von Edison Garcia via facebook am 07.08.2012 (13:44Uhr)

    Ich nutze ProTube via Cydia und bin zufrieden damit

  3. von Joshua van Orten via facebook am 07.08.2012 (14:07Uhr)

    ich hab das iPhone lange nicht genutzt. ;)

  4. von San Kukai via facebook am 07.08.2012 (14:45Uhr)

    The Empire Strikes Back

  5. von Andreas Krischer via facebook am 07.08.2012 (16:22Uhr)

    Habe es eigentlich oft benutzt. Ist war sehr unübersichtlich und kompliziert, kann aber eigentlich alles, wenn man es gefunden hat :) Hoffetnlicht bleibt die Upload-Funktion in der Foto-App für Videos

  6. von Stefan Montag via facebook am 07.08.2012 (21:10Uhr)

    Ich find das schon so ein wenig scheiße, was Apple da so treibt.

  7. von Thomas Sauer via facebook am 08.08.2012 (08:57Uhr)

    Habe ich nicht genutzt. Wenn, denn geht das ja auch noch im Browser

  8. von Peter am 08.08.2012 (13:01Uhr)

    "..und iOS auch ohne die Hilfe von Google-Apps auskommt..."

    Nur leider wird das Apple nochmehr in die Ecke treiben.

  9. von Chris am 10.08.2012 (09:22Uhr)

    Ich war mit der App allemal sehr unzufrieden, weil die Suchergebnisse zur echten YouTube-Suche anders waren und es keine direkte Teilen-Funktion etc. gab. Aus diesem Grund bin ich ganz froh, dass YouTube eine neue App bekommen wird :)

  10. von Top 10 Reading List – August 01 | Soci… am 13.08.2012 (12:09Uhr)

    [...] iOS6 ohne Youtube App Ein iPhone ohne Youtube App. Diese Umstellung kommt jedoch genau auf alle Nutzer mit iOS6 zu. Alle Informationen hier: [...]

  11. von YouTube für iOS: Google präsentiert ne… am 11.09.2012 (11:27Uhr)

    [...] im August dieses Jahres bekannt wurde, verfügt Apples iOS 6 nicht über eine integrierte YouTube-App. Bislang waren sowohl YouTube als auch Google Maps fester Bestandteil des mobilen Betriebssystems. [...]

  12. von Jasmine: Schicke alternative YouTube-App… am 24.09.2012 (13:00Uhr)

    [...] Apple entfernt YouTube-App aus iOS 6 - t3n-News [...]

  13. von Apple Maps: Tim Cook entschuldigt sich,… am 28.09.2012 (15:27Uhr)

    [...] direkt auf die Produkte der Konkurrenz verwiesen wird – zumal auf solche, die Apple gerade erst aus der eigenen Software verbannt hat und mit der man sich auf diversen Feldern streitet –, dürfte in der Branche seinesgleichen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Hat Apple-Maps am Ende doch gewonnen?
Hat Apple-Maps am Ende doch gewonnen?

Als PR-Desaster gestartet, könnte sich die Karten-App Apple-Maps für iOS jetzt doch als echter Knaller erweisen – und den Konkurrenten Google-Maps doch noch ausstechen. » weiterlesen

Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“
Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“

Passend zum 1. April bietet Google dieses Jahr ein Mini-Spiel innerhalb von Google Maps an. Die Nutzer können auf der ganzen Welt Pokemon suchen und diese einfangen. Passend dazu gibt es auch ein... » weiterlesen

Android laut Studie stabiler als iOS
Android laut Studie stabiler als iOS

Android-Geräte stürzen seltener ab als die Konkurrenzprodukte von Apple. Das besagt eine aktuelle Studie. Allerdings sollen Android und iOS eine generell hohe Stabilität aufweisen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen