t3n News Entwicklung

Investition in die Zukunft: Apple baut erstes iOS-Entwicklerzentrum in Europa

Investition in die Zukunft: Apple baut erstes iOS-Entwicklerzentrum in Europa

investiert auf der Suche nach neuen Entwickler-Talenten in Europa. Das Unternehmen aus Cupertino hat angekündigt, ein Schulungszentrum in Neapel zu errichten, in dem tausende junge Studenten zu künftigen iOS-Entwicklern ausgebildet werden sollen.

Apples erstes „iOS-App-Development-Center“ Europas entsteht in Neapel

„Europe is home to some of the most creative developers."

Wie Apple am heutigen Donnerstag per Pressemitteilung bekanntgibt, will das Unternehmen ein „iOS-App-Development-Center“ an einer Partner-Institution in Neapel, Italien, errichten. In diesem sollen Studenten spezielles Handwerkszeug für die Programmierung von iOS-Apps erhalten und damit ein elementarer Baustein für das Wachstum des Apple-Ökosystems werden.

Laut Apple handelt es bei dem „iOS-App-Development-Center“ in Italien um das erste eines umfangreichen Ausbildungsprogramms. Das Unternehmen beabsichtigt künftig weitere Center in anderen Ländern weltweit zu errichten. Nach Aussage von Apple-CEO Tim Cook ist Europa das Zuhause einiger der „kreativsten der Welt“. Mit dem Bau des Development-Centers wolle man der nächsten Entwickler-Generation das Wissen vermitteln, das für eine erfolgreiche Karriere vonnöten ist.

Apple investiert umfangreich in die Zukunft von iOS. (Bild: Apple)
Apple investiert umfangreich in die Zukunft von iOS. (Bild: Apple)

Apple im Wettstreit der Ökosysteme

In Europa allein gebe es 1,4 Millionen Jobs, die mit Apples Ökosystem in Verbindung stünden, so der Apple-Boss. 1,2 Millionen davon seien Bestandteil der Community von App- und Software-Entwicklern, und anderen App-Store-nahen Sektoren. Apple zufolge konnten allein europäische Entwickler 10,2 Milliarden US-Dollar über den App-Store weltweit einnehmen – ein „beispielloses Wachstum“.

Mit dieser Ankündigung zeigt Apple, dass das Unternehmen sein eigenes App-Ökosystem mit aller Gewalt erweitern und Googles Android nicht das Feld kampflos überlassen will. Googles OS ist weltweit mit einem Marktanteil von 80 Prozent die am weitesten verbreitete mobile Plattform, weit abgeschlagen auf Platz 2, was sich auch in den App-Downloadzahlen im direkten Vergleich zeigt. Pluspunkt für Apple: iPhone- und iPad-Besitzer lassen mehr Geld im App-Store als Android-User im Play-Store – für Entwickler ein nicht zu verachtender Aspekt.

Lesenswert für iOS-Nutzer: iOS 9: 20 Tipps, Tricks und versteckte Features

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
App-Studium: Italienische Uni startet gemeinsam mit Apple erste iOS-Entwickler-Akademie
App-Studium: Italienische Uni startet gemeinsam mit Apple erste iOS-Entwickler-Akademie

Das neunmonatige Studium an der Università di Napoli Federico II  ist kostenlos. Im ersten Jahr werden mehr als 200 Studierende zu iOS-Entwicklern ausgebildet. » weiterlesen

iOS 10: Das sind die neuen Interface-Richtlinien von Apple
iOS 10: Das sind die neuen Interface-Richtlinien von Apple

iOS 10 bringt einige Neuerungen mit. App-Entwickler, die davon Gebrauch machen wollen, sollten sich mit den neuen Interface-Richtlinien von Apple vertraut machen. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Apple sucht nach Entwicklern, die in Reality-Show mitspielen wollen
t3n-Daily-Kickoff: Apple sucht nach Entwicklern, die in Reality-Show mitspielen wollen

Apple sucht App-Entwickler für Reality-Show, Uber zieht sich aus Ungarn zurück und Amazon verbucht den erfolgreichsten Tag in seiner Geschichte. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?