Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ex-Apple-Managerin kritisiert Silicon Valley: Junge Männer erfinden Mutterersatz

(Quelle: © Michael Kvakin - Fotolia.com)

Die Ex-Apple-Managerin Nilofer Merchant nimmt das Tech-Mekka Silicon Valley ins Visier: Statt innovativer Produkte würden junge Männer dort einen Mutterersatz kreieren.

Silicon Valley: Ideen im Team umsetzen

Einer ihrer Spitznamen ist „Jane Bond of Innovation“: Die 48-jährige ehemalige Apple-Managerin Nilofer Merchant hat in ihrer 25-jährigen Karriere mehr als 100 Produkte auf den Markt gebracht, die 18 Milliarden US-Dollar erlöst haben sollen, wie ihrem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Um Innovationen zu schaffen, müsse man aber kein Steve Jobs sein, erklärt die Beraterin, Rednerin und Autorin in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Scharfe Kritik am Silicon Valley: Ex-Apple-Managerin Nilofer Merchant auf der SXSW. (Bild: Linkedin/Merchant)
Scharfe Kritik am Silicon Valley: Ex-Apple-Managerin Nilofer Merchant auf der SXSW. (Bild: Linkedin/Merchant)

Statt um die eine großartige, brillante Idee eines Einzelnen gehe es um die Umsetzung einer der zahlreichen vorhandenen Ideen in einem Team, meint Merchant. Dabei müsse man auch einmal den Stillen zuhören, schließlich hätten die, denen immer zugehört wird, bestimmte Aufgaben noch nicht gelöst. Die Heldengeschichten aus dem Silicon Valley bezeichnet Merchant sogar als „große Täuschungen“.

Überhaupt hat die Frau, die nach ihrer Karriere bei Apple zu Autodesk wechselte, das Startup Golive gründete und sich dann selbstständig machte, nicht viel für das Silicon Valley übrig. Die Unternehmen in dem IT-Mekka würden immer sagen, dass sie die Welt verändern wollten. Dabei habe das meiste, an dem dort gearbeitet werde, nichts mehr damit zu tun, kritisiert Merchant.

Anzeige

Silicon Valley: Produkte für Privilegierte

„Sie entwickeln Produkte für Privilegierte“, kritisiert die Ex-Apple-Managerin. Es gehe nur noch darum, wie man seine Wäsche gemacht, sein Haus geputzt oder sein Essen geliefert bekomme. Die treibenden Köpfe hätten eine ähnliche Biografien, sie wollten ersetzt haben, was ihre Mütter zu Hause für sie aus dem Weg geräumt hätten, meint Merchant. Die wirklichen Probleme habe das Silicon Valley aus den Augen verloren.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
E.
E.

Frauen haben auch keine Lust mehr dem Mann den Rücken frei zu halten.
Klar, dass die Herren diese grundlegenden Dinge irgendwie erledigt sehen wollen.
Frauen haben über die Jahre gelernt beides zu managen. Männer schaffen das auch noch - mit oder ohne einen Roboter im Schürzenoutfit.

»I ain't gon' do your laundry (I ain't your mama!)« https://www.youtube.com/watch?v=VKS1h2mx9BE

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot