t3n News Marketing

Apple startet „Maps Connect“ – Die Cupertino-Alternative zu Googles „My Business“

Apple startet „Maps Connect“ – Die Cupertino-Alternative zu Googles „My Business“

liefert mit „Maps Connect“ die hauseigene Alternative zu „My Business“. Erstmals können Nutzer die Standorte von Unternehmen auf Apples Karten hinterlegen.

Apple startet „Maps Connect“ – Die Cupertino-Alternative zu Googles „My Business“

Apple hat „Maps Connect“ gestartet. (Screenshot: apple.com)

Apple Maps Connect – In 5 Schritten zum eigenen Eintrag

Apple hat den Webdienst „Apple Maps Connect“ gestartet. Es handelt sich dabei um das Pendant zu Googles „My Business“, ehemals „Google Places“. Über ein mehrschrittiges Formular können Inhaber den Standort ihres Unternehmens hinterlegen und mit zusätzlichen Informationen anreichern. Nach einer Authentifizierung und Überprüfung durch Apple sind die Standortdaten über die PC-Version von Apple Maps und auf mobilen Geräten abrufbar.

Der Dienst richtet sich an „Besitzer kleiner Unternehmen oder dessen bevollmächtigte Vertreter“, heißt es auf Search Engine Land. Sie können die Einträge online auf mapsconnect.apple.com kostenlos hinterlegen. Die Authentifikation erfolgt per automatischem Telefonanruf. Alternativ können Nutzer diesen Vorgang aber auch per E-Mail absolvieren.

Apple will mit „Maps Connect“ das eigene Kartenmaterial aufwerten. (Screenshot: apple.com)
Apple will mit „Maps Connect“ das eigene Kartenmaterial aufwerten. (Screenshot: apple.com)

Maps Connect: Integration innerhalb einer Woche

Im Rahmen der Anmeldung hinterlegen Nutzer den Firmennamen, dessen Adresse und Telefonnummer. Im Anschluss an die Authentifizierung können sie das Unternehmen – wie auch bei „Google My Business“ – einer Reihe von Kategorien zuordnen. Es folgen Fragebögen zu weiteren Details, darunter den Öffnungszeiten. Im letzten Schritt können Nutzer die Website sowie externe Profile (Facebook, Yelp, Twitter) des Unternehmens verlinken.

Die Einträge werden nach der Anmeldung durch Apple geprüft und innerhalb von einer Woche in Apple Maps integriert. Aktuell ist die Anmeldung aber auf in den USA ansässige Unternehmen begrenzt. Weitere Länder sollen laut Apple „schon bald“ folgen.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von schmiTTTim am 23.10.2014 (10:51 Uhr)

    nur doof das es für deutschland noch nicht verfügbar ist

    Antworten Teilen
  2. von about am 13.01.2015 (21:47 Uhr)

    Mit Deutsch ist Schade, ABER Du kannst trotzdem schauen, ob Dein Unternehmen gelistet ist.

    Und wenn Du z.B. nicht gelistet bist und auch noch nicht auf Yelp bist, dann solltest Du das schleunigst nachholen, da Apple u.a. davon Unternhemen listet.

    Ich habe eben für 2 Unternehmen nachgesehen und es waren Daten von Yelp enthalten, also die Unternehmen gelistet.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]

Vor anderthalb Jahren brachte Amazon seine sprechende Smart-Home-Box Echo auf den Markt. Heute gilt sie als absoluter Überraschungshit. Dem Anschein nach hat sie auch Google, Apple und Microsoft … » weiterlesen

Neue 85/15-Aufteilung: Apple und Google zahlen App-Entwicklern künftig mehr aus
Neue 85/15-Aufteilung: Apple und Google zahlen App-Entwicklern künftig mehr aus

Nachdem Apple umfangreiche Änderungen für den App Store angekündigt hat, zieht Google offenbar nach. Auch im Play Store sollen In-App-Abos mehr Geld für die Entwickler abwerfen. » weiterlesen

Mobile Payment in Deutschland: Warum Apple und Google den Markt unter sich aufteilen werden
Mobile Payment in Deutschland: Warum Apple und Google den Markt unter sich aufteilen werden

Stell dir vor, man kann mit dem Smartphone an der Kasse im Handel bezahlen und keiner nutzt es. Eine Bestandsanalyse zur Mobile-Payment-Situation in Deutschland. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?