t3n News Software

Apple öffnet seine News-App jetzt für alle Publisher und Blogger

Apple öffnet seine News-App jetzt für alle Publisher und Blogger

Der Nachrichten-Aggregator lieferte in den ersten Monaten nach dem Launch nur News von ausgewählten Medien. Ab dieser Woche können alle Publisher ihre Inhalte über News verbreiten. In Deutschland ist die jedoch noch immer nicht verfügbar.

Apple öffnet seine News-App jetzt für alle Publisher und Blogger
Apple News soll mit einer Vielzahl an Publishern zu einem Nachrichtenaggregator werden.…

Artikel direkt in Apple News veröffentlichen

Apple News soll zu einer zentralen Nachrichtenquelle auf iOS-Geräten werden, weshalb der Konzern die App ab dieser Woche für alle Contentproduzenten öffnet. Das betrifft große Medien ebenso wie kleine Blogger, Apple wünscht sich eine Vielfalt an verschiedenen Themen. In Deutschland ist die News-App, die im September 2015 live ging, noch immer nicht verfügbar. Den internationalen Rollout gibt Apple nicht bekannt, aktuell funktioniert News nur in den USA, Großbritannien und Australien.

Um auf der Plattform vertreten zu sein, müssen Publisher das neue Apple News Format anwenden. Dabei handelt es sich um ein Rich-Media-Format, mit dem Text sowie Multimedia-Inhalte individuell gestaltet werden. Die News werden dann automatisch für jedes Endgerät optimiert. Die Inhalte können entweder direkt in Apple News eingepflegt oder mittels eine API über das Redaktionssystem importiert werden.

Apple News soll mit einer Vielzahl an Publishern zu einem Nachrichtenaggregator werden. (Bild: Apple)
Apple News soll mit einer Vielzahl an Publishern zu einem Nachrichtenaggregator werden. (Bild: Apple)

Native Ads in Apple News

Vor der ersten Veröffentlichung müssen Publisher die Freigabe von Apple abwarten, danach kann ohne weitere Freigabeprozesse Content verteilt werden. Für den Launch haben die Entwickler außerdem ein neues Dashboard in Apple News eingeführt, das Kennzahlen wie Lesedauer und Aufrufe der Artikel anzeigt.

Werbung lässt Apple über seine iAd-Plattform schaltet. Vermarktet der Contentproduzent seine Artikel selbst, behält er 100 Prozent der Einnahmen, und 70 Prozent wenn Apple die Werbeplätze verkauft. Der iOS-Betreiber soll außerdem an einem Native-Ad-Format für Apple News arbeiten.

Mit der neuen Nachrichtendarstellung schließt sich Apple dem Trend der extern gehosteten Inhalte an, dem Google mit AMP und Facebook mit Instant Articles bereits verfolgen.

 

via www.washingtonpost.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
15+ News-Aggregatoren gegen die Informationsflut
15+ News-Aggregatoren gegen die Informationsflut

Aggregatoren sind ein probates Mittel gegen die Informationsflut. Die besten ihrer Art listet der folgende Artikel. » weiterlesen

iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]
iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]

Apple hat uns erhört! Mit der gestern im Zuge der WWDC-Keynote angekündigten neuesten Version des mobilen Betriebssystems, iOS 10, wird euch endlich die Möglichkeit angeboten, Apples eigene … » weiterlesen

Datenklau: Apple schmeißt 256 Schnüffel-Apps aus dem App Store
Datenklau: Apple schmeißt 256 Schnüffel-Apps aus dem App Store

Apple hat mehr als 250 Apps aus seinem App Store geworfen, die unerlaubt Nutzerdaten gesammelt und weitergegeben haben sollen. Die Apps hatten zuvor offenbar Apples Prüfsystem überlistet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?