t3n News Software

Mac OS X 10.9 Mavericks: Ab sofort kostenlos für alle Nutzer zum Download

Mac OS X 10.9 Mavericks: Ab sofort kostenlos für alle Nutzer zum Download

Unter den Augen von Pressevertretern hat am heutigen Dienstagabend in bekanntgegeben, dass ab sofort kostenlos über den „Mac AppStore“ verteilt wird – auch für Besitzer längst veralteter Versionen.

Mac OS X 10.9 Mavericks: Ab sofort kostenlos für alle Nutzer zum Download
Mac OS X Mavericks (Quelle: Apple)

Schon im Vorfeld des heutigen Apple-Events wurde heftig spekuliert, jetzt sind alle Details bekannt: Apple veröffentlicht OS X Mavericks, Version 10.9 des Betriebssystems, ab sofort über den „Mac AppStore“. Das Update wird kostenlos verteilt, auch an Besitzer längst veralteter Versionen. Die finale Vorabversion von OS X Mavericks, die sogenannte Golden Master, konnten Entwickler seit Anfang Oktober herunterladen.

OS X Mavericks: Die „neuesten Features“ kostenlos für alle Nutzer

„Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des verbessert,“ erklärte Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple. Man wolle, dass jeder Nutzer die „neuesten Features“, die „fortschrittlichsten Technologien“ und den „besten Schutz“ erleben könne. Deshalb habe sich Apple entschieden, Mac OS X kostenlos an alle Besitzer von Apple-Geräten auszuliefern.

Schon im Vorfeld des heutigen Events erklärte Apple, das Update bringe über 200 neue Funktionen. Im Mittelpunkt der Diskussion standen unter anderem anstehende Veränderungen beim Finder und Kalender. Zu den tatsächlichen Neuheiten zählen jedoch insbesondere die Apple Maps, die jetzt auch auf Desktop-Geräten verfügbar sind; Safari 7 mit einer Funktion namens „Shared Links“, über die Nutzer beispielsweise auf Twitter entdeckte Links sichern können und iBooks, das Nutzern über alle Geräte hinweg Zugriff auf mehr als zwei Millionen Buchtitel ermöglicht.

Ebenfalls neu mit dabei ist die sogenannte „iCloud Keychain“, die Benutzernamen und Passwörter von beispielsweise Websites sowie WLAN-Netzwerken sichert und damit ähnliche Funktionen erfüllt wie beispielsweise 1Password. Ein Update auf Mac OS X Mavericks vereinfacht außerdem die Verwendung mehrerer Displays ohne Konfiguration. Wie bereits im Vorfeld vermutet, wurden aber auch der Finder und Kalender aufgewertet: der Finder erhält durch das Update „Tabs“ und „Tags“, der Kalender zusätzliche Details zu Standort und Wetter bei ortsgebundenen Terminen.

Mac OS X Mavericks bringt neue Kerntechnologien

Als eine der wichtigsten Neuerungen präsentierte Craig Federighi die neuen Kerntechnologien von Mac OS X Mavericks. Sie sollen die Leistung und Batterielaufzeit aller Geräte verbessern. Auf dem jüngsten MacBook Air steigere die Installation des Updates die Batterielaufzeit beim Surfen im Internet um eine Stunde, erklärte Federighi. Um den Mac schnell zu halten, verkleinert die sogenannte „Compressed Memory-Technologie“ automatisch ungenutzte Daten. Hinzukommt die optimierte OpenCL-Unterstützung und Videospeicher-Allokation.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
13 Antworten
  1. von Jenny am 22.10.2013 (20:26 Uhr)

    Ja geil, „iCloud Keychain“! Ist das mit der NSA abgesprochen, dass jetzt schön alle ihre gesamten Passwörter in der Cloud ablegen?

    Antworten Teilen
  2. von Sascha am 22.10.2013 (20:41 Uhr)

    hmm, wo ist Mavericks ab sofort verfügbar? Finde ich im AppStore nicht. Oder gibt's das erstmal nur in den USA und später auch in Europa?

    Antworten Teilen
  3. von Chriss am 22.10.2013 (21:20 Uhr)

    Apple sagte: „Today“, nicht „Sofort“. Steht im Artikel leider falsch.

    Und bedenke: Today ist in den USA noch’n paar Stunden mehr als bei uns. ;-)

    Antworten Teilen
  4. von Matthias am 22.10.2013 (21:41 Uhr)

    Maverick OS X kann jetzt heruntergeladen werden! :)

    Antworten Teilen
  5. von tolol am 22.10.2013 (21:57 Uhr)

    Kann ich auch irgendwo die installationsdatei runterladen? Oder ladet er die automatisch aus dem Store, bzw. möchte einfach nicht "jetzt upgraden" sondern später über einen stick oder sowas neu installieren.

    Antworten Teilen
  6. von Davina am 22.10.2013 (22:26 Uhr)

    Wieso habe ich bei den Begriffen „neuesten Features“, „fortschrittlichsten Technologien“ und den „besten Schutz“ ein mulmiges Gefühl … ?

    Antworten Teilen
  7. von kilian1024 am 22.10.2013 (22:51 Uhr)

    Bin ich der einzige bei dem Steht "es ist ein Fehler aufgetreten"? :(

    Antworten Teilen
  8. von Moritz Stückler am 22.10.2013 (23:50 Uhr)

    Der Download ist bereits seit kurz nach der Keynote im App-Store verfügbar. Man kann davon ausgehen, dass es auch wie bei den vorhergehenden Versionen möglich ist, ein USB-Medium zu erstellen. Ausführliche Anleitungen dazu finden sich zu hauf im Netz, zum Beispiel hier: http://www.netzwelt.de/news/87609-anleitung-bootfaehigen-mac-os-x-lion-usb-stick-erstellen.html

    Antworten Teilen
  9. von Nieken am 23.10.2013 (07:09 Uhr)

    @kilian1024:
    Hast du den Fehler beim Installieren von Mavericks? Den habe ich dann nämlich auch. Mein Volumen soll repariert werden, dies ist aber nicht möglich. Daten kann ich auch nicht mehr sichern, da ich nach dem Neustart automatisch in die Installation komme.
    Jemand eine Idee?

    Antworten Teilen
  10. von Johannes am 23.10.2013 (09:26 Uhr)

    Icloud Keychain ist nicht neu dabei, sondern wieder da. Das wurde beim iCloud Rollout schlicht abgeschafft.

    Antworten Teilen
  11. von Katerina am 23.10.2013 (10:31 Uhr)

    Beim Installieren heißt es Administratorkennwort eingeben. Ich benutze keine Kennwörter auf meinem Mac. Kann jemand helfen?
    Weil ohne Kennwort kann die Installation nicht vorgesetzt werden.

    Antworten Teilen
  12. von Apple News am 23.10.2013 (15:11 Uhr)

    @tolol: Du kannst es aus dem AppStore runterladen, nach dem Download startet das Installationsprogramm. Das kannst du abbrechen und findest im Programme-Ordner die App "OS X Mavericks installieren.app". Diese kannst du auch zu einem späteren Zeitpunkt ausführen.

    Antworten Teilen
  13. von Tim am 23.10.2013 (17:05 Uhr)

    Wenn ich so ein Mist wieder höre mit Keychain und NSA. Keiner beschwert sich sonst über die Browser, die unverschlüsselt Passwörter speichern...

    Die Passwörter sind genauso gut geschützt wie die Heiligen Kontodaten auf der Bank, wenn nicht noch sicherer wenn ich in die Vergangenheit schaue.

    Was will die NSA mit meinem Youporn Passwort? Das juckt die doch nicht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema OS X Mavericks
OS X 10.12 „Fuji“: Diese Features können Mac-Nutzer erwarten
OS X 10.12 „Fuji“: Diese Features können Mac-Nutzer erwarten

Derzeit spricht vieles dafür, dass OS X ab der nächsten Version in MacOS umbenannt wird. Was sich mit dem Update auf Version 10.12 „Fuji“ sonst noch ändern wird, verraten wir euch in diesem Artikel. » weiterlesen

Tipps und Tricks für OS X: Produktivitäts-Boost für Anfänger und Mac-Ninjas
Tipps und Tricks für OS X: Produktivitäts-Boost für Anfänger und Mac-Ninjas

Egal ob Mac-Anfänger oder Power-User – Tipps und Tricks für OS X erleichtern den Arbeitsalltag immens. Wir haben für euch jede Menge Kniffe zusammen gestellt, unter denen garantiert noch der ein … » weiterlesen

WhatsApp für den Desktop ist da – OS-X- und Windows-Clients stehen zum Download bereit
WhatsApp für den Desktop ist da – OS-X- und Windows-Clients stehen zum Download bereit

Da sind sie also, die offiziellen Desktop-Anwendungen für den beliebtesten Messenger der Welt: WhatsApp hat in der Nacht zum Mittwoch seine WhatsApp-Web-Clients für Windows und OS X … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?