let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple sammelt mit iPhone 91 Prozent der weltweiten Smartphone-Gewinne ein – Samsung weit abgeschlagen

    Apple sammelt mit iPhone 91 Prozent der weltweiten Smartphone-Gewinne ein – Samsung weit abgeschlagen
iPhone 7. (Bild: Apple)

Apples iPhone ist immer noch eine Gelddruckmaschine. Aktuellen Zahlen zufolge beansprucht Apple 91 Prozent der gesamten Smartphone-Gewinne für sich – der größte Android-Hersteller nur zwei Prozent.

Apples iPhone-Gewinn lässt andere Hersteller alt aussehen

Mit dem Absatz von Smartphones haben Hersteller im dritten Quartal 2016 weltweit einen Gewinn von 9,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaften können. Den Löwenanteil konnte Apple für sich beanspruchen: Sage und schreibe 91 Prozent beziehungsweise 8,5 Milliarden US-Dollar entfallen auf den iPhone-Hersteller mit Hauptsitz in Cupertino. Den kümmerlichen Rest teilen sich die übrigen Hersteller, die überwiegend Android-Geräte produzieren.

Apples iPhone ist Gold wert. (Bild: Apple)
Apples iPhone ist Gold wert. (Bild: Apple)

Kurioserweise belegt den zweiten Platz der Smartphone-Unternehmen mit größtem Gewinn nicht der Branchenprimus Samsung, sondern der weltweit drittgrößte Smartphone-Hersteller Huawei mit einem Profit-Anteil von 2,4 Prozent und einem operativen Gewinn von 200 Millionen US-Dollar. Auf Platz drei und vier schaffen es die chinesischen Größen Vivo und Oppo mit jeweils etwa 2,2 Prozent. Alle anderen Hersteller – dazu gehören auch Samsung, Sony und Lenovo – bringen es zusammen lediglich auf 2,2 Prozent beziehungsweise einen Gewinn von 200 Millionen US-Dollar. Dass Samsung auf den letzten Rängen zu finden ist, wird sicherlich mit dem Note-7-Dilemma zu tun haben.

Mit dem iPhone konnte Apple im dritten Quartal trotz sinkender Absatzzahlen beeindruckende Gewinne einfahren. (Grafik: Strategy Analytics)
Mit dem iPhone konnte Apple im dritten Quartal 2016 trotz sinkender Absatzzahlen beeindruckende Gewinne einfahren. (Grafik: Strategy Analytics)

Apple dominiert den Markt durch hohe iPhone-Verkaufspreise und geringe Produktionskosten

„Die Fähigkeit Apples, Verkaufspreise zu maximieren und Produktionskosten zu minimieren, ist absolut beeindruckend. Das iPhone generiert weiterhin monstermäßige Profite“, schreibt Linda Sui, Director bei Strategy Analytics, in der Ankündigung der Zahlen zum dritten Quartal. „Huawei, Vivo und OPPO gehören ebenso zu den profitabelsten Smartphone-Herstellern, aber sie liegen immer noch meilenweit hinter Apple.“

Huawei Mate 9 ist das neueste Modell des chinesischen Herstellers. (Foto: t3n)
Platz zwei hinter Apple: Huawei Mate 9 ist das neueste Modell des chinesischen Herstellers. (Foto: t3n)

Huawei konnte sich Platz zwei durch eine effiziente Lieferkette, schlanke Produktion und effektives Marketing erkämpfen, die zu einer robusten Profitabilität führten, so Strategy Analytics. Vivo und Oppo profitierten den Marktfoschern zufolge von stark wachsenden Verkaufszahlen in Asien. Huawei dürfte seine solide Positionierung sehr gut in den Plan passen, schließlich will sich das Unternehmen bis 2018 zum zweitgrößten Smartphonehesteller weltweit hocharbeiten.

Laut Neil Mawston, Executive Director Wireless Device Strategies (WDS) bei Strategy Analytics, wird Apple trotz sinkender Verkaufszahlen auch 2017 weiterhin der profitabelste Smartphone-Hersteller bleiben. Denn Apple habe loyale Anhänger, die dazu bereit sind, hohe Summen für neue iPhones auszugeben – das werde auch künftig Apples Profite auf hohem Niveau halten. Im nächsten Jahr feiert Apple den zehnten Geburtstag des iPhones – Mawston spekuliert, dass Fans dann erst recht gewillt sind, das neueste Modell zu kaufen – egal welche Premium-Preise möglicherweise verlangt werden.

Das Galaxy Note 7 hat Samsung im dritten Quartal im Smartphonegeschäft zurückgeworfen – vor allem in den USA. (Bild: Photomans / Shutterstock.com)
Das Galaxy Note 7 hat Samsung im dritten Quartal im Smartphonegeschäft zurückgeworfen – vor allem in den USA. (Bild: Photomans / Shutterstock.com)

Mawston ergänzt: „Der Android-Smartphone-Markt ist überlaufen. Daher ist es nicht einfach im unteren Sektor Gewinne zu generieren, da Unternehmen sich einen regelrechten Preiskampf liefern. Die großen Gewinne im Android-Sektor lassen sich im High-End-Bereich machen. Dort dominiert immer noch Samsung, das im Laufe der ersten Hälfte 2017 wieder zu alter Stärke finden dürfte.“ Das Samsung Galaxy S8 muss nur ein Erfolg werden.

Passend zum Thema: Trotz iPhone 7: iOS-Marktanteil sinkt in Deutschland – in den USA ein Hit und Stiftung Warentest: Das iPhone 7 ist nicht das beste Smartphone

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Die Hälfte ist schon lange so
Die Hälfte ist schon lange so

"Mawston spekuliert, dass Fans dann erst recht gewillt sind, das neueste Modell zu kaufen – egal welche Premium-Preise möglicherweise verlangt werden."

Bestseller: Amazon-Handies ohne Vertrag
Da ist immer das 5S oder so für ca. 290-333 Euro zu haben.
Wer Apple will, kann es auch sehr billiger haben.
Wenn man aber den Vollpreis zahlen will, ist es besser, am ersten Tag zu kaufen: Denn Apple-Preise sinken nicht. Erst wenn der Nachfolger kommt.

Das S7 hingegen ist bei Amazons Bestsellern wohl auf 507 Euro runtergerutscht !

Ein Markt hat immer Recht. Wenn er nicht manipuliert wird. Apples Gebrauchtpreise beweisen es. Aber wie bei Trump will man die Wahrheit nicht erkennen.
Aber die Presse hat doch iPhone: Die kennt Android und seine Armseligkeit gar nicht.
http://t3n.de/news/kleiner-entwickler-app-store-spitze-727119/

Linux sollte sich schämen, dafür den Kernel zu stellen und vom Hersteller gejailed zu werden. Keine Updates, keine Treiber,... obwohl der Linux-Kernel das ja eingebaut hat ! Von Apples Jailboxing/closed Garden faseln aber selber gejailboxed sein und keine USB-Treiber nach-Installieren können für Scanner, Drucker, DVB-T-Sticks oder WICHTIG USB_EThernet-Adapter um Prime-Downloads endlich mal in schnell zu machen statt dem verhassten langsamen WiFi. So Adapter ich glaube sogar mit Gigabit-Ethernet kosten ca. 15 Euro und haben inzwischen schon OTG-Anschluss ! Aber leider haben die "bösen" Hersteller die USB-Treiber nicht mitgeliefert. "DANKE". Angeblich Vorteile von Linux nutzen mir nix, wenn sie versperrt werden.

Der Handy-Markt ist gesättigt. Man kauft lieber eine 4k-Settop-Box oder 99-Euro-Tablett oder E-Ink-E-Reader oder sowas statt unbedingt ein neues Handy.
Und diese Sättigung trifft auch die kleinen Hersteller, was bisher keinen interessierte weil man lieber die Handies der Reichen, Schönen und Bonzen betrachtet statt die Milliarden Handies der kleinen Leute und Trump-Wähler welche 99% der Amzon- und E-Umsätze und Werbe-Rezipienten repräsentieren. Ist ja nicht so wichtig wie die 99% ohne iPhone leben wenn man selber iPhone hat...

Und das ich schon öfter auf
http://www.golem.de/news/investment-bank-apple-macht-92-prozent-des-gewinns-der-smartphone-branche-1507-115186.html
wo im Prinzip schon dasselbe (damals als Samsung noch Nr.2 war) steht, vergessen wir auch mal nicht...
http://t3n.de/news/apple-wendepunkt-lange-abstieg-675586/#c-193810
http://t3n.de/news/billig-smartphone-indien-680707/#c-194690
beide von diesem Februar.

Antworten
Tomas Enderlin
Tomas Enderlin

Apple sammelt also riesige Gewinne ein. Ich werde nie verstehen, warum dies die Apple-Käufer toll finden!

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden