Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Apple Smart Watch soll bis Mitte 2013 erscheinen

Die Smart Watch ist in Entwicklung und soll 2013 erscheinen, berichten chinesische Quellen unter Berufung auf Zuliefererkreise. In Zusammenarbeit mit arbeite Apple demnach an einer Armbanduhr, die per Bluetooth mit einem zweiten Apple-Gerät kommunizieren kann.

Apple Smart Watch soll bis Mitte 2013 erscheinen

Chinesischen Insiderquellen zufolge ist eine Smart Watch von Apple in Entwicklung. Sie soll im ersten Halbjahr 2013 erscheinen. Vom 1,5-Zoll großen OLED-Display einmal abgesehen sind allerdings keinerlei Spezifikationen bekannt. Obwohl Apple vor der Veröffentlichung neuer Geräte naturgemäß um Geheimhaltung bemüht ist, erscheint die Datenlage dünn. Es bleibt also abzuwarten, ob sich die Informationen bewahrheiten – die Kollegen von Mobile Geeks  erwarten im Hinblick auf vergangene Apple-Releases zeitnah weitere Spezifikationen.

Designkonzepte skizzieren Apple Smart Watch

Das Designkonzept iWatch 2 zeigt wie die Apple Smart Watch aussehen könnte.

Eine mögliche Smart Watch von Apple wird schon seit geraumer Zeit diskutiert. Dies zeigen nicht nur die vielen Designkonzepte, die bislang erschienen sind, sondern auch aktuelle Prognosen von Tech-Medien wie GigaOM. Letztere prognostizierten für das kommende Jahr neben anderen Neuerungen die Veröffentlichung einer Smart Watch von Apple. Wie sie aussehen könnte, zeigt unter anderem das Designkonzept iWatch 2 von Antonio de Rosa.

Weitere Informationen

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von Daniel am 27.12.2012 (14:42 Uhr)

    Momentan eindeutig noch zu "nerdig" (auch wenn ich den Großteil des Apple-Sortiments mag und schätze). Aber spannend wird's allemal ...

    Antworten Teilen
  2. von Daniel Greitens am 27.12.2012 (14:54 Uhr)

    Das wurde auch Zeit. Es versuchen sich ja schon seit geraumer Zeit kleinere Projekte (I am watch, cookoon, u.ä.) an diesem Thema. Es ist ein bislang nicht besetzte Sparte und die Produkte werden sicherlich nicht nur von "Doofen" gekauft werden...

    Antworten Teilen
  3. von Stanley am 27.12.2012 (22:53 Uhr)

    Frei zitiert: "Obwohl Apple um Geheimhaltung bemüht ist, erscheint die Datenlage dünn."

    Ist ja logisch. Der Autor meinte sicher so etwas wie: "Weil" oder "Da Apple um ..."!

    Antworten Teilen
  4. von Dennis am 28.12.2012 (02:45 Uhr)

    Das Bild sieht richtig schlecht. Er/Sie kennt Apple überhaupt nicht und wollte nur Schlagzeilen mit Unsinnigem erzeugen.
    Merkt ihr dies nicht?
    Fast der halbe Bildschirm wird vom nutzlosen Slider beansprucht. Zudem ist es auf dem iPod/iPhone/iPad animiert. Also würde dies Unmengen an Energie kosten.

    @Marc Blasig:
    Dumm ist der, der denkt, dass nur Dumme etwas Dummes kaufen.

    Antworten Teilen
  5. von N. Turiansky am 28.12.2012 (08:24 Uhr)

    Die Idee ist nicht neu, wenn man Kickstarter verfolgt. Dort gab es vor einiger Zeit ein Projekt namens Peble. Ich gehe mal davon aus, dass davon auch die Insiration kommt.

    http://www.kickstarter.com/projects/597507018/pebble-e-paper-watch-for-iphone-and-android?ref=live

    Antworten Teilen
  6. von Vincent am 28.12.2012 (15:25 Uhr)

    Wird es nicht geben. Ihr verwechselt es mit den bereits existierenden iPod Nano 6.

    Antworten Teilen
  7. von Maximilian am 31.12.2012 (17:42 Uhr)

    Ich liebe Apple Produkte, aber dieses Produkt ist, wie ich finde eher unnötig. Eine Uhr sollte die Zeit anzeigen, den Rest kann ehs Phone...

    mfg
    MAx

    Antworten Teilen
  8. von Timeeeeeee am 01.01.2013 (04:30 Uhr)

    Lustig, dass man sich streitet, ob man dies braucht oder nicht. Als Beispiel: Hat jemand gedacht, dass man ein Smartphone unbedingt braucht?
    Meine Erfahrung war ein Win Mobile Telefon zu holen. Es hatte sehr viele Funktionen (fast wie Android), aber kaum etwas funktioniert (weniger als in Android). Dann nahm ich ein Nokia Smartphone. Bei dem funktionierte tatsächlich alles Angepriesene, aber es war kaum mehr als die billigen Nokias. Dann kam das iPhone heraus. Es hatte ein paar Funktionen, aber die, die es hatte, funktionierten. Aber der Umfang war lächerlich. Mit jeder iOS-Version kamen tausende intuitive und immer funktionierende Funktionen selbst für das bereits gekaufte Handy heraus. Das war neu und noch nie da gewesen. Unglaublich, dass ein gekauftes Handy keine Sicherheitsaktualisierungen bekommt, sondern sogar neue Funktionen hinzu. Jetzt kann das iPhone fast alles (außer navigieren, aber dafür gibt es sehr viele sehr gute und noch bessere Alternativen wegen den Offline-Karten - und Illegales wie z.B. SNES-Emulator ohne Jailbreak (und Cydia-Store) laufen zu lassen oder Porno-Apps).
    Seitdem weiß ich, dass Smartphones doch sehr nützlich sind. Also willst weiterhin ernsthaft behaupten, dass so eine "Smartwatch" vollkommen sinnlos ist? Du hast nicht aus der Geschichte gelernt, dass das erste iPhone mit iOS 1 fast nur schön, aber sonst sinnlos war?

    Ich behaupte NICHT, dass "Smartwatchs" sinnvoll sind, aber ich behaupte auch nicht das Gegenteil.

    Übrigens: Das Smartphone hat eine Uhrzeitanzeige. Erstaunlich für dich? Seitdem brauche ich keine Armbanduhr außer zur Verzierung.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen
12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen

Ob für Feedback über eure App oder Website oder viele andere Einsatzzwecke: Online-Umfragen ermöglichen einfache Befragungen. Wir haben uns zwölf Tools angesehen und stellen sie euch vor.  » weiterlesen

HealthKit: App-Entwickler dürfen Daten nicht in iCloud speichern
HealthKit: App-Entwickler dürfen Daten nicht in iCloud speichern

Apple veröffentlicht Richtlinien für die Entwicklung von Apps für HealthKit und HomeKit. Demnach sollen Anwendungen, die die Nutzerdaten an Dritte weitergeben oder in der iCloud ablegen, … » weiterlesen

Der Weg in den App-Store ist frei: Apple veröffentlicht Swift 1.0
Der Weg in den App-Store ist frei: Apple veröffentlicht Swift 1.0

Apple hat Version 1.0 von Swift veröffentlicht. Um die finale Version der Programmiersprache soll es sich zwar noch nicht handeln, aber damit erstellte Apps können jetzt auch in den App-Store … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen