t3n News Hardware

Apple TV unterstützt jetzt Bluetooth-Keyboards und AirPlay-Ausgabe

Apple TV unterstützt jetzt Bluetooth-Keyboards und AirPlay-Ausgabe

hat im Rahmen seines gestrigen iOS-Updates auch das Betriebssystem des aktualisiert. Die neue Software mit der Versionsnummer 5.2 bringt nun auch einen vollwertigen Bluetooth-Support für kabellose Keyboards mit. Außerdem kann der Apple TV nun auch das Audiosignal von Videoquellen via AirPlay an andere Empfänger senden. Und auch in the wird nun unterstützt.

Apple TV unterstützt jetzt Bluetooth-Keyboards und AirPlay-Ausgabe

Apple TV: Betriebssystem-Version 5.2

Apple veröffentlichte gestern nicht nur iOS 6.1 für alle seine mobilen Geräte, sondern auch die neue Version 5.2 des Betriebssystems für den Apple TV. Die Änderungen an der neuen Version sind zwar überschaubar, aber dennoch konsequent und sorgen für mehr Einheitlichkeit im Apple-Portfolio, indem der Funktionsumfang aller Geräte angeglichen wird.

Der Apple TV kann nun auch komplett mit einer Bluetooth-Tastatur ferngesteuert werden.

Vollständige Steuerung per Bluetooth möglich

Nutzer können nun auch mit einer Bluetooth-Tastatur den Apple TV steuern. Bisher war es zwar möglich Texteingaben über Bluetooth-Keyboards vorzunehmen. Nun lässt sich allerdings auch die gesamte Navigation via Bluetooth abwickeln. Dies könnte ein Hinweis auf die Entwicklung des Apple TV sein. So wäre eine Bluetooth-Fernbedienung denkbar, die dann zum Beispiel auch ein Display oder ein Mikrofon zur Sprachsteuerung beinhalten könnte. Apple hat zu dem Thema auch eine neue Hilfe-Seite eingerichtet.

Senden von AirPlay-Signalen, Kompatibilität mit iTunes in the Cloud

Weiterhin unterstützt das Gerät nun das Senden von AirPlay-Inhalten. So kann die Tonspur eines Films oder Videos bequem via AirPlay an einen externen Empfänger oder AirPlay-kompatible Lautsprecher gesendet werden. Zu guter Letzt wurde auch die Kompatibilität mit iCloud bzw. iTunes in the Cloud verbessert. Der Apple TV kann nun direkt auf die Cloud-Inhalte zugreifen, die ein User zum Beispiel via iTunes Match in der Cloud abgelegt hat. Beim Abspielen hat Apple außerdem die "What's next?"-Anzeige aus iTunes 11 eingebaut, die Auskunft darüber gibt, welcher Titel als nächstes in der Playlist folgt.

Das Update kann sofort auf allen Apple-TV-Modellen ab der zweiten Generation installiert werden.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von DasTausW am 29.01.2013 (17:26 Uhr)

    @Jul Ka Vielleicht weil man das Apple TV schon geraume Zeit kaufen kann und die Fernsehfee irgendwann ab März?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple TV
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Warum iTunes tausende lokale Musik-Dateien von Nutzern gelöscht hat? Apple weiß es selbst nicht
Warum iTunes tausende lokale Musik-Dateien von Nutzern gelöscht hat? Apple weiß es selbst nicht

Apple bestätigt, dass bei mehreren Nutzern das lokale Musikarchiv gelöscht wurde, unter anderem eine 122 Gigabyte große Datenbank. Nächste Woche will das Unternehmen den iTunes-Bug beheben. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?